Newsroom

Fußball

Stadt Dortmund informiert über mögliche BVB-Meisterfeier

Es besteht rechnerisch die Möglichkeit, dass Borussia Dortmund am Samstag, 27. Mai, Deutscher Meister wird. Großveranstaltungen wie eine Meisterfeier unterliegen besonderen Sicherheitsanforderungen. Darum wird seit einiger Zeit durch die Stadtverwaltung sowie weitere Behörden und Beteiligte eine mögliche Meisterfeier vorbereitet.

Über den Stand der Dinge und Details zum Verlauf einer denkbaren BVB-Meisterfeier am Sonntag, 28. Mai, informierten am Dienstag, 23. Mai, die Verantwortlichen der Behörden - u.a. Polizei, Feuerwehr und der Fachbereich für Marketing + Kommunikation der Stadt Dortmund im Rahmen der Pressekonferenz des Verwaltungsvorstandes.

Samstag, 27. Mai: Kein Public Viewing

Zum Bundesliga-Finale am Samstag wird es kein Public Viewing in Dortmund geben. Stadt Dortmund und der BVB empfehlen das letzte Meisterschaftsspiel gemeinsam in der Nachbarschaft zu gucken.

Sonntag, 28. Mai: Autokorso bei BVB-Meisterschaft

Sollte die Mannschaft von Borussia Dortmund die Meisterschaft erreichen, wird dies mit einem Autokorso gefeiert. Dieser wird sich laut Planung um 12:09 Uhr vom Gelände der Westfalenhütte aus in Bewegung setzen. Gegen 13:09 Uhr soll er nach eineinhalb Runden den Borsigplatz passieren und dann über Oesterholzstraße, Weißenburger Straße, Geschwister-Scholl-Straße, Schwanenwall, Ostwall, Südwall und Hoher Wall geht es dem Ziel Hoher Wall / Ecke Lange Straße entgegen, welches nach mehr als vier Kilometern und ca. vier Stunden erreicht sein soll.

Karte Meisterfeier 2023 in Dortmund

Für den Borsigplatz gelten am 28. Mai ähnlich strenge Regelungen wie schon beim Pokalkorso 2017: Die Kapazität wird begrenzt, die Auslastung streng kontrolliert, Entlastungs- und Entfluchtungsflächen werden eingerichtet. Die Sicherheitskräfte bitten eindringlich, Kleinkinder und Kinder in Kinderwagen nicht mit in die zu erwartendende große Menschenmenge mitzunehmen. Auch Haustiere sollten auf keinen Fall zum Borsigplatz (auch nicht zum Korso) mitgebracht werden.

Der Fahrzeug-Konvoi wird aus dem rund zehn Meter langen Mannschafts-Truck, einem Begleitfahrzeug für Medienvertreter und weiteren Fahrzeugen bestehen. Die Spitze wird die Polizei bilden, als "Besenwagen" fungieren EDG und Tiefbauamt mit Einsatzfahrzeugen. Zudem sind weitere Sicherheitskräfte im Einsatz.

Haltverbote beachten – sonst droht Abschlepp-Haken

Die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes bittet alle Autofahrer*innen, die Halteverbote entlang der Korsostrecke und im näheren Umfeld zu beachten. Andernfalls sind Abschleppmaßnahmen im Interesse der Sicherheit unvermeidlich.

Das Ordnungsamt und Tiefbauamt weisen ebenfalls eindringlich auf das absolute Halteverbot hin, das am Sonntag, 28. Mai 2023, von 5:00 bis 24:00 Uhr entlang der Strecke gilt. Mobile Beschilderungen weisen darauf hin. Die Verkehrsüberwachung wird die Einhaltung des Halteverbots bereits ab 5:00 Uhr morgens im gesamten Bereich der Korsostrecke kontrollieren und wenn nötig freischleppen. Das Ordnungsamt rät dringend, Fahrzeuge für den Sonntag an einen anderen Ort zu bringen.

Straßensperrung BVB
Bild: Stadt Dortmund / Laura Koscholke
Bild: Stadt Dortmund / Laura Koscholke

Dies müsste auch im eigenen Interesse liegen, da aufgrund des erwarteten großen Zuschauer*innenzustroms Beschädigungen an den Fahrzeugen sonst nicht ausgeschlossen werden können. Probleme könnte es vor allem im Bereich Oesterholzstraße und Borsigplatz geben, weil dort an anderen Tagen etwa 350 Parkplätze legal genutzt werden können. Die Ordnungshüter*innen wünschen sich dies nicht, sind aber darauf vorbereitet, auch eine größere Anzahl von ordnungswidrig geparkten Fahrzeugen abschleppen zu lassen.

