Fachbereich Marketing + Kommunikation
  1. Dortmund erleben
  2. Dortmunds Marke
  3. Was bisher geschah

Dortmunds Marke

Was bisher geschah?

Um ihre Marke zu stärken, hat die Stadt Dortmund einen Markenbildungsprozess gestartet. Gute Marken entstehen von innen, daher wurde die Stadtgesellschaft von Anfang an eng in den Prozess eingebunden. Über 350 Teilnehmer*innen aus ganz verschiedenen Bereichen der Stadtgesellschaft waren beteiligt, die Grundlagen für die zukünftige starke Marke zu erarbeiten.

Begleitet wurde der Prozess zudem durch ein Markenboard, das sich aus bekannten Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft zusammensetzt. Dabei herausgekommen ist ein Markennarrativ, das auf den Punkt bringt, wofür Dortmund im Kern steht. Am 16. Mai 2024 hat der Rat der Stadt das neuen Markennarrativ verabschiedet.

Der Markenbildungsprozess

Der Markenprozess

Ein weißer Aufsteller mit verschiedenen Unterschriften. Text: \
Das erste Treffen des begleitenden Markenboards im Oktober 2023, zusammengesetzt aus Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen sitzen am Tisch und schauen nach rechts. In der Mitte sitzt der Dortmunder Bürgermeister Thomas Westphal.
Der Oberbürgermeister, Schirmherr des Markenprozesses, begrüßt die Mitglieder des begleitenden Markenboards.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen sitzen am Tisch. Eine davon redet und gestikuliert.
Kontroverse Diskussionen im Markenboard zu dem, was Dortmund ausmacht.
Bild: Stephan Schütze
Mehrere Personen stehen um einen Tisch, auf dem Zettel und Bilder liegen.
Ein Townhall-Meeting für alle Bürger*innen der Stadt fand im Dortmunder U statt.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen stehen um eine Pinnwand, auf der Zettel abgeheftet sind. Links steht der Oberbürgermeister von Dortmund.
Engagierte Diskussionen mit einer anschließenden Präsentation der Ergebnisse vor dem Oberbürgermeister auf dem Townhall-Meeting im Dortmunder U.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Menschen stehen gebückt um einen Tisch, auf dem Zettel liegen.
Fünf Formate fanden auch mit Bürger*innen in allen Stadtbezirken statt.
Bild: Frank Schulze
Eine Kork-Pinnwand mit verschiedenen Zetteln und Bildern
Die Meinung der Menschen im Stadtbezirk, wie Dortmund zukünftig wahrgenommen werden sollte.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Eine Frau schreibt auf eine Leinwand.
Viele Gedanken zu Dortmund wurden auch in den Stadtbezirken gesammelt - oft wurden ähnliche Sachen genannt.
Bild: Frank Schulze
Eine Frau deutet auf etwas auf einer Pinnwand. Andere Personen schauen zu.
In den Stadtbezirksformaten war eine Frage, was Dortmund und was den Stadtbezirk ausmacht?
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Ein Mann hält einen Vortrag, im Hintergrund sind Info-Tafeln zu sehen. Auf der linken Seite stehen Zuhörer*innen.
Im Markenboard wurden die drei entwickelten Konzeptrouten diskutiert und anschließend evaluiert.
Bild: Karin Niemeyer
Ein Mann redet vor sitzendem Publikum.
Die Abschlusspräsentation zum Markenprozess mit der Vorstellung des Markennarratives im der letzten Markenboard-Sitzung.
Bild: Stephan Schütze
Eine Menschengruppe brainstormt, eine Frau schreibt an eine Tafel.
Zum Abschluss eine engagierte Diskussion, wie die Marke Dortmund aktiviert werden kann.
Bild: Stephan Schütze
Mehrere Fotoausdrucke, die an einem Fenster kleben.
Ein Dank geht an alle Menschen, die den Prozess mit ihrem Input bereichert haben.
Bild: Stephan Schütze
Ein Innenhof von oben. In der Mitte sind Stuhlreihen, darum verteilt sind einige Menschen im Gespräch miteinander. Es sind Zelte zu sehen für Getränke und Essen. Die Sonne scheint.
Das Markennarrativ steht und wird der Bevölkerung vorgestellt, unter anderem mit einen Markenlaunch in den Krämerhöfen.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Ein Gruppenfoto, mehrere Personen lächeln in die Kamera. Unter ihnen Thomas Westphal (Bürgermeister von Dortmund).
Die Verantwortlichen für den Markenprozess freuen sich mit dem Oberbürgermeister über die breite Zustimmung zum Narrativ.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Drei Männer im Gespräch. Einer hält ein Getränk.
Feierstimmung - alle freuen sich auf einen gemeinsamen Aufbruch mit der neuen Marke für Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Ein weißer Aufsteller mit verschiedenen Unterschriften. Text: \
Das erste Treffen des begleitenden Markenboards im Oktober 2023, zusammengesetzt aus Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen sitzen am Tisch und schauen nach rechts. In der Mitte sitzt der Dortmunder Bürgermeister Thomas Westphal.
Der Oberbürgermeister, Schirmherr des Markenprozesses, begrüßt die Mitglieder des begleitenden Markenboards.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen sitzen am Tisch. Eine davon redet und gestikuliert.
Kontroverse Diskussionen im Markenboard zu dem, was Dortmund ausmacht.
Bild: Stephan Schütze
Mehrere Personen stehen um einen Tisch, auf dem Zettel und Bilder liegen.
Ein Townhall-Meeting für alle Bürger*innen der Stadt fand im Dortmunder U statt.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Personen stehen um eine Pinnwand, auf der Zettel abgeheftet sind. Links steht der Oberbürgermeister von Dortmund.
Engagierte Diskussionen mit einer anschließenden Präsentation der Ergebnisse vor dem Oberbürgermeister auf dem Townhall-Meeting im Dortmunder U.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Mehrere Menschen stehen gebückt um einen Tisch, auf dem Zettel liegen.
Fünf Formate fanden auch mit Bürger*innen in allen Stadtbezirken statt.
Bild: Frank Schulze
Eine Kork-Pinnwand mit verschiedenen Zetteln und Bildern
Die Meinung der Menschen im Stadtbezirk, wie Dortmund zukünftig wahrgenommen werden sollte.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Eine Frau schreibt auf eine Leinwand.
Viele Gedanken zu Dortmund wurden auch in den Stadtbezirken gesammelt - oft wurden ähnliche Sachen genannt.
Bild: Frank Schulze
Eine Frau deutet auf etwas auf einer Pinnwand. Andere Personen schauen zu.
In den Stadtbezirksformaten war eine Frage, was Dortmund und was den Stadtbezirk ausmacht?
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Ein Mann hält einen Vortrag, im Hintergrund sind Info-Tafeln zu sehen. Auf der linken Seite stehen Zuhörer*innen.
Im Markenboard wurden die drei entwickelten Konzeptrouten diskutiert und anschließend evaluiert.
Bild: Karin Niemeyer
Ein Mann redet vor sitzendem Publikum.
Die Abschlusspräsentation zum Markenprozess mit der Vorstellung des Markennarratives im der letzten Markenboard-Sitzung.
Bild: Stephan Schütze
Eine Menschengruppe brainstormt, eine Frau schreibt an eine Tafel.
Zum Abschluss eine engagierte Diskussion, wie die Marke Dortmund aktiviert werden kann.
Bild: Stephan Schütze
Mehrere Fotoausdrucke, die an einem Fenster kleben.
Ein Dank geht an alle Menschen, die den Prozess mit ihrem Input bereichert haben.
Bild: Stephan Schütze
Ein Innenhof von oben. In der Mitte sind Stuhlreihen, darum verteilt sind einige Menschen im Gespräch miteinander. Es sind Zelte zu sehen für Getränke und Essen. Die Sonne scheint.
Das Markennarrativ steht und wird der Bevölkerung vorgestellt, unter anderem mit einen Markenlaunch in den Krämerhöfen.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Ein Gruppenfoto, mehrere Personen lächeln in die Kamera. Unter ihnen Thomas Westphal (Bürgermeister von Dortmund).
Die Verantwortlichen für den Markenprozess freuen sich mit dem Oberbürgermeister über die breite Zustimmung zum Narrativ.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
Drei Männer im Gespräch. Einer hält ein Getränk.
Feierstimmung - alle freuen sich auf einen gemeinsamen Aufbruch mit der neuen Marke für Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Mehr zum Thema

