IFT Loves U - Kreis aus Händen

Frauen & Gleichstellung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): © Angelina Bambina - stock.adobe.com, Layout © Dortmund-Agentur

Internationaler Frauen*tag 2022

IFT ❤ U

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund und das Dortmunder U laden herzlich ein zum Internationalen Frauen*tag am 8. März 2022 ab 10 Uhr. Freuen Sie sich auf eine bunte Mischung aus digitalen und analogen Angeboten!

Im Live-Stream aus dem Dortmunder U begrüßt Sie der Oberbürgermeister Thomas Westphal und verleiht vor laufender Kamera den mit 1.500 Euro dotierten Dr. Edith Peritz-Preis für besonderes Engagement in der Gleichstellungsarbeit. Im Anschluss begeben Sie sich mit Lamya Kaddor (MdB) in einen spannenden Dialog über die Frage „Wie kann gemeinsames Eintreten für Gleichberechtigung gelingen?“. Unter dem Motto „Yes she can!“ erfahren Sie von Julia Kamenik („Die Rampensau“), wie Sie mit Spaß und Energie im Berufsleben überzeugen können.
Impressionen vom 3. Deutschen Mädchenchorfestival #SidebySide, das am 05. März 2022 im Konzerthaus stattfindet, runden den Live-Stream ab.

Werden Sie bei spannenden weiteren Programmpunkten selbst aktiv:
Wählen Sie aus verschiedenen (digitalen) Workshops den Interessantesten für sich aus, nehmen Sie teil am Stadtspaziergang „Go for Gender Justice“ oder lernen Sie im Kino Regina Jonas, die erste Rabbinerin der Welt und ihren spannenden Werdegang kennen!

Bei der Ladies Day Art Night entdecken Sie Ihr künstlerisches Talent und erfahren gleichzeitig bei einer informativen Lesung Wissenswertes zu Antifeminismus und feministischen Gegenstrategien.

Im Dortmunder U warten die Ausstellungen „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ und „TRAFFIK“ sowie der Feierabendfilm „Promising Young Woman“ auf Ihren Besuch.

Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Sie!

Programmflyer IFT im U [pdf, 177 kB]

Zur Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. Verfolgen Sie gerne am 08.03.2022 ab 17 Uhr unser Programm im Livestream unter:

Das Programm:

Warm-up (Anmeldung erforderlich)

Frauen im Bergbau aus feministischer Sicht

Bergbau war und ist männerdominiert. Auch hier im Ruhrgebiet hören wir die Geschichten von tapferen Kumpels, die mit ihrer heldenhaften Arbeit Deutschland zu dem gemacht haben, was es ist. Doch waren es nur Männer, die ihren Beitrag zu unserem Wohlstand leisteten? In dem Vortrag zum Internationen Frauen*tag möchte die Städtegruppe Dortmund den Fokus auf die Geschichte der Frauen im Bergbau vom Mittelalter bis heute legen.

Präsentiert von Terre des Femmes – Städtegruppe Dortmund
Referentin: Olga Kröhmer
Wann: Sonntag, 06.03.2022, 15.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Zeche Zollern, Grubenweg 5, 44388 Dortmund (Treffpunkt ist das Foyer des Museums)

Selbstmarketing im Videomeeting (Webinar)

Wie können Sie eine positive Grundhaltung auch in schwierigen Meetings bewahren? Wie können Sie online selbstsicher auftreten und Ihre Interessen nachhaltig vertreten? Was können Sie selbst für eine faire Gesprächsführung tun? Und wie können Sie dafür sorgen, dass Ihre Leistungen im Homeoffice angemessen wahrgenommen und gewürdigt werden? Dazu bietet Ihnen dieser Workshop Antworten und Impulse.

