Newsroom

Sicherheit

Theaterstück bringt Aufklärung über Enkeltrick

Im Oktober feierte das Stück „Jeder denkt: Das passiert mir doch nicht…“ im Wilhelm-Hansmann-Haus Premiere. Es soll Menschen helfen, Betrugsmaschen zu erkennen. Weitere Tipps sollen Menschen vor Täuschungen wie dem Enkeltrick schützen.

In drei kurzen Szenen wird deutlich, wie trickreich die Betrüger*innen sind und Menschen überlisten.

In drei Spielszenen á fünf bis 15 Minuten zeigen die fünf Laien-Schauspieler*innen deutlich, wie Menschen auf bereits bekannte Betrugsmaschen wie dem Enkeltrick hereinfallen. Denn eines haben die Betrüger*innen gemeinsam – sie sind kreativ, wenn es darum geht, an die Habseligkeiten ihres ausgewählten Opfers zu gelangen.

Rüstzeug gegen Betrüger*innen

Schockanrufe, falsche Enkelkinder, falsche Handwerker am Telefon, an der Haustür, im Internet – das sind die gängigen Methoden von Betrüger*innen. Immer wieder vertrauen Senior*innen vermeintlichen Polizisten große Geldsummen oder hochwertigen Schmuck an. Wenn der Betrug auffällt und die Geschädigten die Polizei informieren, ist es meist schon zu spät. Die Täterbanden operieren aus dem Ausland heraus, die Kuriere haben "Allerweltsgesichter"; und sie sind schnell über alle Berge.

Zwei Aufführungen im November und Dezember

Das Theaterstück in diesem Winter noch zwei Mal im Wilhelm-Hansmann-Haus zu sehen sein. Am 17. November und am 8. Dezember gastiert das "#spontanTheater – präventiv in Dortmund" jeweils freitags um 16 Uhr in den Städtischen Begegnungszentren Berghofen (Am Oldendieck 6; Tel. 50-29100) und Scharnhorst (Gleiwitzstraße 277, Tel. 50-28859).

Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Geplant ist, das Angebot auch im kommenden Jahr 2024 in möglichst vielen Stadtteilen fortzusetzen.

Präventivmaßnahmen sollen vor Betrug schützen

In Stichpunkten gibt der Weise Ring und die Polizei Tipps, wie man sich vor den gängigsten Betrugsmaschen schützen kann.

So schützen Sie sich vor Betrügern am Telefon:

  • Wenn sich ein Anrufer am Telefon nicht mit eigenem Namen meldet, seien Sie misstrauisch. Fordern Sie den Anrufer auf, seinen Namen zu nennen. Raten Sie nicht, wer anruft.
  • Ebenfalls ist Misstrauen angesagt, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich beim Anrufer um Verwandte oder Bekannte handelt, erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie die Polizei unter 110. Wählen Sie diesen Notruf auch, wenn der Anrufer ankündigt, bei Ihnen persönlich vorbeizukommen.

So schützen Sie sich vor Betrügern an der Haustür:

  • Wenn es bei Ihnen schellt, schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Die Tür sollten Sie nur bei vorgelegtem Sperrriegel öffnen.
  • Fremde sollten Sie nie in Ihre Wohnung lassen. Sagen Sie Unbekannten an der Tür, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen sollen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Gehen Sie nicht auf Geschäfte wie Vertragsabschlüsse oder Schmuckverkäufe an der Haustür ein.
  • Sind Besucher an der Tür zudringlich, wehren Sie sich energisch, schreien Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe, damit beispielsweise Nachbarn oder Passanten aufmerksam werden.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizeibeamten, den Dienstausweis.
  • Beim geringsten Zweifel rufen Sie am besten bei der Behörde oder dem Unternehmen an, von der die angebliche Person kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde bzw. des Unternehmens selbst heraus. Währenddessen lassen Sie den Besucher vor der abgesperrten Tür warten.
  • Verständigen Sie bei verdächtigen Personen an der Haustür sofort die Polizei unter 110.