Engpässe an den Bahnhöfen: Erst abwarten, dann abreisen

Am 28. Mai rechnen die Veranstalter*innen bei gutem Wetter mit 200.000 bis 250.000 Besucher*innen. Wer mit der Bahn nach Dortmund anreist, muss mit vollen Zügen und Bahnhöfen rechnen. Das betrifft insbesondere Fußballfans, die über den Hauptbahnhof anreisen. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass es besonders nach Ende der Feierlichkeiten zu längeren Wartezeiten vor dem Hauptbahnhof kommen kann. Aus Sicherheitsgründen richtet die Bundespolizei vor den Eingängen Durchlassstellen ein, um den Zufluss der Reisenden steuern zu können. Man sollte auch nicht unmittelbar nach dem Korso zum Bahnhof eilen, sondern vielleicht noch in der City verweilen, um entspannter abreisen zu können.

Insbesondere in der Rückreisephase sind kurzzeitige Sperrungen der Eingangsbereiche des Hauptbahnhofs nicht auszuschließen. Man sollte sich möglichst schon vor der Anreise nach Dortmund über Rückreisemöglichkeiten informieren. Wer die Heimreise Richtung Bochum oder Unna antritt, kann auf den Haltepunkt "Dortmund Stadthaus" ausweichen. Es wird gebeten, weitere Fahrplaninformationen zum Dortmunder Hauptbahnhof den Bekanntgaben unter www.vrr.de bzw. www.bahn.de zu entnehmen.

Ab dem 27. Mai ist das Abstellen von Fahrrädern auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs untersagt. Zudem sind die Parkmöglichkeiten am Hauptbahnhof eingeschränkt, weil Aufstellflächen für die Sicherheitsbehörden vorbehalten werden.

City bleibt überwiegend erreichbar – punktuelle Sperrungen

Die City wird auch während des Autokorsos grundsätzlich erreichbar bleiben. Mit Absperrungen muss abhängig vom Fortkommen des Fahrzeugkonvois allerdings zeitweise und punktuell gerechnet werden.

Im Bereich Westentor werden der Wall am Sonntag zwischen Schmiedingstraße und Lange Straße sowie der Stadtbahn-Haltepunkt "Westentor" ab 8:00 Uhr gesperrt sein - somit auch die Kreuzung zur Rheinischen Straße.

Aufgrund des Korsoverlaufs ist mit Verkehrseinschränkungen im Umfeld des Theaters zu rechnen. Theatergäste sollten am Sonntag ihre Anreise frühzeitig antreten. Unter anderem ist die Zufahrt zu den Parkhäusern Stadttheater, Hansa-Platz und Rathaus nicht möglich. Für Anreisende mit Pkw wird empfohlen, beispielsweise die ausgewiesenen Park und Ride-Plätze zu nutzen. Eine Anfahrt über den öffentlichen Nahverkehr zur nächstgelegenen Haltestelle "Stadtgarten" ist möglich.

Glasverbot an der Korsostrecke und den Zugangswegen

Am Sonntag gilt für die Zeit von 5:00 Uhr bis 24:00 Uhr ein Glasverbot entlang der Korsostrecke und an den Zugangswegen. Es gilt neben dem Mitführungsverbot auch ein Verkaufsverbot für Glasflaschen. Ferner dürfen Gastwirte in ihrer Außengastronomie entlang der Strecke nicht in Glasgefäßen ausschenken. An die feiernden Fans wird appelliert, auch keine Glasflaschen in die Innenstadt zu bringen. Das Glasverbot wird an mehreren Stellen kontrolliert. Bitte möglichst keine Rucksäcke oder größere Taschen mitführen.

Wir wollen feiern - aber sicher!

Bitte beachten Sie deswegen folgende Sicherheitshinweise:

  • Lassen Sie Glasflaschen bitte zuhause!
  • Feuerwerkskörper sind tabu. Dadurch gefährden Sie sich und andere. Zudem machen Sie sich strafbar und müssen mit einer Strafanzeige rechnen!
  • Seien Sie wachsam und vermeiden Gefahrensituationen. Gehen Sie bitte nicht dorthin, wo sich sowieso schon viele Menschen aufhalten!
  • Passen Sie aufeinander auf und helfen sich im Notfall – wenn Selbsthilfe nicht mehr ausreicht, stehen Feuerwehr und Rettungsdienst unter der 112 sowie die Polizei unter der 110 zur Hilfe bereit!
  • Das Bürgertelefon der Polizei ist am Sonntag unter der +49 231 132 5555 zu erreichen.

Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste und Ordnungsamt bitten dringend darum, diese und die Anweisungen vor Ort einzuhalten. Insgesamt wünschen sich die Organisatoren der Feierlichkeiten von den Fans Disziplin.

Es gilt das Motto: Miteinander feiern, aufeinander aufpassen!