Präsentiert vom Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund
Referentin: Astrid Windfuhr
Wann: Dienstag, 08.03.2022, 10.00–12.00 Uhr
Wo: Online (Der Link wird den Teilnehmerinnen rechtzeitig bekannt gegeben)

Go for Gender Justice

Eine Stadtpilgertour durch Dortmund zum Thema Geschlechtergerechtigkeit

Noch immer werden weltweit Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität diskriminiert. Anlässlich des Internationalen Frauen*tages wird in Dortmund ein Stadtspaziergang hierzu angeboten. Im Fokus stehen Orte in der Dortmunder City, an denen sich Schicksale von damals und Fragen von heute zu den Themen Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit ablesen lassen. Die Tour lädt zum Mitmachen ein, u.a. werden Tools wie die App ActionBound eingebunden. Die StadtPilgerTour findet im Rahmen der bundesweiten Pilgerinitiative der Evangelischen Kirche in Deutschland GO FOR GENDER JUSTICE statt. Let’s go for gender justice!

Leitung: Dr. Johanna Beate Lohff (StadtPilgerTouren), Nicole Richter (Ev. Kirche von Westfalen)
Wann: 08.03.2022, 15.00 Uhr
Wo: Treffpunkt ist das Foyer des Dortmunder U

Filmvorführung

Regina Jonas – Die erste Rabbinerin der Welt

Ein poetischer Dokumentarfilm von Diana Groó, anlässlich des Internationalen Frauen*tages und der Woche der Brüderlichkeit

Zur Erinnerung an Regina Jonas – vor 80 Jahren nach Theresienstadt deportiert, zwei Jahre später in Auschwitz ermordet. Anhand nur eines einzigen Fotos, den wenigen Texten von und über Regina Jonas sowie altem Filmmaterial entwickelt die Filmemacherin Diana Groó einen faszinierenden Einblick in das Leben der weltweit ersten Rabbinerin und Kämpferin für die Gleichberechtigung der jüdischen Frauen. Martina Gedeck leiht ihr ihre Stimme.

In Kooperation: VHS Dortmund, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e. V., Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Auslandsgesellschaft.de e. V., Kino im Dortmunder U, Schulreferat des Ev. Kirchenkreises Dortmund, Jüdische Kultusgemeinde Dortmund
Wann: 08.03.2022, 15.30 Uhr
Wo: Kino im U

Das Programm am 08.03.2022

Im Livestream (keine Anmeldung erforderlich)

17.00 Uhr

Begrüßung

Begrüßung durch den Oberbürgermeister Thomas Westphal, den Leiter des Dortmunder U, Stefan Heitkemper, und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dortmund, Maresa Feldmann und

Verleihung des Dr. Edith Peritz-Preises
für besonderes Engagement in der Gleichstellungsarbeit
Die Laudatio hält Oberbürgermeister Thomas Westphal
Mit einem Grußwort von Joseph Pearce (Neffe von Dr. Edith Peritz)
Präsentiert vom Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund
In Kooperation mit dem Soroptimist International Dortmund RuhrRegion
Mit musikalischer Begleitung durch Saja-Christin (Harfe und Gesang)

18.00 Uhr

Frauenhass, Ausländerfeindlichkeit, Rassismus – Opferkonkurrenz oder Wie kann gemeinsames Eintreten für Gleichberechtigung gelingen?

Diskutieren Sie mit Lamya Kaddor über Ursachen und Gemeinsamkeiten von feindlichen Meinungen und Aktionen gegen Frauen, Zugewanderten und weiteren ausgegrenzten Gruppen in unserer Gesellschaft. Warum ist so viel Hetze in der öffentlichen Debatte? Warum gerade jetzt? Ist Frauenhass ein Gradmesser für den Zustand unserer Gesellschaft und Demokratie, wie Kaddor sagt? Wie kommen wir zu einem ganzheitlichen Blick auf Menschenfeindlichkeit? Wie wehren wir uns, uns auseinanderdividieren zu lassen? Wie finden wir Wege, gemeinsam für Gleichberechtigung einzutreten?

