Newsroom

Bildung

Stadt stellt Pläne für Schul-Neubau im Kreuzviertel und der Nordstadt vor

Dortmund wächst – und braucht somit auch mehr Schulplätze. Entscheidungen über zukunftsweisende Schulprojekte stehen im Rat der Stadt demnächst an.

In Dortmund stehen bedeutende Veränderungen in der Schullandschaft bevor, insbesondere in den Stadtteilen Kreuzviertel und Nordstadt. Für die Kreuzgrundschule ist ein moderner Neubau geplant, während die Nordstadt eine neue Grundschule zunächst an der Gneisenaustraße bekommen soll. Diese Entwicklungen sind Teil eines umfassenden Programms zur Anpassung an die steigenden Schülerzahlen und die Anforderungen zeitgemäßer Bildung.

Neubaupläne für die Kreuzgrundschule

Die Kreuzgrundschule im Herzen des Kreuzviertels soll modernisiert und erweitert werden, um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden. Aus diesem Grund hatte der Rat der Stadt die Immobilienwirtschaft im August 2021 damit beauftragt, das Bestandsgebäude durch einen Neubau als Clusterschule mit offenen Lernbereichen und Räumen für den Offenen Ganztag zu ersetzen. Diese Planung pausierte jedoch, weil in der Zwischenzeit ein Verfahren zur denkmalrechtlichen Unterschutzstellung veranlasst wurde.

Nun hat die Verwaltungsspitze über die Weiterentwicklung des Standorts Kreuzgrundschule beraten. Im Mai geht eine entsprechende Vorlage zum Beschluss in den Rat.

Aufstellung des Bebauungsplans

Da der Altbau für die zukünftigen Anforderungen der Kreuzgrundschule nicht hergerichtet werden kann, plant die Immobilienwirtschaft ein neues Gebäude auf dem nördlichen Bereich des Schulgrundstücks. Um den Schulbetrieb zum Schuljahr 2027/2028 zu gewährleisten, wird der Neubau als Modulbau errichtet – einer besonders zeitsparenden Bauweise. Die Bauarbeiten vor Ort werden bereits im Jahr 2026 beginnen können. Parallel dazu läuft ein Bebauungsplanverfahren für den Standort. Angedacht ist ein dreigeschossiges Gebäude, bei dem die Belange der Anwohner*innen der angrenzenden Wohnungen sowie der Baumschutz umfassend berücksichtigt werden. So bleiben zum Beispiel die großen Platanen entlang der Grundstücksgrenzen erhalten.

Alle Anforderungen an das Gebäude, die sich aus der Schulbauleitlinie und dem pädagogischen Konzept der Schule ergeben, bildet der geplante Neubau ab. Eine vorübergehende Uterbringung der Schüler*innen in Containern ist bei diesem Ablauf nicht erforderlich.

Wie es mit dem Bestandsgebäude weitergeht, steht noch nicht fest. Der Denkmalbescheid für den Altbau liegt noch nicht vor, das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt hat jedoch ein Unterschutzstellungsverfahren eingeleitet.

Monika Nienaber-Willaredt
Monika Nienaber-Willaredt
Jugend- und Schuldezernentin
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Wir haben sehr, sehr viele Kinder, die zu uns gekommen sind nach Dortmund. Und die brauchen alle einen Schulplatz.

Die Nordstadt bekommt eine neue Grundschule

Die Stadt Dortmund steuert auf fast 90 Grundschulen zu: Die 89. soll zum Schuljahr 2025/26 in der Nordstadt starten. Sie steht beispielhaft für den groß angelegten Umbau der Schullandschaft in der Innenstadt-Nord.

Zum 1. August 2025 soll am Standort Gneisenaustraße 60 eine neue Grundschule starten. Ihr vorläufiger Name: „Schule am Blücherpark“. Aktuell befindet sich unter dieser Adresse – im Gebäude der ehemaligen Lessing Grundschule – noch ein zweiter Standort der Libellen-Grundschule. Bis zum Schuljahr 2027/28 soll die „Schule am Blücherpark“ in der Gneisenaustraße zu Hause sein. Anschließend geht es an den finalen Standort, an die fast drei Kilometer entfernte Burgholzstraße 150. Auch über die „Schule am Blücherpark“ wird der Rat der Stadt Dortmund in seiner Sitzung Mitte Mai entscheiden.