Meisterfeier

http://www.dortmund.de/meisterfeier

Twitter Stadt Dortmund

http://www.twitter.com/stadtdortmund
Familie Internationales Planen & Bauen Mobilität & Verkehr Wirtschaft

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht #amtlich: Europa feiert in Dortmund rauschende Fußballfeste #amtlich: Europa feiert in Dortmund rauschende Fußballfeste Fr 12. Juli 2024
Oberbürgermeister im Interview mit Stadtsprecher Michael Meinders
Bild: Niklas Kähler Stadt Dortmund
zur Nachricht GranDo Finale: DJs, Live-Musik, eSports und eine 90er-Party GranDo Finale: DJs, Live-Musik, eSports und eine 90er-Party Fr 12. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht 160.000 Fußball-Fans in Dortmund: Stadt meistert die große Herausforderung Halbfinale 160.000 Fußball-Fans in Dortmund: Stadt meistert die große Herausforderung Halbfinale Fr 12. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Neue Reptilien-Residenz: Zoo Dortmund öffnet Schildkrötenhaus Neue Reptilien-Residenz: Zoo Dortmund öffnet Schildkrötenhaus Do 11. Juli 2024
Spornschildkröte
Bild: Stadt Dortmund / Marcel Stawinoga
zur Nachricht „Westfälische Mona Lisa“ lächelt: Programm der Museumsnacht wird im August veröffentlicht „Westfälische Mona Lisa“ lächelt: Programm der Museumsnacht wird im August veröffentlicht Mi 10. Juli 2024
Es ist das Werk "Bildnis einer Italienerin" von Theobald von Oer zu sehen, eine Frau in historischer Gewandung.
Bild: Museum für Kunst und Kulturgeschichte / Jürgen Spiler
zur Nachricht News-Ticker zum EURO-Halbfinale News-Ticker zum EURO-Halbfinale Do 11. Juli 2024

Heute rollt wieder der Ball: Die Niederlande treffen auf England. In Dortmund. Hier alles Wichtige.

zur Nachricht Bürger*innen können ihren Wohnsitz jetzt online ab- und ummelden Bürger*innen können ihren Wohnsitz jetzt online ab- und ummelden Mi 10. Juli 2024
Ein Paar schaut sich etwas auf einem Tablet an. Im Hintergrund sieht man die Dortmunder Skyline
zur Nachricht „Dortmund Live.Tour“ bietet lokalen Musiker*innen eine Bühne „Dortmund Live.Tour“ bietet lokalen Musiker*innen eine Bühne Di 9. Juli 2024
Die Band Peter The Human Boy
Bild: Niklas Wehner
zur Nachricht Kurze Wege zum künftigen Energiecampus: U 47 soll neue Haltestelle bekommen Kurze Wege zum künftigen Energiecampus: U 47 soll neue Haltestelle bekommen Di 9. Juli 2024
zur Nachricht Halbfinale am 10. Juli: Hinweise zum Programm und zu Einschränkungen im Verkehr Halbfinale am 10. Juli: Hinweise zum Programm und zu Einschränkungen im Verkehr Di 9. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Torsten Tullius
zur Nachricht Industrie und Gewerbe sind die Zukunft für das Gelände der alten Kokerei Kaiserstuhl Industrie und Gewerbe sind die Zukunft für das Gelände der alten Kokerei Kaiserstuhl Di 9. Juli 2024
Zwei Frauen stehen vor einem aufgehängten Plan, eine deutet erläuternd darauf.
Bild: Anja Cord
zur Nachricht Toben, Tanzen, Tüfteln: Dortmund bietet vielfältiges Programm in den Sommerferien Toben, Tanzen, Tüfteln: Dortmund bietet vielfältiges Programm in den Sommerferien Mo 8. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Jugendfreizeitstätten und Kinder- und Jugendtreffs bieten Sport, Spiel und Spaß Jugendfreizeitstätten und Kinder- und Jugendtreffs bieten Sport, Spiel und Spaß Mo 8. Juli 2024

Die Jugendfreizeitstätten und Kinder- und Jugendtreffs in Dortmund haben in den Ferien eine Vielzahl an Angeboten.

zur Nachricht Fußball für Familien beim Public Viewing Plus Fußball für Familien beim Public Viewing Plus Mi 3. Juli 2024

Freitag, 5. Juli und Samstag, 6. Juli großes Public Viewing am Friedensplatz und auf zwei Flächen im Westfalenpark. 

zur Nachricht Platz für mehr als 830 Kinder: An der Burgholzstraße baut die Stadt zwei Schulen und eine Kita Platz für mehr als 830 Kinder: An der Burgholzstraße baut die Stadt zwei Schulen und eine Kita Mi 3. Juli 2024

Dortmund investiert Rekordsummen in den Schul- und Kitabau. In der Nordstadt wird ein ersehntes Großprojekt realisiert.