Service

Umbettungen

persönlich

Personliche Vorsprache ist möglich.

schriftlich

Schriftlicher Kontakt ist möglich.

online

Service ist online verfügbar.

Antrag auf Umbettung

Aus- und Umbettungen von Urnen und Särgen auf städtischen und nicht städtischen Friedhöfen

Besteht das Erfordernis bzw. der Wunsch auf Ausbettung, ist seitens der berechtigten Person ein schriftlicher Antrag bei den Friedhöfen Dortmund einzureichen.

Nach dem seit dem 01.09.2003 in Kraft getretenen Gesetz über das Friedhofs- und Bestattungswesen (Bestattungsgesetz - BestG NRW) vom 17.06.2003 dürfen Tote und Aschenreste nur mit Genehmigung der örtlichen Ordnungsbehörde, in deren Bezirk sie bestattet worden sind, ausgegraben werden (14 Abs. 3 BestG NRW). Die Vorschriften der Strafprozessordnung bleiben unberührt. Die Bearbeitung und Genehmigung erfolgt in Dortmund durch die Friedhöfe Dortmund als örtliche Ordnungsbehörde.

Vom Ablauf ist zu unterscheiden, ob die Ausbettung eines Toten oder seiner Asche auf einem städtischen oder nichtstädtischen Friedhof begehrt wird:

Aus- und Umbettungen von Urnen mit der Asche von Toten und Särgen auf Friedhöfen der Stadt Dortmund

§ 12 der aktuellen Satzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund legt fest, dass die Ruhe der Toten grundsätzlich nicht gestört werden darf.

Die Zustimmung kann nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes erteilt werden, insbesondere zur Familienzusammenführung von Verstorbenen oder bei dauerhaftem Wohnortwechsel der antragsberechtigten Person. Die Ausgrabung von Totenasche aus dem anonymen Grabfeld ist grundsätzlich nicht genehmigungsfähig. Antragsberechtigt ist bei Ausbettungen aus einer Reihengrabstätte die Person, die die Bestattung veranlasst hat. Nach deren Tod geht das Antragsrecht auf die Hinterbliebenen in der Rangfolge des § 15 Abs. 8 Buchstaben a - i der oben genannten Friedhofssatzung über. Nehmen mehrere Personen das Antragsrecht für sich in Anspruch, so kann die Ausbettung erst erfolgen, wenn von den Hinterbliebenen nachgewiesen wird, dass das Antragsrecht untereinander geklärt ist. Bei Wahlgrabstätten ist die nutzungsberechtigte Person antragsberechtigt.

Alle Ausbettungen von Aschen erfolgen durch die Friedhofsverwaltung.

Ausbettungen von erdbestatteten Toten werden nicht von der Friedhofsverwaltung vorgenommen, sondern sind von der berechtigten Person einem geeigneten Unternehmen (z. B. Bestattungsunternehmen, Friedhofsgärtner*in, Landschaftsgärtner*in, ggf. Tiefbauunternehmen) in Auftrag zu geben. Vom Gesundheitsamt der Stadt Dortmund wird eine amtsärztliche Bescheinigung benötigt, dass gegen die Ausgrabung des Leichnams vom gesundheitspolizeilichen Standpunkt aus keine Bedenken bestehen.

Nach schriftlicher Genehmigung bestimmt die Friedhofsverwaltung den Zeitpunkt der Ausbettung in Absprache mit den Hinterbliebenen und übernimmt die kostenpflichtige Aufsichtsführung. Die Gebühren der Ausbettung sowie Nebenkosten (Entfernen der Grabmale, der sonstigen baulichen Anlagen und deren Fundamente) und den Ersatz von Schäden, die an benachbarten Grabstätten und Anlagen durch eine Ausbettung zwangsläufig entstehen, hat die antragstellende Person zu tragen.

Aus- und Umbettungen von Urnen mit der Asche von Toten und Särgen auf nichtstädtischen (kirchlichen) Friedhöfen in Dortmund.

Vorab sollte mit dem Friedhofsträger Kontakt aufgenommen werden, ob er dem Umbettungswunsch (auch innerhalb des Friedhofs) positiv gegenübersteht.

Den Friedhöfen Dortmund ist als örtliche Ordnungsbehörde eine Bescheinigung über die Zustimmung zur Ausbettung seitens des Friedhofsträgers, die Sterbeurkunde der verstorbenen Person und eine kurze schriftliche Information über den Umbettungsgrund durch die Hinterbliebenen zuzuleiten.

Der Ablauf der Ruhezeit wird durch eine Umbettung nicht unterbrochen oder gehemmt.