Die Grundschule steht beispielhaft für die Erweiterung der Schullandschaft in der Nordstadt, denn: Dortmund ist eine wachsende Stadt und insbesondere in der Innenstadt-Nord wird es langfristig einen hohen Bedarf an Grundschulplätzen geben. „Wir haben sehr, sehr viele Kinder, die zu uns gekommen sind nach Dortmund. Und die brauchen alle einen Schulplatz“, verdeutlicht Jugend- und Schuldezernentin Monika Nienaber-Willaredt bei der Pressekonferenz der Stadtspitze am Dienstag, 19. März.

Unterricht für Klassen 1 bis 3

Da die Lage hier akut ist, hatte die Politik die Verwaltung beauftragt, im Stadtbezirk eine eigenständige achte Grundschule zu errichten. Gestartet wird 2025/26 zunächst mit Schüler*innen der Klassen eins bis drei, jeweils zweizügig. Der Neubau an der Burgholzstraße wird voraussichtlich zum Schuljahr 2027/28 fertig sein, dann folgt der Umzug dorthin. Platz ist dort für insgesamt vier Schulzüge.

Blick auf die aktuelle Situation

Wie ist die Situation aktuell? Derzeit ist die Libellen-Grundschule auf zwei Standorte verteilt und siebenzügig. Am Standort Gneisenaustraße – dem künftigen Standort der „Schule am Blücherpark“ – besuchen 68 Schüler*innen die erste Klasse. 20 weitere sind in einer Sprachförderklasse. 2024/25 werden voraussichtlich weitere zwei Eingangsklassen gebildet. 2025/26 wird die neue Grundschule dann in Betrieb gehen.

Kinder, Jugendliche & Familie

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Löwendenkmal zieht zu Artgenossen in den Zoo Löwendenkmal zieht zu Artgenossen in den Zoo Do 18. April 2024
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Am Wochenende sind Dortmunds Straßen voll Am Wochenende sind Dortmunds Straßen voll Mi 17. April 2024
Kinder im Westfalenpark
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Mi 17. April 2024
Bild: Carsten Kobow / Stiftung DFB Fußballmuseum
zur Nachricht Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Mi 17. April 2024
Bild: Carsten Kobow / Stiftung DFB Fußballmuseum
zur Nachricht Mini-Bilderbuch stärkt Kinder gegen sexuellen Missbrauch Mini-Bilderbuch stärkt Kinder gegen sexuellen Missbrauch Mi 17. April 2024
Präsentation Kinderbuch „Dortmunds Kinder sind stark".
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Stadtfest feiert die vielen Gesichter Dortmunds Stadtfest feiert die vielen Gesichter Dortmunds Di 16. April 2024
Die DORTBUNT-Bühne auf dem Friedensplatz.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Flo(h)rian lockt zum Feilschen und Flanieren Flo(h)rian lockt zum Feilschen und Flanieren Di 16. April 2024
Der Flo(h)rian-Flohmarkt im Westfalenpark Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Modellprojekt legt smarte und harte Arbeit an den Tag Modellprojekt legt smarte und harte Arbeit an den Tag Mo 15. April 2024

Brücken, die über ihren Zustand informieren. Schüler*innen, die werten Umweltdaten aus. Eine App zum Mängelmelden.

zur Nachricht Fans posieren mit EM-Pokal und Albärt Fans posieren mit EM-Pokal und Albärt Mo 15. April 2024
Bild: Vera Loitzsch - UEFA / UEFA via Getty Images
zur Nachricht Anmeldung zum STADTRADELN 2024 ist ab sofort möglich Anmeldung zum STADTRADELN 2024 ist ab sofort möglich Mo 15. April 2024
Zwei Jugendliche in der Natur vor der Stadt-Skyline. Einer hält ein Fahrrad.
Bild: Roland Gorecki
zur Nachricht Stadt baut ganztägige Betreuung an Schulen weiter aus Stadt baut ganztägige Betreuung an Schulen weiter aus Mo 15. April 2024

Ab dem Schuljahr 2026/27 haben Eltern einen Anspruch darauf, dass ihr Kind ganztägig betreut wird.

zur Nachricht Schüler*innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus Schüler*innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus Mo 15. April 2024
Schüler* innen turnen bei Kunstaktion im Rathaus.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Fr 12. April 2024
Eine asphaltierte Straße, auf der bunte Kreise angebracht sind. Es handelt sich um die Kampstraße.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Bezirksregierung gibt Stadt grünes Licht für Investitionen u.a. in den Schulbau Bezirksregierung gibt Stadt grünes Licht für Investitionen u.a. in den Schulbau Do 11. April 2024
Eine Ratssitzung in Dortmund, Dezernent Stüdemann steht am Podium.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Außen-Gastro das ganze Jahr Außen-Gastro das ganze Jahr Do 11. April 2024
Zwei Personen auf dem Alten Markt trinken Bier
Bild: Stadt Dortmund