Service

Eigentumsförderung

persönlich

Persönliche Vorsprache ist möglich.

schriftlich

Schriftlicher Kontakt ist möglich.

online

Das Land NRW fördert den Erwerb oder den Neubau von Wohneigentum durch zinsgünstige Darlehen mit Teilschulderlass

Gefördert werden der Erwerb einer Bestandsimmobilie, der Bau von Wohneigentum (Neubau, Anbau, Nutzungsänderung) und der Ersterwerb von einem Bauträger.

Die Darlehenshöhe ist von der Größe des Haushalts abhängig, der im Förderobjekt einziehen wird. Das Grunddarlehen beträgt für die Einkommensgruppe A 177.000 € und für die Einkommensgruppe B 106.000 € zuzüglich eines Familienbonus (je Kind oder Person mit Schwerbehinderung) in Höhe von 23.000 €. Darüber hinaus kann das Grunddarlehen um 11.500 € erhöht werden, wenn das Objekt barrierefrei im Sinne der Wohnraumförderungsbestimmungen ist.

Für Immobilien bzw. Bauvorhaben mit BEG Effizienzhaus 40 Standard kann ein Zusatzdarlehen in Höhe von 30.000 € gewährt werden. Bei Neubaumaßnahmen kann ein Zusatzdarlehen für Standortaufbereitungen (z.B. Abrisskosten) in Höhe von 75 % der Kosten, max. 25.000 € gewährt werden. Außerdem kann bei Neubaumaßnahmen ein Zusatzdarlehen für Bauen mit Holz in Höhe von 1,30 €/kg verbautem Holz, max. 17.000 € gewährt werden.

Auf die Darlehen kann ein Tilgungsnachlass (Teilschulderlass) beantragt werden.

Dieser beträgt 10 % des Grunddarlehens inklusive des Familienbonus und des Zusatzdarlehens für barrierefreie Objekte und 50 % der Zusatzdarlehen "standortbedingte Mehrkosten", "Bauen mit Holz" und "BEG Effizienzhaus 40 Standard". Das Förderdarlehen hat eine Zinsbindung von mind. 30 Jahren und wird mit 0,5 % p.a. verzinst. Der Verwaltungskostenbeitrag beträgt 0,5 % p.a. und die Tilgungsrate 2 % bei Bestanderwerb und 1 % bei Neubau oder Ersterwerb.

Bewilligungsbehörde und Ansprechpartner ist das Team Wohnraumförderung im Amt für Wohnen

Eine Kontaktaufnahme vor Antragstellung wird empfohlen, damit die Förderfähigkeit frühzeitig geprüft werden kann. Hierzu können Sie das Formular "Beratung zur Eigentumsförderung" nutzen. Möchten Sie direkt einen Antrag stellen, können Sie diesen entweder postalisch oder über das Formular "Einreichen von Anträgen der Wohnraumförderung" einreichen.

Weitere Informationen zur Leistung

Planen & Bauen

Gebühren

Die Höhe der Verwaltungsgebühr für die Erteilung einer Förderzusage beträgt 1 % des gewährten Förderdarlehens, mindestens jedoch 600,00 €.

Weitere Informationen zu den Gebühren

Links

Unterlagen

Für eine Beratung vor Antragsstellung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Einkommensnachweise der letzten zwölf Monate aller haushaltsangehörigen Personen (z.B. Gehaltsabrechungen oder Rentenbescheide)-
  • Letzter Einkommenssteuerbescheid
  • Erklärung in welcher Höhe Eigenkapital vorhanden ist
  • Nachweise über Kindergeld und Kindergeldzuschlag/ -zuschuss
  • Nachweis über die Höhe der Kinderbetreuungskosten
  • Erklärung über die Höhe der Werbungskosten

Sofern Sie bereits ein Objekt in Aussicht haben, sind zudem erforderlich:

  • Grundrisse
  • Berechnung der Wohn- und Nutzfläche nach WoFlV
  • Exposé

Die bei Antragsstellung benötigten Unterlagen können Sie der Seite 10 des Antragsformulares entnehmen.

Voraussetzungen

  • Das Bauvorhaben bzw. Förderobjekt liegt in Dortmund
  • Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert und auf Dauer tragbar sein
  • Das Einkommen des Haushaltes muss unter der jeweiligen Einkommensgrenze liegen
  • Mit dem Vorhaben wurde noch nicht begonnen
  • Die Gesamtkosten sind angemessen

Rechtsgrundlagen

Die Förderung erfolgt auf Grundlage der Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB) und dem Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW) in der jeweils aktuellen Fassung.

Kontakt

Stadt Dortmund - Amt für Wohnen - Wohnraumförderung

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Südwall 2-4
44122 Dortmund
Informationen zur Barrierefreiheit
  • NRW - Informierbar
  • Öffnungszeiten:
    • Montag
      bis und bis
    • Dienstag
      bis
    • Mittwoch
      Geschlossen
    • Donnerstag
      bis und bis
    • Freitag
      bis
    • Samstag
      Geschlossen
    • Sonntag
      Geschlossen

    Ab 13:00 Uhr nur mit Termin. Individuelle Termine nach Vereinbarung möglich.