Senior*innen Wohnen Sicherheit & Ordnung

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Auch bei Hitze cool bleiben: Sommer-Kampagne für ältere Menschen informiert Auch bei Hitze cool bleiben: Sommer-Kampagne für ältere Menschen informiert Mo 13. Mai 2024
Frau trinkt Wasser, die Sonne scheint im Hintergrund
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht GeBALLte Vorfreude: Anpfiff für Dortmunds EURO-Podcast GeBALLte Vorfreude: Anpfiff für Dortmunds EURO-Podcast Di 7. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund / Wirtschaftsförderung
zur Nachricht Viertägige Pfingstkirmes lockt mit buntem Programm nach Huckarde Viertägige Pfingstkirmes lockt mit buntem Programm nach Huckarde Do 2. Mai 2024
zur Nachricht Einwohner*innen in Huckarde, Lütgendortmund und Mengede können ihre Meinung einbringen Einwohner*innen in Huckarde, Lütgendortmund und Mengede können ihre Meinung einbringen Di 30. April 2024
Marktplatz in Huckarde
Bild: Stephan Schütze
zur Nachricht Asiatische Hornisse stellt Gefahr für heimische Bienen dar Asiatische Hornisse stellt Gefahr für heimische Bienen dar Fr 26. April 2024
Zwei Asiatische Hornissen.
Bild: Nabu / naturgucker.de Ulrich vor dem Esche
zur Nachricht „StadtGartenKultur“ lädt mit Straßenkunst und Musik zum Verweilen ein „StadtGartenKultur“ lädt mit Straßenkunst und Musik zum Verweilen ein Fr 26. April 2024
Blühende Blumen im Stadtgarten Dortmund im April.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Erlebnis Strobelallee: Etappenziel für Dortmunds „geile Meile“ Erlebnis Strobelallee: Etappenziel für Dortmunds „geile Meile“ Do 25. April 2024
Eröffnung erster Bauabschnitt Eröffnungsmeile Strobelallee
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Ordnungsamt sitzt nun fest im Sattel Ordnungsamt sitzt nun fest im Sattel Di 23. April 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Jubeln erlaubt: 1:0 für spätes Public Viewing Mi 17. April 2024
Bild: Carsten Kobow / Stiftung DFB Fußballmuseum
zur Nachricht Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Fr 12. April 2024
Eine asphaltierte Straße, auf der bunte Kreise angebracht sind. Es handelt sich um die Kampstraße.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Außen-Gastro das ganze Jahr Außen-Gastro das ganze Jahr Do 11. April 2024
Zwei Personen auf dem Alten Markt trinken Bier
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht FreiwilligenAgentur zeichnet außergewöhnliches Engagement aus FreiwilligenAgentur zeichnet außergewöhnliches Engagement aus Mi 3. April 2024

Bis zum 14. Juli haben Dortmunder Einrichtungen und Initiativen die Möglichkeit, sich für den Preis zu bewerben.

zur Nachricht Initiativen können sich bei Wohnprojekte-Tagen vorstellen und vernetzen Initiativen können sich bei Wohnprojekte-Tagen vorstellen und vernetzen Di 2. April 2024
Drei ältere Frauen stehen auf einem Balkon und lachen. Dahinter sind noch mehr Menschen zu sehen.
Bild: Leonardo Hering
zur Nachricht Ordnungsamt weist auf stillen Feiertag "Karfreitag" hin Ordnungsamt weist auf stillen Feiertag "Karfreitag" hin Mo 25. März 2024

Karfreitag, 29. März, ist ein stiller Feiertag, an dem bestimmte Verbote gelten.

zur Nachricht 3D-Modell von Dortmund soll Feuerwehr und Stadtplaner*innen helfen 3D-Modell von Dortmund soll Feuerwehr und Stadtplaner*innen helfen Fr 22. März 2024
Ein Leichtflugzeug steht auf einer Landefläche.
Bild: Stadt Dortmund