Newsroom

International

Beratungsangebot des Zentrums für Ethnische Ökonomie soll verlängert werden

Seit 2020 unterstützt das Zentrum für Ethnische Ökonomie (ZEÖ) Unternehmer*innen mit Migrationshintergrund – und das mit Erfolg. Daher soll das Projekt nun für 18 Monate verlängert werden.

Die Verwaltungsspitze der Stadt Dortmund empfiehlt, die Einrichtung an der Carl-Holtschneider-Straße in der Nordstadt weiterarbeiten zu lassen. Die Entscheidung darüber geht nun in die politischen Gremien.

Was ist das ZEÖ?

„Das ZEÖ bietet eine professionelle Unterstützung durch entsprechende Vernetzungsarbeit, über Personen, die Kontakte in die Dortmunder Wirtschaft haben, um Gründungsaktivitäten von Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Westphal auf der Pressekonferenz der Verwaltungsspitze am Dienstag, 6. Februar. „Nicht nur unterstützt das ZEÖ bei der Existenzgründung, sondern auch dabei, Unternehmen, die es schon gibt, weiterzuentwickeln und zu festigen.“

31 Gründungen, 859 Arbeitsplätze

Schon zum Start 2020 hatte der Rat beschlossen, das Projekt zu verlängern, wenn messbare Erfolge erzielt werden. Diese Erfolgsbilanz liegt nun vor:

  • 481 Unternehmer*innen wurden und werden betriebswirtschaftlich betreut.
  • 31 Unternehmen haben sich mit Unterstützung des ZEÖ gegründet.
  • 418 bestehende Unternehmen wurden gefestigt.
  • 32 Menschen konnten im Beratungsprozess in sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten vermittelt worden.
  • Insgesamt wurden rund 859 Arbeitsplätze gesichert oder geschaffen.

Ein überraschender Nebeneffekt: Auch Unternehmen und Gründungswillige ohne Einwanderungsgeschichte nehmen das Beratungsangebot des ZEÖ immer häufiger wahr.

„Das ist eine gute Bilanz – daran möchten wir anknüpfen“, betont OB Westphal die Erfolge des Beratungsangebots. Die Laufzeit für eine finanzielle Unterstützung ist vorerst bis Ende 2025 begrenzt. „Ich bin zuversichtlich, dass wir bis dahin eine Lösung für die Zukunft des ZEÖ gefunden haben werden. Die Arbeit, die hier geleistet wird, ist herausragend, weshalb wir sie nicht einstellen wollen – es muss jedoch eine Möglichkeit zur dauerhaften Finanzierung gefunden werden.“

ZEÖ als starker Partner in der Pandemie

Bereits in seiner Startphase hatte das ZEÖ um Projektleiter Orhan Öcal und seine Kollegin Anja Mazur einen enormen Zulauf an beratungsinteressierten Unternehmer*innen aus dem gesamten Stadtgebiet. In der Corona-Pandemie unterstützte die Einrichtung Unternehmen dabei, Soforthilfen oder Kurzarbeit zu beantragen. Dank der Sprachkompetenzen der Kolleg*innen im Zentrum und ihrer Vermittlung in die Verwaltung hinein erreichten Anträge und offene Fragen der Gründer*innen schnell das richtige Ziel.

Ausblick

„In Dortmund zählt, wo man hinwill und nicht woher man kommt“ – dieses Motto soll auch weiterhin Grundlage der Arbeit des ZEÖ sein. „Wir werden unseren Beitrag leisten, die Potenziale der ethnischen Ökonomie für die Menschen und für die Stadt Dortmund zu sichten, zu stärken und gleichzeitig Nachbarschaften und Ökonomie zu fördern“, sagt Dietmar Stahlschmidt, Teamleiter der Koordinierungsstelle „nordwärts“.