    10 häufig gestellte Fragen

    Wer wird gefördert?

    Förderberechtigt sind Haushalte deren Haushaltseinkommen die Einkommensgrenzen der §§ 13 bis 15 des Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW) nicht übersteigt (Einkommensgruppe A) oder diese um max. 40 % übersteigt (Einkommensgruppe B).

    Um eine Einschätzung zu Ihrer Förderfähigkeit zu Erhalten, können Sie den Chancenprüfer nutzen. Nehmen Sie gerne auch Kontakt zum Team Wohnraumförderung auf, um Ihren individuellen Fall prüfen zu lassen. Hierzu können Sie auch das Formular "Beratung zur Eigentumsförderung" nutzen.

    Was wird gefördert?

    Gefördert werden:

    • der Neubau von Eigenheimen und Eigentumswohnungen
    • der schlüsselfertige Erwerb neuer Eigenheime und Eigentumswohnungen
    • der Erwerb gebrauchter Eigenheime und Eigentumswohnungen
    • der Ausbau und die Erweiterung zum Zwecke der Neuschaffung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen
    • Baumaßnahmen für Schwerbehinderte bei Neuschaffung von Wohnraum / bei vorhandenem Wohnraum

    Wie hoch ist das Förderdarlehen?

    • Das Darlehen setzt sich aus einem Grunddarlehen und weiteren Zusatzdarlehen zusammen.
    • Das Darlehen ist von Ihrer Familien- und Haushaltssituation abhängig.
    • Das Grunddarlehen beträgt für die Einkommensgruppe A 177.000 Euro und für die Einkommensgruppe B 106.000 Euro. Zuzüglich wird ein Familienbonus (je Kind oder Person mit Schwerbehinderung) in Höhe von 23.000 Euro gewährt.
    • Darüber hinaus kann das Grunddarlehen um 11.500 Euro erhöht werden, wenn das Objekt barrierefrei im Sinne der Wohnraumförderungsbestimmungen ist. Für Bauvorhaben mit BEG Effizienzhaus 40 Standard kann ein Zusatzdarlehen in Höhe von 30.000 Euro gewährt werden.

    Wie sind die Darlehenskonditionen?

    • Förderart: Annuitätendarlehen
    • Zinsbindung: 30 Jahre
    • Zinssatz: 0,5% p.a.
    • Verwaltungskostenbeitrag: 0,5% p.a.
    • Tilgung: 1% p.a. (Bau, Ersterwerb), 2% p.a. (Erwerb einer Bestandsimmobilie)
    • Bei Gewährung eines Tilgungsnachlasses werden die Zins- und Tilgungsleistungen sowie der Verwaltungskostenbeitrag vom reduzierten Darlehen erhoben und sind halbjährig an die NRW.BANK zu zahlen.
    • Sie können das Förderdarlehen jederzeit ganz oder teilweise ohne Vorfälligkeitsgebühren außerplanmäßig tilgen.

    Wie werden die Darlehen ausgezahlt?

    • Die Förderdarlehen werden zu 100 % ausgezahlt.
    • Neubau: 40% bei Baubeginn, 40% nach Fertigstellung des Rohbaus, 20% bei Bezugsfertigkeit
    • Erwerb und Ersterwerb: in einer Summe nach Bezugsfertigkeit und Kaufvertragsabschluss.

    Gibt es einen Zuschuss?

    Auf Antrag kann ein Tilgungsnachlass (Teilschulderlass) in Höhe von 10 % des Grunddarlehens inklusive des Familienbonus und des Zusatzdarlehens für barrierefreie Objekte und 50 % der Zusatzdarlehen "standortbedingte Mehrkosten", "Bauen mit Holz" und "BEG Effizienzhaus 40 Standard" gewährt werden.
    Der Tilgungsnachlass reduziert die Darlehensschuld nach Vollauszahlung der Darlehen.

    Ist Eigenkapital erforderlich?

    Ja, es ist eine Eigenleistung und der Einsatz von Eigenkapital erforderlich.


    Zur Finanzierung des Förderobjektes ist eine Eigenleistung von 7,5 % der Gesamtkosten erforderlich.


    Eigenleistungen können durch

    • eigene Geldmittel,
    • den Wert des nicht durch Fremdmittel finanzierten Grundstücks,
    • eigene Arbeiten, wodurch Kosten für eine Beauftragung gespart werden (Selbsthilfe), erbracht werden.

    Werden die Förderdarlehen im Grundbuch abgesichert?