Industriekultur

Erleben Sie Dortmunds industrielle Vergangenheit und Naturerbe - von Industriemuseen zu grünen Oasen auf ehemaligen Industriebrachen.

Fußball-Erlebnis-Radtour

Hier finden Sie Informationen zur Fußball-Erlebnis-Radtour, die nicht nur fußballbegeisterte quer durch Dortmund führt.

Ausgehen

Kulinarische Vielfalt und lebendige Szeneviertel: Dortmund bietet als Gast mehr als Fußball & Currywurst. Entdecken Sie das urbane Leben & Nachtleben.

Tourist-Information

Die Tourist-Information Dortmund: Ihr Ansprechpartner für Tipps und Hilfe rund um Ihren Aufenthalt. Besuchen Sie uns vor Ort!

Radfahren in Dortmund

Erkunden Sie Dortmund auf dem Fahrrad: von grünen Wegen bis Mountainbike-Strecken, die Stadt bietet vielseitige Radmöglichkeiten für alle.

Aktivitäten

Erleben Sie Dortmunds grüne Oasen und Sportmöglichkeiten inmitten der Stadt. Natur und Freizeitaktivitäten warten auf Sie in Dortmund!

Museen

Entdecken Sie Dortmunds vielfältige Museen: Kunst, Geschichte, Technik, Fußball und mehr. Tauchen Sie ein in die Museumsnacht im September.

Theater und Bühnen

Entdecken Sie Dortmunds vielfältige Bühnenkunst: Theater, Konzerte, und Veranstaltungen für jeden Musikgeschmack.

Stadtführungen

Entdecken Sie Dortmunds Geheimnisse mit unseren fesselnden Stadtführungen. Erleben Sie die Stadt aus einer neuen Perspektive.

Unterkünfte

In Dortmund finden Sie die perfekte Unterkunft für jeden Aufenthalt – Hotels, Hostels, Ferienwohnungen und mehr.

Fußball

Erleben Sie Dortmund, die Fußball-Hauptstadt mit Deutschem Fußballmuseum, BVB-Stadion, und historischen Fußballstätten."

Sportlich unterwegs

Sportliche Vielfalt in Dortmund: Ob Laufen, Schwimmen, Klettern oder Segeln, die Stadt bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Sportbegeisterte.

Barrierefrei erleben

Willkommen in Dortmund! Als touristisches Ziel ist Dortmund mit dem Gütesiegel „Reisen für Alle“ zertifiziert.

Parks & Wälder

Entdecken Sie Dortmunds Parks und Wälder - grüne Oasen und Naturerlebnisse inmitten der Stadt. Erholung und Frischluft garantiert!

Anreise

Dortmund ist leicht erreichbar: Zentral gelegen, dichtes Autobahnnetz, Hauptbahnhof, Flughafen und öffentlicher Verkehr. Ihr Weg zu uns!