DEW21-Museumsnacht
  1. Dortmund erleben
  2. Freizeit & Kultur
  3. Museen
  4. Dortmunder DEW21-Museumsnacht
  5. Bilderstrecken

Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Bilderstrecken

23. Dortmunder DEW21-Museumsnacht 2023

Zu sehen sind viele Menschen in der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen sind Menschen in der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist eine weite Einstellung der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt, im Raum verteilt sind Besucher*innen zu sehen.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist die Hofochenanlage auf dem Gelände von Phoenix West. Über die Anlage führt ein befestigter Weg, auf dem sich eine Gruppe Besucher*innen mit bunten Helmen befindet.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht konnten Besucher*innen an einer Führung über den Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West teilnehmen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist der Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West. Über die Gichgasleitung führt ein befestigter Weg, über den eine Gruppe Besucher*innen mit bunten Helmen läuft.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht konnten Besucher*innen an einer Führung über den Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West teilnehmen.
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen ist ein überdimensionales Piano, welches sich auf dem Boden befindet. Kinder in bunten Hosen treten auf die Tasten.
Im DEW21-Servicecenter begeisterte das Walking Piano kleine und große Besucher*innen.
Bild: Colin A. Bauer
Eine Frau mit VR-Ausrüstung ist von hinten zu sehen. Sie ist einer Box mit LED-Wänden zugewandt. Auf einer der Wände steht das DEW21-Logo.
Im DEW21-Servicecenter konnten Besucher*innen das DEW21-Metaverse entdecken.
Bild: Colin A. Bauer
Ein Mädchen im BVB-Trikot krabbelt durch ein Laser-Labyrinth um eine kleine Schatzkiste zu bergen.
Im Laser-Labyrinth von DEW21 konnten Groß und Klein zu Meisterdieb*innen werden.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist der Chip auf dem Platz von Amiens. Rund um die Skulptur herum sind bunt bemalte Mehrecke auf dem Boden zu sehen.
Auf dem Platz von Amiens rund um den "Chip" entstand "Kunst im Mehreck auf dem Boden.
Bild: KiöR/F. Kraut
Zu sehen ist eine Frau die einen Greifvogel auf dem Arm hat.
Die Falknerei Skyhunters in nature war bei der 23. DEW21-Museumsnach zu Gast im Naturmuseum. Besucher*innen konnten hier beim Meet & Greet mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen.
Bild: Lutz Krupka
Eine Besucherin mit langen Fingernägeln hält ein Insekt auf der Hand, was aussieht wie ein Blatt.
Im Naturmuseum konnten Besucher*innen verschiedene spannende Insekten anfassen.
Bild: Lutz Krupka
In der Mitte der Ausstellungshalle des Naturmuseums steht ein riesiger Dinosaurier. In der Halle verteilt betrachten Besucher*innen verschiedene Exponate.
Im Naturmuseum Dortmund konnten Besucher*innen Spannendes über die Museumsarbeit erfahren.
Bild: Lutz Krupka
Das historische Klassenzimmer ist voll mit jungen und älteren Besucher*innen, die wie Schüler*innen in den Bänken sitzen und aufzeigen.
Die Historische Schulstunde im Westfälischen Schulmuseum ist ein richtiger DEW21-Museumsnacht-Klassiker!
Bild: Lutz Krupka
Die Wände eines bunt dekorierten Raumes sind mit Matten gepolstert. Dazwischen fahren Kinder mit Helmen auf Rollschuhen.
Im Westfälischen Schulmuseum wurde die Kinder-Rollschihdisco von den Beats der 70er Jahre begleitet.
Bild: Lutz Krupka
Eine Frau mit Anglerhut steht neben einem Cowboy Donald Duck Pappaufsteller.
Im schauraum: comic + cartoon war die Ausstellung "Staying West. Comics über den Eilden Westen" zu sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen sind die Braukessel im historischen Sudhaus des Brauerei-Museums.
Die Bierverkostung im Historischen Sudhaus des Brauerei-Museums ist ein DEW21-Museumsnacht-Klassiker.
Bild: Lutz Krupka
Auf einer von Kronen gebrandeten Bühne steht Rainer Holl, der aus einem Text liest. Davor sitzen Besucher*innen auf Bierbänken und hören zu.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht hat Rainer Holl bei seinem Auftritt im Brauerei-Museum Auszüge aus seinem Solo-Programm "Man muss die Chance auch mal als Krise sehen" präsentiert.
Bild: Lutz Krupka
Zu sehen ist eine leuchtende DUNDU-Puppe vor dem DEW21-Servicecenter.
Die DUNDU-Großpuppen – auch Giganten des Lichts genannt – begeisterten die Besucher*innen vor dem DEW21-Servicecenter.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist eine leuchtende DUNDU-Puppe vor dem DEW21-Servicecenter. Eine Menschenmenge guckt fasziniert zu.
Die DUNDU-Großpuppen – auch Giganten des Lichts genannt – begeisterten die Besucher*innen vor dem DEW21-Servicecenter.
Bild: Lutz Krupka
Eine Menschenmenge schaut sich einen Feuerspucker an, der gerade eine Flamme spuckt.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Eine Feuerkünstlerin lässt auf den Turmfundamenten des Adlerturms Funken fliegen.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Eine Menschenmenge schaut sich einen Feuerkünstler an, der gerade Funken fliegen lässt.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Zu sehen ist DJ Juf-X auf einer Bühne auf dem Friedensplatz. Vor der Bühne befindet sich eine Menschenmenge, die sich den Auftritt anschaut.
DJ Juf-X beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen ist Ray Dalton auf einer Bühne auf dem Friedensplatz. Vor der Bühne befindet sich eine Menschenmenge, die sich den Auftritt anschaut.
Pop-Star Ray Dalton beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U aus der Vogelperspektive, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird. Die Fassade leuchtet pink, in der Mitte ist ein abstrakter Kopf zu sehen.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird. Im Vordergrund stehen zwei Besucher*innen, die sich das Mapping ansehen.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen sind viele Menschen in der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen sind Menschen in der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist eine weite Einstellung der Ausstellungshalle von Phoenix des Lumières. Die Wände der Halle leuchten durch Kunstprojektionen bunt, im Raum verteilt sind Besucher*innen zu sehen.
Bei Phoenix des Lumières konnten Besucher*innen die Highlights der aktuellen Ausstellung sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist die Hofochenanlage auf dem Gelände von Phoenix West. Über die Anlage führt ein befestigter Weg, auf dem sich eine Gruppe Besucher*innen mit bunten Helmen befindet.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht konnten Besucher*innen an einer Führung über den Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West teilnehmen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist der Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West. Über die Gichgasleitung führt ein befestigter Weg, über den eine Gruppe Besucher*innen mit bunten Helmen läuft.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht konnten Besucher*innen an einer Führung über den Skywalk auf dem Gelände von Phoenix West teilnehmen.
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen ist ein überdimensionales Piano, welches sich auf dem Boden befindet. Kinder in bunten Hosen treten auf die Tasten.
Im DEW21-Servicecenter begeisterte das Walking Piano kleine und große Besucher*innen.
Bild: Colin A. Bauer
Eine Frau mit VR-Ausrüstung ist von hinten zu sehen. Sie ist einer Box mit LED-Wänden zugewandt. Auf einer der Wände steht das DEW21-Logo.
Im DEW21-Servicecenter konnten Besucher*innen das DEW21-Metaverse entdecken.
Bild: Colin A. Bauer
Ein Mädchen im BVB-Trikot krabbelt durch ein Laser-Labyrinth um eine kleine Schatzkiste zu bergen.
Im Laser-Labyrinth von DEW21 konnten Groß und Klein zu Meisterdieb*innen werden.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist der Chip auf dem Platz von Amiens. Rund um die Skulptur herum sind bunt bemalte Mehrecke auf dem Boden zu sehen.
Auf dem Platz von Amiens rund um den "Chip" entstand "Kunst im Mehreck auf dem Boden.
Bild: KiöR/F. Kraut
Zu sehen ist eine Frau die einen Greifvogel auf dem Arm hat.
Die Falknerei Skyhunters in nature war bei der 23. DEW21-Museumsnach zu Gast im Naturmuseum. Besucher*innen konnten hier beim Meet & Greet mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen.
Bild: Lutz Krupka
Eine Besucherin mit langen Fingernägeln hält ein Insekt auf der Hand, was aussieht wie ein Blatt.
Im Naturmuseum konnten Besucher*innen verschiedene spannende Insekten anfassen.
Bild: Lutz Krupka
In der Mitte der Ausstellungshalle des Naturmuseums steht ein riesiger Dinosaurier. In der Halle verteilt betrachten Besucher*innen verschiedene Exponate.
Im Naturmuseum Dortmund konnten Besucher*innen Spannendes über die Museumsarbeit erfahren.
Bild: Lutz Krupka
Das historische Klassenzimmer ist voll mit jungen und älteren Besucher*innen, die wie Schüler*innen in den Bänken sitzen und aufzeigen.
Die Historische Schulstunde im Westfälischen Schulmuseum ist ein richtiger DEW21-Museumsnacht-Klassiker!
Bild: Lutz Krupka
Die Wände eines bunt dekorierten Raumes sind mit Matten gepolstert. Dazwischen fahren Kinder mit Helmen auf Rollschuhen.
Im Westfälischen Schulmuseum wurde die Kinder-Rollschihdisco von den Beats der 70er Jahre begleitet.
Bild: Lutz Krupka
Eine Frau mit Anglerhut steht neben einem Cowboy Donald Duck Pappaufsteller.
Im schauraum: comic + cartoon war die Ausstellung "Staying West. Comics über den Eilden Westen" zu sehen.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen sind die Braukessel im historischen Sudhaus des Brauerei-Museums.
Die Bierverkostung im Historischen Sudhaus des Brauerei-Museums ist ein DEW21-Museumsnacht-Klassiker.
Bild: Lutz Krupka
Auf einer von Kronen gebrandeten Bühne steht Rainer Holl, der aus einem Text liest. Davor sitzen Besucher*innen auf Bierbänken und hören zu.
Bei der 23. DEW21-Museumsnacht hat Rainer Holl bei seinem Auftritt im Brauerei-Museum Auszüge aus seinem Solo-Programm "Man muss die Chance auch mal als Krise sehen" präsentiert.
Bild: Lutz Krupka
Zu sehen ist eine leuchtende DUNDU-Puppe vor dem DEW21-Servicecenter.
Die DUNDU-Großpuppen – auch Giganten des Lichts genannt – begeisterten die Besucher*innen vor dem DEW21-Servicecenter.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist eine leuchtende DUNDU-Puppe vor dem DEW21-Servicecenter. Eine Menschenmenge guckt fasziniert zu.
Die DUNDU-Großpuppen – auch Giganten des Lichts genannt – begeisterten die Besucher*innen vor dem DEW21-Servicecenter.
Bild: Lutz Krupka
Eine Menschenmenge schaut sich einen Feuerspucker an, der gerade eine Flamme spuckt.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Eine Feuerkünstlerin lässt auf den Turmfundamenten des Adlerturms Funken fliegen.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Eine Menschenmenge schaut sich einen Feuerkünstler an, der gerade Funken fliegen lässt.
Die FLAMES tauchten die Empore des Kindermuseums Adlerturm mit einer spektakulären Show in tanzenden Feuerschein.
Bild: Lutz Krupka
Zu sehen ist DJ Juf-X auf einer Bühne auf dem Friedensplatz. Vor der Bühne befindet sich eine Menschenmenge, die sich den Auftritt anschaut.
DJ Juf-X beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Laurin Bräuning
Zu sehen ist Ray Dalton auf einer Bühne auf dem Friedensplatz. Vor der Bühne befindet sich eine Menschenmenge, die sich den Auftritt anschaut.
Pop-Star Ray Dalton beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U aus der Vogelperspektive, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird. Die Fassade leuchtet pink, in der Mitte ist ein abstrakter Kopf zu sehen.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Colin A. Bauer
Zu sehen ist das Dortmunder U, an das gerade das Fassadenmapping projiziert wird. Im Vordergrund stehen zwei Besucher*innen, die sich das Mapping ansehen.
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU sorgte für beeindruckende Bilder.
Bild: Laurin Bräuning

22. Dortmunder DEW21-Museumsnacht 2022

Sängerin performt mit einem Mikrofon in der Hand auf einer Bühne mit Scheinwerfern und Nebel vor vielen Zuschauen
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Nahaufnahme von Sängerin auf einer Bühne am Mikrofon in Nebel und orangenem Licht
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Sängerin mit pinken Haaren läuft im Dortmund-Trikot mit zielstrebigem Blick über die Bühne
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Ein Mann in grauer Hose und weißem Hemd hält vor einer Gruppe an Menschen auf einer Bühne einen Vortrag.
Prof. Dr. Volker Busch in der DASA
Bild: Rupert Warren
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht in voller Beleuchtung. Menschen gehen herein und kommen heraus
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Eine Frau gibt eine Plastikflasche an einem Wagen mit der Aufschrift \
Die DEW21 Wasserstation auf dem Friedensplatz
Foto vom Dortmunder U bei Nacht. Im Vordergrund eine Straße mit mehreren Autos. Auf die Fassade des Dortmunder U wurden bunte Muster projiziert
Das Dortmunder U bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Zwei Hände umfassen eine Installation aus vielen kleinen weißen runden Lämpchen
Kunstinstallation „Sympoiesis“ der Künstlerin Jacqueline Hen
Bild: Rupert Warren
An einer schrägen hellbraunen Wand sind kleine blaue Lichter, in verschiedenen Abständen angebracht. Rechts daneben steht eine Person in einem weißen Gewand mit einem Hut, von dem aus ein schwarzes Netz über das Gesicht der Person fällt und hält den Arm hoch. In der Hand hält sie einen Leuchtstab mit weißem Licht.
Kunstinstallation „Sympoiesis“ der Künstlerin Jacqueline Hen
Bild: Rupert Warren
Ein Mann auf Stelzen mit einem schwarzen Anzug mit Fliege und einem Hut, auf dem DEW21 steht, hält ein Tier geformt aus einem blauen Luftballon in die Hand und beugt sich herüber zu einer Gruppe Kindern, welche mit dem Rücken zur Kamera stehen.
Ob Stelzenlaufen, Ballonkunst, Zauber- oder Feuershow: Mit seinen kreativen Vorführungen hat Mr. Tom für viel Spannung Action gesorgt.
Bild: Rupert Warren
Vogelperspektive auf einen großen Raum, in dessen Mitte sich eine riesengroße Dinosaurier-Figur befindet. Drumherum bewegen sich viele Menschen in verschiedene Richtungen.
Im Naturmuseum Dortmund warteten zur 22. DEW21-Museumsnacht zahlreiche Vorführungen und Mitmach-Aktionen auf die großen und kleinen Besucher*innen.
Bild: Rupert Warren
Ein Mensch in einem flauschigen Ganzkörper-Pinguin-Kostüm schaut in die Kamera und hebt beide Arme.
DEW21 Maskottchen Pido war im Rahmen der 22. DEW21-Museumsnacht als Nachhaltigkeitsbotschafter unterwegs und sorgte für beste Stimmung bei den kleinen Besucher*innen.
Bild: Rupert Warren
Bunte Muster projiziert auf die Fassade des Dortmunder U
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU an der Außenfassade des Dortmunder U beeindruckte auch in diesem Jahr mit starken Bildern.
Bild: Rupert Warren
Eine Landschaft und ein Eisenbahnnetz im Stil einer Modelleisenbahn projiziert auf die Fassade des Dortmunder U
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU an der Außenfassade des Dortmunder U beeindruckte auch in diesem Jahr mit starken Bildern.
Nachgestelltes Klassenzimmer mit alten Möbeln. Vorne eine Tafel, vor der eine Frau in hochgeschlossener weißer Bluse an einem Pult steht. Zu ihr gewandt auf alten Holzbänken sitzen einige Kinde und haben die Hände gefaltet.
Im Historischen Klassenzimmer des Westfälischen Schulmuseum konnten Besucher*innen eine Unterrichtsstunde wie vor über 100 Jahren hautnah miterleben.
Bild: Rupert Warren
Ein menschengefüllter Platz in der Abenddämmerung. Rechts eine erleuchtete Bühne, auf der zwei Menschen etwas präsentieren. Links drei weiße Pavillons und viele Zuschauer.
Auf der Bühne des Westfälischen Schulmuseums gab unter anderem die „Best of Astro-Show“ der Physikanten zu erleben.
Bild: Rupert Warren
Sängerin performt mit einem Mikrofon in der Hand auf einer Bühne mit Scheinwerfern und Nebel vor vielen Zuschauen
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Nahaufnahme von Sängerin auf einer Bühne am Mikrofon in Nebel und orangenem Licht
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Sängerin mit pinken Haaren läuft im Dortmund-Trikot mit zielstrebigem Blick über die Bühne
Pop-Star ALMA beim Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz
Bild: Rupert Warren
Ein Mann in grauer Hose und weißem Hemd hält vor einer Gruppe an Menschen auf einer Bühne einen Vortrag.