    Die Förderdarlehen werden in Höhe des Darlehensbetrages (abzüglich eines gegebenfalls gewährten Tilgungsnachlasses) nachranging im Grundbuch gesichert. Weitere für den Bau bzw. den Erwerb erforderliche Finanzierungsmittel können unter bestimmten Voraussetzungen im Rang vor den Fördermitteln abgesichert werden.

    Darf ich vor Antragsstellung bzw. Erteilung der Förderzusage Verträge unterschreiben?

    Ein vorzeitiger Vorhabenbeginn führt dazu, dass eine Förderung ausgeschlossen ist. Grundsätzlich dürfen vor Erteilung der Förderzusage, keine vertraglichen Verpflichtungen eingegangen werden, es sei denn, dass ein vertragliches Rücktrittsrecht eingeräumt wird. Wenn Sie eine Immobilie erwerben möchten, können Sie nach Antragstellung Darlehens- und Kaufverträge auf eigenes Risiko unterzeichnen. In allen Fällen wird dringend eine vorherige Abstimmung mit dem Team Wohnraumförderung empfohlen.

    Gibt es eine Beispieldarlehensberechnung?

    Förderfall:

    Eine Familie der Einkommensgruppe A mit zwei Kindern möchte ein Haus kaufen. Die Gesamtkosten betragen 350.000 €

    Darlehenshöhe:

    Grunddarlehen 177.000 €
    Familienbonus + 46.000 €
    Gesamtdarlehen =223.000 €

    Tilgungsnachlass: 10 % des Darlehens, hier 22.300 €

    Benötigte Eigenleistung sind 7,5 % der Gesamtkosten, hier 26.250 €

    Finanzierungsplan:

    Förderdarlehen: 223.000 €
    Eigenleistung: 26.250 €
    Fremdmittel: 100.750 €

    Weitere Services

    Zur Service-Übersicht
    Abfallberatung (gewerbliche Abfälle)

    Wir informieren zur Beratung von Unternehmen & Gewerbetreibenden in Fragen der Abfallvermeidung/ Abfallentsorgung/ Abfallverwertung – Details hier.

    Abfallpatenschaften

    Wir informieren über Abfallpatenschaften in Dortmund: Hier erfahren Sie Details zur Vorbereitung & Durchführung von Kampagnen zur Abfallvermeidung.

    Abfallrechtliche Verfahren

    Wir informieren Sie über Abfallrechtliche Verfahren in Dortmund: Hier erfahren Sie mehr zur Durchführung von Genehmigungsverfahren nach Abfallrecht.

    Abgeschleppte Fahrzeuge

    Steht Ihr Fahrzeug nicht mehr dort, wo Sie es geparkt haben? Die Polizei kann Ihnen Auskunft geben, ob es gestohlen oder abgeschleppt wurde.

    Abwasserbeseitigung (privat)

    Wir informieren Sie zur privaten Abwasserbeseitigung: Mehr Details zur technischen Prüfung der Anlagenbemessung & Bemessungsgrundlagen & mehr – hier.

    Abwehr von Großschadensereignissen

    Abwehr von Großschadensereignissen

    Aktenvernichtung

    Informationen zum Thema „Aktenvernichtung“ finden Sie hier. Unsere Themenseite informiert über Dienstleistungen der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH).

    Aktionsplan für Teilhabe und Bildung

    „Stark aus der Krise“ – Chancen für Kinder, Jugendliche & Familien: Mehr zum „Aktionsplan zur Stärkung von Teilhabe & Bildung“ der Stadt Dortmund.

    Online-Service

    Altautoverordnung

    Altautoverordnung: Für die Stilllegung/ Abmeldung Ihres KFZ ist ein Verwertungsnachweis / eine Verbleibserklärung nötig. Alle Informationen – hier.

    Altersrente für Frauen

    Alle Informationen zum Thema Altersrente für Frauen: Rechtsgrundlagen, Online-Antrag, Voraussetzungen & weitere Details. Hier erfahren Sie mehr.

    Online-Service

    Altersrente für langjährige Versicherte

    Rente für Versicherte, die die große Wartezeit erfüllen (35 Jahre) und nicht bis zur Regelaltersrente warten müssen – Details dazu finden Sie hier.

    Online-Service

    Altersrente für Schwerbehinderte

    Altersrente für Schwerbehinderte: Wenn Sie das Rentenalter erreichen, muss ein Antrag gestellt werden – Details, Anträge & mehr finden Sie hier.

    Online-Service

    Altersrente (Regelaltersrente) beantragen

    Wie können Sie Ihre Altersrente (Regelaltersrente) beantragen? Alle Informationen, wie Anträge, Fristen Kontaktinformationen & mehr finden Sie hier.

    Online-Service

    Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit

    Informationen zur Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit im Überblick. Details - z. B. Voraussetzungen & mehr finden Sie hier.

    Online-Service

    Altkleider

    Unsere Themenseite „Altkleider“ informiert über Dienstleistungen der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH) – hier erhalten Sie Links & weitere Informationen.