Präsentiert von DGB-Kreisfrauenausschuss Dortmund und Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V. Referentin: Lamya Kaddor (Abgeordnete des Bundestages für die Partei Bündnis 90/die Grünen, Islam- und Erziehungswissenschaftlerin, Religionslehrerin)

20.15 Uhr

Yes, she can! – Mit Spaß und Energie im Berufsleben machtvoll überzeugen

„Vergessen Sie Indien. Vergessen Sie China. Haben Sie Respekt vor der größten Weltmacht: den Frauen.“ – stand vor einigen Jahren in der Zeitschrift „The Economist“ und es ist wirklich an der Zeit, dass Frauen immer mehr in Führung gehen. Gerade in unserer sich ständig verändernden Welt braucht es mutige Frauen, die authentisch auftreten und ihre Meinung mit Herz und Verstand durchsetzen. Macht- und wirkungsvolles Auftreten ist in der Politik, im Berufsleben, auf der Bühne und in vielen anderen Lebensbereichen nützlich. Wichtig ist dabei selbstverständlich, welche Haltung und Werte dahinterstehen. Wir Frauen haben lange genug unser Licht unter den Scheffel gestellt! Erleben Sie, wie Kommunikation leicht und auf natürliche Art und Weise gelingt – und wie ein präsentes Auftreten und eine wohlklingende Stimme Ihr Selbstbewusstsein stärken.

Präsentiert vom Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund Referentin: Julia Kamenik

Mit musikalischer Begleitung durch den Jugendmädchenchor der CHORAKADEMIE Dortmund

Hinweis:

Das Programm im Livestream können Sie sich am 08. März 2022 ab 17:00 Uhr über dortmund.de/IFT2022 anschauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Parallele Workshops um 18 Uhr

(Anmeldung erforderlich)

Hinweis:

Alle Workshops starten um 18 Uhr. Die Dauer liegt bei ca. 90 Minuten, kann aber je nach Workshop variieren. Für die digitalen Workshops ist eine Anmeldung unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse zwingend erforderlich, damit die Zugangsdaten im Vorfeld zugesendet werden können.

Workshop 1

Krise als Chance – Wie Frauen sich trotz Pandemie beruflich und privat stärken können

Im Forum werden Beratungs- und Hilfsangebote für Frauen vorgestellt, die sich einen neuen Platz am Arbeitsmarkt erobern wollen. Am Beispiel der Beratungsstelle Arbeit Dortmund im Frauenzentrum Dortmund erfahren die Teilnehmerinnen, wie Frau sich fortbilden, weiterentwickeln und während Corona und der Zeit danach gestärkt in die Zukunft blicken kann.

Ein Angebot der AG Dortmunder Frauenverbände in Kooperation mit der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet und dem Frauenzentrum Dortmund. Mit den Referentinnen Dr. Eva Barrenberg (Frauenzentrum Dortmund), Yulia Stevenson (AWO Dortmund) und Serah Dubidad (Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet), moderiert von Ursula Bobitka (Vorsitzende der AG Dortmunder Frauenverbände).
Hinweis: Dieser Workshop findet digital statt, der Link wird den Teilnehmerinnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Workshop 2

Verschwundene Frauen in der Bibel – Ein feministisch-theologischer Minikurs

Dass Frauen in biblischen Texten und kirchlichen Traditionen untergegangen oder „verheiligt“ sind, liegt nicht nur an dem Alter der Texte. Viele Menschen konnten (und können) sich einfach nicht vorstellen, dass Frauen im frühen Christentum leitende Rollen hatten. Warum eigentlich? Seit Mitte der 1960-Jahre entwickelte sich die Feministische Theologie; eine frauenbefreiende Theologie, nicht gebunden an das Geschlecht. In diesem Workshop schauen wir uns ausgewählte, überschaubare Textbeispiele an und diskutieren über den Satz: „Wenn Gott männlich ist, ist alles Männliche Gott“.

Präsentiert vom Evangelischen Bildungswerk Dortmund
Referentin: Christel Schürmann
Hinweis: Dieser Workshop findet in der Petri-Kirche statt!

Workshop 3

Matriarchat – Geschlechterordnung mal anders!

Während westeuropäische Länder vor allem durch patriarchale Strukturen geprägt sind, gibt es überall auf der Welt (auch heute noch!) matriarchale Gesellschaften. Matriarchate sind in ihrer praktischen Ausprägung genauso divers wie andere Gesellschaften. In diesem Workshop wollen wir die Besonderheiten einiger matriarchaler Gesellschaften kennenlernen und diskutieren, was wir für eine gleichberechtigte Gesellschaft mitnehmen können.

Präsentiert vom Multikulturelles Forum e. V.
Referentinnen: Larina Kleinitz, Sabrina Beckmann
Hinweis: Dieser Workshop findet digital statt, der Link wird den Teilnehmerinnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Workshop 4

Wie Frau sich – trotz allem – wohlfühlen kann

Die andauernde Corona-Situation hat unseren Lebensalltag sehr verändert. Sie hat großen Einfluss auf unsere sozialen Kontakte und unsere guttuenden Gewohnheiten. Es braucht neue Alltagsstrukturen und Routinen, die uns Halt und Sicherheit geben. In unserem Workshop geben wir Anregungen, wie es in diesen herausfordernden Zeiten gelingen kann, für kleine erholsame Pausenmomente und Beruhigung zu sorgen. Wir stellen Ihnen ganz praktisch verschiedene Übungen vor, mit denen Sie aktiv Ihre Gefühle positiv beeinflussen und Ihr Wohlbefinden steigern können.

Präsentiert von der Frauenberatungsstelle Dortmund
Referentinnen: Martina Breuer und Claudia Ebbers
Hinweis: Dieser Workshop findet digital statt, der Link wird den Teilnehmerinnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Workshop 5

Women’s Day Art Night - Workshop mit Lesung (bis ca. 21.00 Uhr)

In einer Kombination aus einem kreativen Online-Mal-Workshop und einer Lesung mit der Autorin Juliane Lang zu „Antifeminismus und feministische Gegenstrategien“ erstellen Sie Ihr eigenes Kunstwerk unter professioneller künstlerischer Anleitung mit bereitgestelltem Material.

Präsentiert von der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund
Hinweis: Anmeldung bis spätestens 23.02.2022 unter vielfalt@dortmund.de Nach der Anmeldung erhalten Sie das Materialset für den Kunstworkshop kostenlos per Post.

Feierabendkino (Anmeldung erforderlich)

18.00 Uhr: Promising Young Woman

In Cassies Leben ist nichts, wie es scheint. Sie ist klug, gerissen und führt bei Nacht, angetrieben von einem Trauma aus ihrer Vergangenheit, ein mörderisches Doppelleben. Abend für Abend besucht sie Bars und Clubs, um sich an Männern zu rächen, die sich an hilflosen Frauen vergehen. Doch eine unerwartete Begegnung könnte ihr schließlich die Möglichkeit bieten, einige ihrer eigenen Fehler aus der Vergangenheit wieder gut zu machen.

Veranstaltungsort: Kino im U

Ausstellungen im U (keine Anmeldung erforderlich)

Besuchen Sie während der Öffnungszeiten von 11.00-18.00 Uhr die Ausstellungen "Body & Soul. Denken, Fühlen. Zähneputzen“ und "TRAFFIK“.

Weitere Aktionen rund um den Internationalen Frauentag

Mädchenchorfestival am 5. März 2022

#Side by Side – gemeinsam Stärke und Ausdruckskraft erleben, ist das Ziel des 3. Deutschen Mädchenchorfestivals. Mädchen, Teenager und junge Frauen aus ganz Deutschland treffen sich in Dortmund, um im Rahmen des Internationalen Frauen*tages Gemeinschaft zu erleben, zu singen und miteinander zu lernen.
Im Konzerthaus Dortmund findet am 5. März 2022 um 19 Uhr das große Gemeinschaftskonzert der preisgekrönten Chöre statt. Ein Fest der weiblichen Stimmen!
Weitere Infos und Tickets auf www.chorakademie.de.

Frauen & Gleichstellung