Newsroom

Umfrage

Online-Umfrage zum Lärmaktionsplan 2024 jetzt in weiteren Sprachen verfügbar

Wo ist es besonders laut? Wo findet man Ruhe in kleinen oder großen Oasen? Wie hört es sich bei Ihnen vor der eigenen Haustür an? Mit diesen Fragen soll ein sogenannter Lärmaktionsplan entwickelt werden. Über 1.200 Menschen haben bereits mitgemacht.

Das Plakat zur Aktion "mach RUHIG mit".
Bild: Stadt Dortmund
Das Plakat zur Aktion "mach RUHIG mit".
Bild: Stadt Dortmund

Update, 28. Juli 2023: Lärmaktionsplan 2024 jetzt in weiteren Sprachen verfügbar – 1.200 haben schon mitgemacht

Am 15. Juli ist die Online-Umfrage "Lärmaktionsplan – mach RUHIG mit" gestartet, bei der die Dortmunder*innen zu Lärm und Ruhe in ihrem Wohnumfeld und an ihren Lieblingsplätzen Stellung nehmen können. Mehr als 1.200 Eingaben wurden bisher schon gemacht, die dem Umweltamt später dabei helfen werden, geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Lärm zu ergreifen und ruhige Gebiete festzulegen.

Die Erfahrungen mit Befragungen dieser Art zeigen aber, dass es für Menschen mit geringen Deutschkenntnissen schwierig ist, sich zu beteiligen. Gleichzeitig sind diese aber oft sehr stark durch negative Umweltauswirkungen wie Lärm belastet. Ihre Teilnahme ist deshalb besonders wichtig.

Daher kann die Umfrage jetzt auch in verschiedenen Sprachen ausgefüllt werden.

Die Umfrage in den verschiedenen Sprachen kann über einen Kurzlink direkt erreicht werden. Die Sprachauswahl kann auf der Webseite angepasst werden.

Fragen wie diese sind Teil einer Online-Umfrage des Umweltamtes in Kooperation mit der Hochschule für Gesundheit Bochum. Es geht darum, ein möglichst differenziertes Bild von der Wahrnehmung der Dortmunder*innen zu ihrem Umfeld zu bekommen, um am Ende daraus einen Lärmaktionsplan zu entwickeln.

Stand 15. Juli 2023: Überblick über Lärm erhalten

Ein erstes Bild, das auf Berechnungen beruht, gibt es schon: Das Umweltamt hat den Umgebungslärm in verschiedenen Lärmkarten dargestellt. Die interaktiven Karten mit den Daten zur neuen Umgebungslärmkartierung sind am 6.Juli.2023 auf umgebungslaerm.nrw.de veröffentlicht worden. Zuvor, am 15. Juni, hatte der Rat der Stadt diese Ergebnisse der Umgebungslärmkartierung bereits zur Kenntnis genommen.

Statistisch gesehen werden mehr als zehn Prozent der Dortmunder*innen stark durch Umgebungslärm belästigt. Das verringert nicht nur die Lebensqualität, sondern erhöht gleichzeitig das Risiko für Schlafstörungen, Herzinfarkte und psychische Erkrankungen. Auf der anderen Seite gibt es in Dortmund einige ruhige und grüne Rückzugsorte, die einen positiven Effekt auf Lebensqualität und Gesundheitserhalt haben.

Die Stadt Dortmund erstellt daher einen neuen Lärmaktionsplan mit den Zielen der Reduzierung des Umgebungslärms und dem Schutz der ruhigen Gebiete. Unter Umgebungslärm werden dabei Immissionen aus dem Straßen- und Schienenverkehr, Industrie- und Gewerbebetrieben und dem Flughafen Dortmund verstanden.

Unter der Überschrift "Lärmaktionsplan – mach ruhig mit" startet ab sofort die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Lärmaktionsplan 2024 in Form einer Online-Umfrage, bei der die Dortmunder*innen angeben können, wo sie zur Ruhe kommen, wo es ständig lärmt, wie laut oder leise ihr Wohnumfeld ist und welche Lärmminderungsmaßnahmen sie sinnvoll finden. Die Ergebnisse sind wichtige Grundlagen für die Erstellung des neuen Lärmaktionsplans 2024.

QR-Code für die Beteiligung am Lärmschutzplan "mach RUHIG mit"
Bild: Stadt Dortmund
QR-Code für die Beteiligung am Lärmschutzplan "mach RUHIG mit"
Bild: Stadt Dortmund

Online-Umfrage auch mehrsprachig

Um möglichst alle stark vom Lärm Betroffenen zu erreichen, wird die Umfrage kurzfristig auch in den Sprachen Türkisch, Russisch, Spanisch und Englisch zur Verfügung stehen.

Mitmachen lohnt sich

Wer mitmacht, kann gleichzeitig an einer Verlosung teilnehmen, bei der man thematisch passend einen hochwertigen Kopfhörer mit aktiver Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen, einen Gutschein der "dobeq" zum Kauf eines Fahrrades als leises Verkehrsmittel und einen Gutschein für das Konzerthaus zum Erleben von Klanggenüssen gewinnen kann.

Projektpartner ist die Hochschule für Gesundheit Bochum, die die Umfrageplattform zur Verfügung stellt und die Daten für die Stadt Dortmund und die eigene Forschung auswertet.