Soziales

Online-Services und Formulare

Gebühren

Gebühren lt. Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund

Unterlagen

Antrag auf Umbettung

Sterbeurkunde

Nachweis, dass eine neue Grabstätte zur Verfügung steht

Bei erdbestatteten Verstorbenen eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund

Fristen

Fristen: keine

Bearbeitungszeiten: kurzfristig

Voraussetzungen

Vorliegen eines wichtigen Grundes. Hierbei handelt es sich insbesondere um die Familienzusammenführung von Verstorbenen oder der dauerhafte Wohnortwechsel des Antragsberechtigten.

Antragsberechtigung als nächster Hinterbliebener oder Erbe des Verstorbenen.

Rechtsgrundlagen

§ 14 Abs. 3 des Gesetzes über das Friedhofs- und Bestattungswesen (Bestattungsgesetz - BestG NRW) vom 17.06.2003.

§ 12 der Satzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund vom 19.12.2005

Kontakt

Stadt Dortmund - Friedhöfe

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Am Gottesacker 25
44143 Dortmund
Öffnungszeiten:
  • Montag
    bis und bis
  • Dienstag
    bis und bis
  • Mittwoch
    bis und bis
  • Donnerstag
    bis und bis
  • Freitag
    bis
  • Samstag
    Geschlossen
  • Sonntag
    Geschlossen

Weitere Services

Zur Service-Übersicht
Abfallberatung (gewerbliche Abfälle)

Wir informieren zur Beratung von Unternehmen & Gewerbetreibenden in Fragen der Abfallvermeidung/ Abfallentsorgung/ Abfallverwertung – Details hier.

Abfallpatenschaften

Wir informieren über Abfallpatenschaften in Dortmund: Hier erfahren Sie Details zur Vorbereitung & Durchführung von Kampagnen zur Abfallvermeidung.

Abfallrechtliche Verfahren

Wir informieren Sie über Abfallrechtliche Verfahren in Dortmund: Hier erfahren Sie mehr zur Durchführung von Genehmigungsverfahren nach Abfallrecht.

Abgeschleppte Fahrzeuge

Steht Ihr Fahrzeug nicht mehr dort, wo Sie es geparkt haben? Die Polizei kann Ihnen Auskunft geben, ob es gestohlen oder abgeschleppt wurde.

Abwasserbeseitigung (privat)

Wir informieren Sie zur privaten Abwasserbeseitigung: Mehr Details zur technischen Prüfung der Anlagenbemessung & Bemessungsgrundlagen & mehr – hier.

Abwehr von Großschadensereignissen

Abwehr von Großschadensereignissen

Aktenvernichtung

Informationen zum Thema „Aktenvernichtung“ finden Sie hier. Unsere Themenseite informiert über Dienstleistungen der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH).

Aktionsplan für Teilhabe und Bildung

„Stark aus der Krise“ – Chancen für Kinder, Jugendliche & Familien: Mehr zum „Aktionsplan zur Stärkung von Teilhabe & Bildung“ der Stadt Dortmund.

Online-Service

Altautoverordnung

Altautoverordnung: Für die Stilllegung/ Abmeldung Ihres KFZ ist ein Verwertungsnachweis / eine Verbleibserklärung nötig. Alle Informationen – hier.

Altersrente für Frauen

Alle Informationen zum Thema Altersrente für Frauen: Rechtsgrundlagen, Online-Antrag, Voraussetzungen & weitere Details. Hier erfahren Sie mehr.

Online-Service

Altersrente für langjährige Versicherte

Rente für Versicherte, die die große Wartezeit erfüllen (35 Jahre) und nicht bis zur Regelaltersrente warten müssen – Details dazu finden Sie hier.

Online-Service

Altersrente für Schwerbehinderte

Altersrente für Schwerbehinderte: Wenn Sie das Rentenalter erreichen, muss ein Antrag gestellt werden – Details, Anträge & mehr finden Sie hier.

Online-Service

Altersrente (Regelaltersrente) beantragen

Wie können Sie Ihre Altersrente (Regelaltersrente) beantragen? Alle Informationen, wie Anträge, Fristen Kontaktinformationen & mehr finden Sie hier.

Online-Service

Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit

Informationen zur Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit im Überblick. Details - z. B. Voraussetzungen & mehr finden Sie hier.

Online-Service

Altkleider

Unsere Themenseite „Altkleider“ informiert über Dienstleistungen der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH) – hier erhalten Sie Links & weitere Informationen.

Hier können Sie individuell einstellen, welche Social-Media-Angebote und externen Webdienste Sie auf den Seiten von dortmund.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, z.B. Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.

Informationen zum Datenschutz von dortmund.de finden Sie in der städtischen Datenschutzerklärung.

Datenschutz