Dortmund überrascht. Dich.
Auto an elektronischer Ladesäule, im Hintergrund der Friedensplatz

Elektromobilität

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Ladeinfrastruktur

von lins nach rechts_: Dr. Norbert Verweyen, Geschäftsführer der RWE Effizienz GmbH; Dr.h.c. Ulrich Krumme, Vorstand für Technik des ADAC Westfalen e.V.; Planungsdezernent Ullrich Sierau und Gerhard Brinker, Vorsitzender des ADAC Westfalen e.V.

Einweihung der ersten Ladestation vor dem ADAC-Gebäude im Februar 2010 (Standort wird aktuell umgerüstet).

Stadtweit stehen über 200 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Davon befinden sich aktuell 86 Ladepunkte im öffentlichen Raum, die gemäß der Straßenverkehrsordnung und dem Elektromobilitätsgesetz entsprechend gekennzeichnet sind. Diese Standorte können e-Fahrzeuge 24/7 kostenfrei nutzen. Der Aufbau weiterer 400 Ladepunkte an Straßenlaternen ist bis Ende 2021 vorgesehen. Für diese wird die im Elektromobilitätsgesetz genannte Bevorrechtigung nicht gelten.

Inbetriebnahme des DEW21-Schnellladers an der B1: 2x 150 kW DC, 1x 43 kW AC und 1x 22 kW AC.

Inbetriebnahme des DEW21-Schnellladers an der B1: 2x 150 kW DC, 1x 43 kW AC und 1x 22 kW AC.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Mark Ansorg, DEW21

Ergänzend wurden 2017 gebührenfreie e-Parkplätze eingerichtet:

Innenstadt:
Hansastraße, Nähe Taxihalteplatz
Bissenkamp 14
Betenstraße, Höhe Deutsche Bank
Kampstraße, zwischen Hoher Wall und Freistuhl
Beurhausstraße, Höhe Klinik

Innenstadt-Ost:
Saarlandstraße 73

Innenstadt-Nord:
Nordmarkt, höhe Grundschule

Eving:
Brambauer Straße (Brechtener Ortskern)

Huckarde:
Frohlinder Straße

Lütgendortmund:
Limbecker Straße
In der Meile 2

Scharnhorst:
Altenderner Straße

Aplerbeck:
Parkplatz Egbertstraße

Hörde:
Hermannstraße 4-6

Hombruch:
Wupperstr. 48
Parkplatz Leostraße

Brackel:
Parkplatz Schimmelstraße

Alle übrigen Ladepunkte befinden sich beispielsweise auf privatem Gelände wie Märkten oder Einrichtungshäuser bzw. in Parkhäusern oder auf Tankstellengeländen.

Elektromobilität