Dortmund überrascht. Dich.
Gebäude

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): FABIDO

Tageseinrichtung für Kinder Wattenscheidskamp

FABIDO - Städtische Tageseinrichtung für Kinder Wattenscheidskamp

Mengede / Bodelschwingh, Westerfilde
44357 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 07:30 - 14:30 Uhr

Frau Laabs, Leitung
Frau Schellschmidt, stellvertretende Leitung

Herzlich willkommen!

Unsere Tageseinrichtung Wattenscheidskamp 12-15 liegt in einer verkehrsberuhigten Zone in einem kleinen Vorort von Dortmund – in Bodelschwingh. In unserem Haus werden 45 Kinder im Alter von 2-6 Jahren von 5 pädagogischen Fachkräften auf ihrem Weg bis zum Eintritt in die Schule begleitet und betreut.
Unsere Tageseinrichtung bietet den Kindern anregend und kindgerecht gestaltete "Funktionsräume", so dass sich die Kinder "offen" im gesamten Haus bewegen und dort viele Anregungen zum intensiven Spiel finden.
Unser Haus für Kinder soll eine Begegnungsstätte sein, in der Kinder und ihre Familien sich kennen lernen, sich wohl fühlen, Freude erfahren, gemeinsam lernen und ein Miteinander erleben.
Neben dem Bildungsauftrag ist ein wesentlicher Bestandteil unserer täglichen Arbeit eine gute und intensive Beziehung zu den Kindern und Eltern sowie eine gut funktionierende Teamarbeit.
Unsere Tageseinrichtung ist ein Ort, in den die Außenwelt, aktuelle Themen und Menschen zahlreicher Nationalitäten mit all ihren Unterschiedlichkeiten integriert werden.

Schwerpunkte der Einrichtung

Natur und Umwelt

Mindestens einmal im Monat tauschen die Kinder ihr gewohntes Umfeld der Tageseinrichtung mit dem eines Gartens und begleiten so die Veränderungen in der Natur durch die einzelnen Jahreszeiten.
Es wird gesät, geerntet oder einfach nur geguckt, wie sich die Pflanzen entwickeln.

Die Kinder begreifen, dass Äpfel nicht in der Holzkiste wachsen sondern auf dem Baum und dass man eine Kartoffel, wenn man sie ernten will, erst ausgraben muss.
Dass man Tomatenpflanzen sogar am Duft erkennt, selbst wenn sie noch keine Tomaten tragen, und dass der selbst gepflückte Schnittlauch viel besser schmeckt.
Ein Garten birgt eine Vielzahl von Sinneserfahrungen für Kinder und macht Wissen erlebbar, das Kindern einer städtischen Gesellschaft nicht automatisch vermittelt wird.
Sorgsam mit der Natur umzugehen, Pflanzen zu schonen, Tiere zu schützen und die "selbst gewonnenen" Lebensmittel in der Tageseinrichtung wert zu schätzen, ist uns dabei sehr wichtig.
Auch unser großes Außengelände und der nahegelegene Wald bieten den kleinen Forschern viele Möglichkeiten bei ihrer Entdeckungsreise in die Natur!

im Garten

Mathematik im Alltag

Mathematik sollte in die Welt der Kinder mit einbezogen werden, denn jeden Tag bieten sich unzählige neue Gelegenheiten, den Kindern die Welt der Zahlen spielerisch zu eröffnen.
Das Team nutz Situationen wie das Backen, das Tischdecken, Einkäufe oder Spaziergänge, um bei den Kinder ein Bewusstsein für die Welt der Zahlen zu wecken.

In verschiedenen Spiel-. Alltags- oder sogar Aufräumsituationen werden schon die einfachsten mathematischen Grundkompetenzen wie Vergleichen, Klassifizieren, Mengen, Eins–zu-eins-Zuordnungen oder geometrische Grundformen vermittelt.
Beim Erlernen des Zahlenraumes von 1 bis 10 gehen die Kinder auf eine Entdeckungsreise ins Zahlenland.
Ein Jahr vor der Schule werden diese erworbenen Kenntnisse in einer Kleingruppe vertieft und erweitert. Der Blick der Kinder ist dann meist schon so geschärft, dass sie immer und überall Zahlen entdecken, Bezüge zu dem schon Erlebten herstellen und sich damit auseinandersetzen.

Papierbögen mit den Zahlen eins bis drei und dem jeweiligen Würfelbild daneben

Bewegungsorientierte Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen

Durch gezielte Bewegungsangebote unterstützen wir die Kinder beim Erwerb von sozial-emotionalen Kompetenzen.
Die Interaktion von Gleichaltrigen, sich gegenseitig wahrzunehmen, sich zu beeinflussen, eigene Emotionen zu zeigen, aber auch die Fähigkeit, Emotionen anderer wahrzunehmen und zu verstehen, wird in unterschiedlichen Bewegungsaktivitäten geübt.

Die Bewegungsspiele bieten Anlässe zur Kommunikation und Interaktion.
So wird die Selbst- und Fremdwahrnehmung, die eigene Körperwahrnehmung, die nonverbale und verbale Ausdrucksfähigkeit, Empathie sowie der Umgang mit Konflikten und der Spaß an der Bewegung erhalten und verbessert.

Kinder gemeinsam auf einer großen Schaukel

Interaktive Sprachförderung - "Ich bin Max"

Erziehung zur Sprache beginnt dort, wo Kommunikation stattfindet.
Die Sprache als Ausdrucksmittel eröffnet den Kindern die Möglichkeit, Wünsche und Emotionen zu äußern, Zusammenhänge zu verstehen, Fragen zu stellen und Antworten zu geben.

Damit die Kinder diese Fähigkeiten erwerben, ist das Sprachförderkonzept "Ich bin Max" ein fester Bestandteil des Alltags in unserer Tageseinrichtung geworden.
Hierbei steht die Idee des Spracherwerbs durch Interaktion im Vordergrund.
Die Kommunikation zwischen der Erzieherin und den Kindern, der Raum für Gespräche, sprachfördernde Aktivitäten, Wortschatzerweiterung, Vorbildfunktion und sprachliche Begleitung sind bei diesem Programm von großer Bedeutung.
Auch eine Bücherwand sowie das Vorlesen von Bilderbüchern und der dazu gehörige Erzähltisch sorgen immer wieder für anregende Gespräche.
Natürlich darf auch hier wie bei allen anderen Angeboten der Spaß nicht fehlen.
Damit auch zuhause die geliebten Bilderbücher vorgelesen werden können, haben die Kinder die Möglichkeit, Bücher aus unserer kleinen Bibliothek auszuleihen.

https://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/

Kinder mit bedruckten Papierseiten

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege