Newsroom

Ukraine-Krieg

Dortmund steht weiter solidarisch an der Seite von Schytomyr

Im Jahr 2025 wird Schytomyr Dortmunds elfte Partnerstadt. Die ukrainische Stadt ist bereits seit einem Jahr in einer Solidaritätspartnerschaft mit Dortmund verbunden.

Informationen zum Datenschutz von dortmund.de finden in der städtischen Datenschutzerklärung.

2. Jahrestag des Angriffs: Dortmund steht weiter an der Seite der Ukraine

Seit dem 24. Februar 2022 ist die Ukraine den Angriffen der russischen Armee ausgesetzt. Von diesem Tag an erleben die Ukrainer*innen eine Welt, so wie man sie sich in Europa nicht mehr vorstellen konnte: Bombardierung, Zerstörung, Tod, Luftalarm und Flucht gehören zum schrecklichen Alltag.

Unterstützung weiter garantieren

Dortmund hat sich vom ersten Tag an solidarisch gezeigt. Die Stadtgesellschaft hat die Menschen in der Ukraine mit einer Vielzahl an Demonstrationen und Spenden unterstützt. Nach zwei Jahren Kriegsgeschehen droht die Situation in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund zu rücken. Die Lage ist jedoch unverändert kritisch.

Zu den unmittelbaren Kriegsfolgen kommen mittlerweile vermehrt Auswirkungen der traumatischen Erlebnisse: Fälle häuslicher Gewalt, Scheidungen und psychische wie physische Schäden steigen rasant an. Umso wichtiger ist es, dass die Unterstützung für die Ukraine nicht nachlässt.

Weitere Besuche für das Jahr 2024 geplant

Nach anfänglichen Hilfslieferungen an die im Südosten der Ukraine gelegene Stadt Mykolajiw hat die Stadt Dortmund ihre Unterstützung mittlerweile auf Schytomyr fokussiert. Mit Schytomyr verbindet Dortmund seit einem Jahr eine Solidaritätspartnerschaft, die darauf ausgerichtet ist, im nächsten Jahr eine offizielle Städtepartnerschaft zu etablieren. In Dortmund leben rund 40 Menschen aus Schytomyr. Es gab bereits zahlreiche Hilfslieferungen nach Schytomyr mit unter anderem Feuerwehrfahrzeugen und Bussen sowie medizinischen Gütern.

Daneben gab es auch inhaltlichen Austausch, insbesondere zu Themen der Wirtschaftsförderung und zum Verwaltungsaufbau. Nach gegenseitigen Besuchen im letzten Jahr wird eine Delegation aus Dortmund in diesem Sommer erneut nach Schytomyr reisen, um die Partnerschaft vorzubereiten. Darüber hinaus werden Jugendliche aus Schytomyr Dortmund noch im Frühjahr besuchen.

Oberbürgermeister Thomas Westphal im Gespräch mit Stadtsprecher Michael Meinders
Thomas Westphal
Oberbürgermeister von Dortmund
Bild: Stadt Dortmund / Leonardo Hering

Wir freuen uns darauf, auch persönlich stärker in Austausch zu treten und viele Themen voranzutreiben – rund um den Wiederaufbau, aber auch darüber hinaus.

Die Stadt Dortmund wird Schytomyr in den nächsten Jahren weiterhin bedarfsgerecht unterstützen. Serhii Sukhomlyn, Oberbürgermeister von Schytomyr, hat sich in einer Grußbotschaft an die Dortmunder*innen gewandt. „Ich war von der Unterstützung europäischer Städte beeindruckt. Wir sind bereits nach dem umfassenden Invasionskrieg Partner und Bruder vieler Städte geworden. Und hier möchte ich Ihnen (…) danken. Ihre Hilfe, Ihre Prinzipientreue und Ihre ständige Sorge um Schytomyr sind mehr als wertvoll“, sagte Sukhomlyn.

„Wir nehmen in der Stadt ein großes Interesse an dieser Partnerschaft wahr“, sagt Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal. „Wir freuen uns darauf, auch persönlich stärker in Austausch zu treten und viele Themen voranzutreiben – rund um den Wiederaufbau, aber auch darüber hinaus.“

Titelbild zur Ausstellung PostMost.
Bild: Olena Ukraintseva
Eines der Bilder aus der Ausstellung „PostMost. Eine Ausstellung von Künstler*innen aus Mariupol“.
Bild: Olena Ukraintseva

Kunst als Zeichen der Hoffnung

Anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine zeigt die Stadt Dortmund die Werke der ukrainischen Künstlerin Anna Movenko, um das Bewusstsein für die Situation in der Ukraine zu stärken und ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Die crossmediale Ausstellung „Helden, Helfer, Hoffnung“ ist ein emotionaler Blick auf vom Krieg betroffene Menschen und die Auswirkungen auf ihr Leben.

