Newsroom

Wissenschaft

Dortmund ruft Naturfans zur Teilnahme auf

In Dortmund haben Spinnenliebhaber und Naturbegeisterte die Möglichkeit, an der Erforschung von Spinnen teilzunehmen. Das Naturmuseum Dortmund, die Biologische Station Kreis Unna | Dortmund und die Naturbeobachtungsplattform Observation.org haben gemeinsam mit regionalen Partnern dazu aufgerufen, Spinnen zu beobachten und zu melden.

Die Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fimbriatus) ist eine auffällige und große Art. Sie lebt am Ufer von stehenden oder langsam fließenden Gewässern und kommt in Hochmooren, Feuchtwiesen, Bruchwäldern und Gärten vor.
Bild: Marie Mohr
Die Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fimbriatus) ist eine auffällige und große Art. Sie lebt am Ufer von stehenden oder langsam fließenden Gewässern und kommt in Hochmooren, Feuchtwiesen, Bruchwäldern und Gärten vor.
Bild: Marie Mohr

Spinnenbeobachtungen für die Wissenschaft

Spinnen gehören meist nicht zu den beliebtesten Tieren, aber trotzdem sind sie spannend zu beobachten. Naturfans in Dortmund können Spinnen ab sofort bei Observation.org oder in der App "ObsIdentify" melden. Mit solchen Einträgen für den Bioblitz 2023 tragen die Mitmachenden erheblich dazu bei, dass Spinnentiere besser erforscht werden.

Das Naturmuseum Dortmund, die Biologische Station Kreis Unna | Dortmund und die Naturbeobachtungsplattform Observation.org rufen mit weiteren regionalen Partner*innen dazu auf, Spinnen zu beobachten und zu melden. Beim Bioblitz können alle Interessierte über das gesamte Jahr hinweg Beobachtungen von Pflanzen, Pilzen und Tieren innerhalb ihrer kreisfreien Stadt oder innerhalb ihres Landkreises eingeben.

Von der Webspinne zu mehr als 50.000 Arten

Die sogenannten Webspinnen - diese sind in Deutschland meist gemeint, wenn von Spinnen die Rede ist - sind eine Ordnung innerhalb der Klasse der Spinnentiere. Fünfzehn weitere Ordnungen, darunter auch Weberknechte, Milben und Skorpione, gehören zu derselben Klasse.

Nur die Webspinnen (Araneae) können Spinnseide produzieren und sind damit nicht nur für die Ökologie, sondern auch für andere Fachsparten inspirierend. Forscher*innen arbeiten zum Beispiel an Polymeren für pflanzenbasierte Verpackungsmaterialien, die der Struktur von Spinnseide ähneln.

"Aufgrund ihrer Vielfalt sind Spinnen aber besonders auch von ökologischer Bedeutung", erklärt Prof. Dr. Sascha Buchholz, Professor der Arbeitsgruppe Tierökologie an der Uni Münster. "Sie können zum Beispiel als Bioindikatoren genutzt werden. Und sie sind noch längst nicht komplett erforscht!" Es werden stetig neue Arten entdeckt. Aktuell gibt es weltweit 51.151 Arten.

Einige Spinnenarten können nur im Labor mithilfe von Binokularen bestimmt werden, indem kleinste Körpermerkmale verglichen werden. Manche Familien sind aber auf den ersten Blick auch schon draußen zu erkennen: Zum Beispiel die Springspinnen mit ihrer typischen Körperform und ihren großen Augen. Die Familie der Krabbenspinnen ist auch sehr gut zu erkennen mit ihrer an Krabben erinnernden Körperhaltung und den seitlich gerichteten Vorderbeinen. Bei der Bestimmung unterwegs hilft die App ObsIdentify mithilfe ihres automatischen Fotobestimmungsalgorithmus.

Naturkundemuseum Münster

https://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de/de/wissenschaft/buergerwissenschaft/bioblitz-2023/

Bioblitze: Landkreise und kreisfreie Städte 2023

https://observation.org/bioblitz/categories/landkreise-and-kreisfreie-stadte-2023/?
Studium, Wissenschaft & Forschung

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Truck sammelt Daten für bessere Straßen Truck sammelt Daten für bessere Straßen Mo 29. April 2024
Silberner Truck mit der Aufschrift "Unseren LKW können Sie überholen, unsere Forschung nicht."
Bild: Uni Wuppertal
zur Nachricht „Science Night“ feiert im September Premiere „Science Night“ feiert im September Premiere Di 20. Februar 2024
Bild: Nadya Jakobs
zur Nachricht Stadt Dortmund macht Forschende fit für Science Slam Stadt Dortmund macht Forschende fit für Science Slam Mo 29. Januar 2024
Workshop Science Slam
Bild: Science & Stories GmbH
zur Nachricht Internationales Symposium wirft neue Perspektiven auf den Expressionismus Internationales Symposium wirft neue Perspektiven auf den Expressionismus Mo 15. Januar 2024

Expert*innen aus aller Welt kommen am 25. / 26. Januar im Dortmunder U zusammen, um den Expressionismus neu zu verorten.

zur Nachricht Hochschulen präsentieren Angebot bei Dortmunder Hochschultagen Hochschulen präsentieren Angebot bei Dortmunder Hochschultagen Do 11. Januar 2024
Zwei junge Menschen schauen freudig auf ein Smartphone, im Hintergrund ist der Mathematik-Turm der TU Dortmund.
Bild: Markus Mielek
zur Nachricht Die südliche Speicherstraße gewinnt den NRW-Wettbewerb "EFRE.Stars 2023" Die südliche Speicherstraße gewinnt den NRW-Wettbewerb "EFRE.Stars 2023" Do 21. Dezember 2023
Innenstadt-Nord
Luftbild vom Dortmunder Hafen
Bild: Benito Barajas
zur Nachricht Neufolierte Stadtbahn macht Lust auf innovative Projekte aus Dortmund  Neufolierte Stadtbahn macht Lust auf innovative Projekte aus Dortmund  Do 30. November 2023
Bild: Jörg Schimmel