Newsroom

Forschung

Aus der Krise lernen: Feuerwehr Dortmund nimmt am Forschungsprojekt "PanReflex" teil

Das Projekt "Stärkung städtischer Resilienz am Beispiel von Pandemien: Reflexionsraum für kommunales Krisenmanagement (PanReflex)" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der zivilen Sicherheitsforschung gefördert.

Logo des Forschungprojektes PanReflex
Bild: Stadt Dortmund
Bild: Stadt Dortmund

Es untersucht, welche Erfahrungen Verwaltungen im Umgang mit der pandemischen Dauerkrise gemacht haben, und welche Lehren sich daraus für das Krisenmanagement und die städtische Resilienz im Allgemeinen ableiten lassen. Zusammen mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) und fünf Kommunen in Nordrhein-Westfalen arbeitet DEFUS an der Bewahrung, Analyse, und Systematisierung des auf kommunaler Ebene gewonnen Erfahrungswissens.

Die COVID-19-Pandemie konfrontiert Kommunen mit Herausforderungen, die es in Deutschland in vergleichbarer Form seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben hat. Dementsprechend wenig theoretisches und praktisches Wissen zur Handhabung dauerhafter Krisensituationen stand zu Pandemiebeginn zur Verfügung. Durch den Mangel an erprobten Konzepten und Maßnahmen sahen sich Gemeinden daher gefordert, in kurzer Zeit und mit begrenzten Ressourcen eigene Ansätze zur Krisenbewältigung zu entwickeln und umzusetzen.

Dieser Innovationsdruck war durch den unmittelbaren Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern besonders auf der kommunalen Ebene akut und hat dort vielerorts zu bemerkenswerten Ergebnissen und steilen Lernkurven im Krisenmanagement geführt. Kommunen haben allerdings in der Regel weder die Zeit noch die Mittel, um in der Krise erworbenes Wissen und Fähigkeiten zu bewahren, umfassend zu analysieren und weiterzuentwickeln. Hier setzt das Projekt „PanReflex“ an. Insbesondere die auf Ebene der Krisenstäbe gemachten Erfahrungen im Krisenmanagement, die Kommunikation mit den Bürgern und der Schutz vulnerabler Gruppen stehen im Fokus des Projektes.

Die Stadt Dortmund ist gemeinsam mit den Kommunen Essen, Gelsenkirchen, Köln und Düsseldorf Projektpartner. Intern begleitet wird das Projekt in Dortmund durch den Bereich 37-7 (Kommunales Lagezentrum) und durch das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie

SBlu/AL - Pressestelle Feuerwehr

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Ratsbeschlüsse zum Kita-Neubau und zur Ganztagsbetreuung stehen an Ratsbeschlüsse zum Kita-Neubau und zur Ganztagsbetreuung stehen an Mi 15. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Auch bei Hitze cool bleiben: Sommer-Kampagne für ältere Menschen informiert Auch bei Hitze cool bleiben: Sommer-Kampagne für ältere Menschen informiert Mo 13. Mai 2024
Frau trinkt Wasser, die Sonne scheint im Hintergrund
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Erster Gesundheitskiosk bietet Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung Erster Gesundheitskiosk bietet Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung Do 21. März 2024

Erster Gesundheitskiosk in der Dortmunder Nordstadt, um medizinische Versorgung zu verbessern.

zur Nachricht In Dortmund heulen am Donnerstag Sirenen und Handys In Dortmund heulen am Donnerstag Sirenen und Handys Di 12. März 2024
Bild: Feuerwehr Dortmund
zur Nachricht Stadt behält Fentanyl-Verbreitung weiterhin im Blick Stadt behält Fentanyl-Verbreitung weiterhin im Blick Mi 6. März 2024
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Feuerwehr befreit neun Hunde aus verwahrloster Wohnung Feuerwehr befreit neun Hunde aus verwahrloster Wohnung Fr 2. Februar 2024
Hundefamilie Stahlwerkstraße im Tierschutzzentrum Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Stadt will mehr Konsumräume für Drogensüchtige einrichten Stadt will mehr Konsumräume für Drogensüchtige einrichten Di 30. Januar 2024
Bild: Adobe Stock / Halfpoint
zur Nachricht Stadt Dortmund und ihr Netzwerk bieten Wohnungslosen umfangreiche Hilfen an Stadt Dortmund und ihr Netzwerk bieten Wohnungslosen umfangreiche Hilfen an Mi 17. Januar 2024
Suppe wird in eine Schüssel gegossen
Bild: Adobe Stock / kuarmungadd
zur Nachricht Feuerwehr trainiert die Eisrettung in Eving Feuerwehr trainiert die Eisrettung in Eving Mi 17. Januar 2024
Frau und Mann von der Feuerwehr bei der Eisrettung in Eving am Seeufer.
Bild: Stadt Dortmund / Niklas Kähler
zur Nachricht Feuerwehr rückt bereits zu über 25 Einsätzen aus Feuerwehr rückt bereits zu über 25 Einsätzen aus Fr 12. Januar 2024
Zwei Feuerwehrangehörige vor einen Löschfahrzeug
Bild: Feuerwehr Dortmund
zur Nachricht Dortmund befindet sich nach mehreren Tagen des Starkregens in unauffälliger Lage Dortmund befindet sich nach mehreren Tagen des Starkregens in unauffälliger Lage Do 4. Januar 2024

Trotz der hohen Niederschlagsmengen ist die Lage in Dortmund weitgehend unauffällig.

zur Nachricht Sturmtief "Zoltan" sorgt auch in Dortmund für Schäden Sturmtief "Zoltan" sorgt auch in Dortmund für Schäden Fr 22. Dezember 2023

Sturmtief "Zoltan" hinterließ am 21. Dezember in Dortmund Spuren. Der Westfalenpark bleibt am 22. Dezember geschlossen.

zur Nachricht Gesundheitsamt erweitert Online-Services für sexuelle Gesundheit Gesundheitsamt erweitert Online-Services für sexuelle Gesundheit Fr 8. Dezember 2023

Bürger*innen können nun vertraulich Termine rund um Themen der sexuellen Gesundheit buchen.

zur Nachricht Falschparker blockieren Rettungseinsätze der Feuerwehr im Klinikviertel Falschparker blockieren Rettungseinsätze der Feuerwehr im Klinikviertel Sa 18. März 2023
Ein Feuerwehrauto navigiert sich durch die engen und stark zugeparkten Straßen im Kreuzviertel
Bild: Roland Gorecki