Über diesen Link zur digitalen Ausstellung kann diese besucht werden. Der Link ist ebenfalls abrufbar über einen QR-Code, der auf Plakaten in der Berswordthalle zu sehen ist.

Auch im Dortmunder Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12) sind derzeit Gemälde und Grafiken ukrainischer Künstler*innen zu sehen. Die Bilder zeigen Ängste und Hoffnungen, Zerstörung und Transformation, Alltag und Krieg. „PostMost. Eine Ausstellung von Künstler*innen aus Mariupol“ läuft noch bis zum 21. April. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund zur Partnerschaft mit Schytomyr

Die Stadt Schytomyr hat rund 270.000 Einwohner*innen und liegt ca. 100 km westlich von Kiew.

Der Rat der Stadt Dortmund hatte die Verwaltung unmittelbar nach Kriegsbeginn aufgefordert, eine Partnerschaft mit einer ukrainischen Stadt zu begründen. Diesem Auftrag ist das Team für Internationale Beziehungen gefolgt und hat Schytomyr vorgeschlagen.

„Schytomyr ist eine aufstrebende, beliebte Bildungsstadt mit einem vitalen jüdischen Leben“, sagt Martin van der Pütten, Leiter des Büros für internationale Beziehungen der Stadt Dortmund.

Am 23. Februar 2023 unterzeichneten Oberbürgermeister Thomas Westphal und Oberbürgermeister Serhii Sukhomlyn (Schytomyr) die Solidaritätspartnerschaft. Geplant ist, diese im Jahr 2025 in eine offizielle Städtepartnerschaft zu verwandeln. Schytomyr wäre Dortmunds elfte Partnerstadt.

Internationales

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Familien tauchen im Museum Ostwall „Kopfüber in die Kunst“ Familien tauchen im Museum Ostwall „Kopfüber in die Kunst“ Fr 19. April 2024
Bild: Roland Baege
zur Nachricht Löwendenkmal zieht zu Artgenossen in den Zoo Löwendenkmal zieht zu Artgenossen in den Zoo Do 18. April 2024
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Am Wochenende sind Dortmunds Straßen voll Am Wochenende sind Dortmunds Straßen voll Mi 17. April 2024
Kinder im Westfalenpark
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Klimafreundliche Verpflegung und Ernährungsbildung sollen Stadt Award bringen Klimafreundliche Verpflegung und Ernährungsbildung sollen Stadt Award bringen Mi 17. April 2024
zur Nachricht Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Mi 17. April 2024
Bild: Carsten Kobow / Stiftung DFB Fußballmuseum
zur Nachricht Stadtfest feiert die vielen Gesichter Dortmunds Stadtfest feiert die vielen Gesichter Dortmunds Di 16. April 2024
Die DORTBUNT-Bühne auf dem Friedensplatz.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Flo(h)rian lockt zum Feilschen und Flanieren Flo(h)rian lockt zum Feilschen und Flanieren Di 16. April 2024
Der Flo(h)rian-Flohmarkt im Westfalenpark Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Fans posieren mit EM-Pokal und Albärt Fans posieren mit EM-Pokal und Albärt Mo 15. April 2024
Bild: Vera Loitzsch - UEFA / UEFA via Getty Images
zur Nachricht Anmeldung zum STADTRADELN 2024 ist ab sofort möglich Anmeldung zum STADTRADELN 2024 ist ab sofort möglich Mo 15. April 2024
Zwei Jugendliche in der Natur vor der Stadt-Skyline. Einer hält ein Fahrrad.
Bild: Roland Gorecki
zur Nachricht Schüler*innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus Schüler*innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus Mo 15. April 2024
Schüler* innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Fr 12. April 2024
Eine asphaltierte Straße, auf der bunte Kreise angebracht sind. Es handelt sich um die Kampstraße.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Bezirksregierung gibt Stadt grünes Licht für Investitionen u.a. in den Schulbau Bezirksregierung gibt Stadt grünes Licht für Investitionen u.a. in den Schulbau Do 11. April 2024
Eine Ratssitzung in Dortmund, Dezernent Stüdemann steht am Podium.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Außen-Gastro das ganze Jahr Außen-Gastro das ganze Jahr Do 11. April 2024
Zwei Personen auf dem Alten Markt trinken Bier
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht EM-Pokal kommt nach Dortmund EM-Pokal kommt nach Dortmund Mi 10. April 2024
Bild: Joe Kramer
zur Nachricht Dortmund lädt zur 63%-Wanderung ein Dortmund lädt zur 63%-Wanderung ein Di 9. April 2024