Umfrage "Mach ruhig mit"

https://qrco.de/lapdo23
Familie Planen & Bauen Sicherheit & Ordnung

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Bis zum 7. Juli können Dortmunder*innen zum Heimat-Preis 2024 abstimmen Bis zum 7. Juli können Dortmunder*innen zum Heimat-Preis 2024 abstimmen Sa 22. Juni 2024

Die Stadt Dortmund vergibt wieder den Heimat-Preis für ehrenamtliches Engagement.

zur Nachricht Initiative „to:DO – Dortmunds Neue Arbeit“ erhält Deutschen Demografie Preis 2024 Initiative „to:DO – Dortmunds Neue Arbeit“ erhält Deutschen Demografie Preis 2024 Fr 21. Juni 2024
Die Dortmunder Wirtschaftsförderung freut sich über den Deutschen Demografiepreis 2024.
Bild: Masa Yuasa
zur Nachricht Stadterneuerung Hörde auf der Zielgeraden: Umbau in der Keltenstraße und neue Bäume fürs Neumarktviertel Stadterneuerung Hörde auf der Zielgeraden: Umbau in der Keltenstraße und neue Bäume fürs Neumarktviertel Do 20. Juni 2024
Visualisierung der Keltenstraße in Dortmund Hörde.
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht GESCHMACKSTALENTE 2024: „Tshitshi’s Casseroles“ gewinnt Dortmunder Gastrowettbewerb GESCHMACKSTALENTE 2024: „Tshitshi’s Casseroles“ gewinnt Dortmunder Gastrowettbewerb Mi 19. Juni 2024
Drei Frauen stehen nebeneinander, zwei halten eine Urkunde in die Kamera.
Bild: Andreas Buck
zur Nachricht Nordstern 2023 - Neue Ideen bringen Dortmunder Norden zum Strahlen Nordstern 2023 - Neue Ideen bringen Dortmunder Norden zum Strahlen Di 18. Juni 2024
Bild: Tobias Jung, Kreativagentur desfab
zur Nachricht Unwetterwarnung: Zoo Dortmund bleibt am Dienstag geschlossen Unwetterwarnung: Zoo Dortmund bleibt am Dienstag geschlossen Di 18. Juni 2024

Aufgrund der aktuellen Unwetterwarnung hat der Zoo Dortmund heute (18. Juni) seit 12 Uhr geschlossen.

zur Nachricht Unwetterwarnung in Dortmund: Fan Zone, Public Viewing und Fan Meetings abgesagt Unwetterwarnung in Dortmund: Fan Zone, Public Viewing und Fan Meetings abgesagt Di 18. Juni 2024

In Dortmund gibt es heute (18.6.) wegen einer Unwetterwarnung kein Public Viewing im Westfalenpark und Friedensplatz.

zur Nachricht Viel Wind am Samstag: Public Viewing startet später Viel Wind am Samstag: Public Viewing startet später Sa 15. Juni 2024

Wegen aktueller Wettervoraussagen gelten Änderungen beim Public Viewing am Samstag, 15. Juni.

zur Nachricht Unterwegs zur nächsten Städtepartnerschaft: Dortmunder Delegation besuchte Schytomyr in der Ukraine Unterwegs zur nächsten Städtepartnerschaft: Dortmunder Delegation besuchte Schytomyr in der Ukraine Do 13. Juni 2024
Bild: Stadt Dortmund / Fabian Zeuch
zur Nachricht Gegen Vorurteile und Tabus: Schülerinnen des Phoenix-Gymnasiums gewinnen Auszeichnung Gegen Vorurteile und Tabus: Schülerinnen des Phoenix-Gymnasiums gewinnen Auszeichnung Mo 10. Juni 2024

Die Dortmunder „Stiftung Aufmüpfige Frauen“ hat u.a. Dortmunder Gymnasiast*innen ausgezeichnet.

zur Nachricht Blühend & nachhaltig: Zur UEFA EURO 2024 wird die City zum Paradies Blühend & nachhaltig: Zur UEFA EURO 2024 wird die City zum Paradies Mo 10. Juni 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Blumen für Bienen, Hummeln & Co: Steinhammer Park in Marten blüht auf Blumen für Bienen, Hummeln & Co: Steinhammer Park in Marten blüht auf Fr 7. Juni 2024
Lütgendortmund
Isabel Werth und Soenke Jannsen (Grünflächenamt) mit dem Martener Quartierskoordinator Moritz Brückner.
Bild: Stadt Dortmund / Moritz Niermann
zur Nachricht Die EURO wirkt für Dortmund als „Nachhaltigkeitsbooster“ – viele der über 60 Projekte sollen bleiben Die EURO wirkt für Dortmund als „Nachhaltigkeitsbooster“ – viele der über 60 Projekte sollen bleiben Fr 7. Juni 2024
Kinder füllen ihre Flaschen am Trinkwasserbrunnen auf
Bild: Leopold Achilles
zur Nachricht Dortmund - die Einzige ihrer Art Dortmund - die Einzige ihrer Art Mi 5. Juni 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Halde liegt nicht mehr auf Halde: „Asselner Alm“ ist neue Ausflugs-Attraktion Halde liegt nicht mehr auf Halde: „Asselner Alm“ ist neue Ausflugs-Attraktion Mi 5. Juni 2024
OB Westphal mit Besuchern auf der Halde Schleswig
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki / Stadt Dortmund / Roland Gorecki