(Mehrsprachige) Infos zum Zentrum Ethnische Ökonomie
Integration Internationales Wirtschaft

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Wettbewerb "Geschmackstalente" startet in die vierte Runde Wettbewerb "Geschmackstalente" startet in die vierte Runde Mo 26. Februar 2024
Eine Frau und zwei Männer stehen in einem sonnigen Hof und umarmen sich freudig lachend.
Bild: Markus Mielek
zur Nachricht Dienstleistungszentrum MigraDo feiert Jubiläum Dienstleistungszentrum MigraDo feiert Jubiläum Mi 28. Februar 2024

Mit Kriegsbeginn in der Ukraine jährt sich auch die Eröffnung einer Einrichtung, die eng damit verbunden ist.

zur Nachricht Dortmund steht weiter solidarisch an der Seite von Schytomyr Dortmund steht weiter solidarisch an der Seite von Schytomyr Di 27. Februar 2024
Bild: Larissa Hinz
zur Nachricht Dortmund verzeichnet Übernachtungszahlenrekord für 2023 Dortmund verzeichnet Übernachtungszahlenrekord für 2023 Di 27. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / David Vu
zur Nachricht Gewinnerunternehmen vom Gründungswettbewerb start2grow stehen fest Gewinnerunternehmen vom Gründungswettbewerb start2grow stehen fest Mo 26. Februar 2024

Über 400 Teilnehmende nutzten den Wettbewerb, um von Workshops und der Expertise des Coaching-Netzwerks zu profitieren.

zur Nachricht Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ feiert 5-jähriges Jubiläum Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ feiert 5-jähriges Jubiläum Mo 26. Februar 2024

Doppelte Jubiläen bei „lokal willkommen“. Standorte Eving/Scharnhorst und Lütgendortmund feiern fünf Jahre.

zur Nachricht Rat verabschiedet Haushalt 2024 und stimmt für den Neubau der Jungen Bühne Rat verabschiedet Haushalt 2024 und stimmt für den Neubau der Jungen Bühne Fr 23. Februar 2024
Polizeipräsident Gregor Lange bei der Ratssitzung am 22. Februar.
Bild: Stadt Dortmund / Niklas Kähler
zur Nachricht Modellprojekt „Muttersprachliche Unterstützung bei Gesprächen zwischen Fachkräften“ ist in Hörde gestartet Modellprojekt „Muttersprachliche Unterstützung bei Gesprächen zwischen Fachkräften“ ist in Hörde gestartet Fr 16. Februar 2024
Hörde
Die Hände mehrerer Menschen sind übereinandergelegt.
Bild: Adobe Stock / rawpixel.com
zur Nachricht Dortmunder Netzwerk Nachhaltigkeit stellt sich vor Dortmunder Netzwerk Nachhaltigkeit stellt sich vor Do 15. Februar 2024
Papiermännchen auf grüner Wiese
Bild: Adobe Stock / patpitchaya
zur Nachricht Plumplori Laya erfolgreich ausgewildert Plumplori Laya erfolgreich ausgewildert Do 15. Februar 2024
Bild: Plumploris e.V.
zur Nachricht Dortmund unterstützt die Erdbebenregionen in der Türkei und Syrien weiterhin Dortmund unterstützt die Erdbebenregionen in der Türkei und Syrien weiterhin Di 6. Februar 2024
Die Zerstörung des Erdbebens ist allgegenwärtig zu sehen.
Bild: Stadt Dortmund / Martin van der Pütten
zur Nachricht Dortmund ruft zur Europawahl auf Dortmund ruft zur Europawahl auf Mo 5. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Zugewanderte Kinder bereiten sich in der VHS auf einen Schulplatz in Dortmund vor Zugewanderte Kinder bereiten sich in der VHS auf einen Schulplatz in Dortmund vor Do 1. Februar 2024
Oberbürgermeister Thomas Westphal und Kinder- und Jugenddezernentin Monika Nienaber-Willaredt im Gespräch.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht „Ein Blick in Dortmunder Kunst“ zeigt kostenlos die kreative Vielfalt heimischer Künstler*innen „Ein Blick in Dortmunder Kunst“ zeigt kostenlos die kreative Vielfalt heimischer Künstler*innen Mo 29. Januar 2024
Bilder hängen in einer Ausstellung an einer weißen Wand, im Vordergrund liegen ein Sitzsack und Flyer.
Bild: Stadt Dortmund / Elisa Vaughan
zur Nachricht Ausstellung "PostMost" zeigt Strukturwandel und Krieg in der Ukraine Ausstellung "PostMost" zeigt Strukturwandel und Krieg in der Ukraine Mo 22. Januar 2024
Ein gemaltes Bild mit einem roten Haus, das in Flammen steht. Aus dem Haus fliegt eine Friedenstaube.
Bild: Olena Ukraintseva