Prof. Dr. Volker Busch in der DASA
Bild: Rupert Warren
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht in voller Beleuchtung. Menschen gehen herein und kommen heraus
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Eine Frau gibt eine Plastikflasche an einem Wagen mit der Aufschrift \
Die DEW21 Wasserstation auf dem Friedensplatz
Foto vom Dortmunder U bei Nacht. Im Vordergrund eine Straße mit mehreren Autos. Auf die Fassade des Dortmunder U wurden bunte Muster projiziert
Das Dortmunder U bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Zwei Hände umfassen eine Installation aus vielen kleinen weißen runden Lämpchen
Kunstinstallation „Sympoiesis“ der Künstlerin Jacqueline Hen
Bild: Rupert Warren
An einer schrägen hellbraunen Wand sind kleine blaue Lichter, in verschiedenen Abständen angebracht. Rechts daneben steht eine Person in einem weißen Gewand mit einem Hut, von dem aus ein schwarzes Netz über das Gesicht der Person fällt und hält den Arm hoch. In der Hand hält sie einen Leuchtstab mit weißem Licht.
Kunstinstallation „Sympoiesis“ der Künstlerin Jacqueline Hen
Bild: Rupert Warren
Ein Mann auf Stelzen mit einem schwarzen Anzug mit Fliege und einem Hut, auf dem DEW21 steht, hält ein Tier geformt aus einem blauen Luftballon in die Hand und beugt sich herüber zu einer Gruppe Kindern, welche mit dem Rücken zur Kamera stehen.
Ob Stelzenlaufen, Ballonkunst, Zauber- oder Feuershow: Mit seinen kreativen Vorführungen hat Mr. Tom für viel Spannung Action gesorgt.
Bild: Rupert Warren
Vogelperspektive auf einen großen Raum, in dessen Mitte sich eine riesengroße Dinosaurier-Figur befindet. Drumherum bewegen sich viele Menschen in verschiedene Richtungen.
Im Naturmuseum Dortmund warteten zur 22. DEW21-Museumsnacht zahlreiche Vorführungen und Mitmach-Aktionen auf die großen und kleinen Besucher*innen.
Bild: Rupert Warren
Ein Mensch in einem flauschigen Ganzkörper-Pinguin-Kostüm schaut in die Kamera und hebt beide Arme.
DEW21 Maskottchen Pido war im Rahmen der 22. DEW21-Museumsnacht als Nachhaltigkeitsbotschafter unterwegs und sorgte für beste Stimmung bei den kleinen Besucher*innen.
Bild: Rupert Warren
Bunte Muster projiziert auf die Fassade des Dortmunder U
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU an der Außenfassade des Dortmunder U beeindruckte auch in diesem Jahr mit starken Bildern.
Bild: Rupert Warren
Eine Landschaft und ein Eisenbahnnetz im Stil einer Modelleisenbahn projiziert auf die Fassade des Dortmunder U
Das Fassadenprojektionsmapping des storyLab kiU an der Außenfassade des Dortmunder U beeindruckte auch in diesem Jahr mit starken Bildern.
Nachgestelltes Klassenzimmer mit alten Möbeln. Vorne eine Tafel, vor der eine Frau in hochgeschlossener weißer Bluse an einem Pult steht. Zu ihr gewandt auf alten Holzbänken sitzen einige Kinde und haben die Hände gefaltet.
Im Historischen Klassenzimmer des Westfälischen Schulmuseum konnten Besucher*innen eine Unterrichtsstunde wie vor über 100 Jahren hautnah miterleben.
Bild: Rupert Warren
Ein menschengefüllter Platz in der Abenddämmerung. Rechts eine erleuchtete Bühne, auf der zwei Menschen etwas präsentieren. Links drei weiße Pavillons und viele Zuschauer.
Auf der Bühne des Westfälischen Schulmuseums gab unter anderem die „Best of Astro-Show“ der Physikanten zu erleben.
Bild: Rupert Warren

Die etwas andere 21. Dortmunder DEW21-Museumsnacht 2021

Eine Welle ist auf die Fassade des Dortmunder U projiziert, davor eine Menge an Zuschauer*innen
3D-Fassadenmapping des storyLab kiu der Fachhochschule Dortmund am Dortmunder U
Bild: Rupert Warren
Zwei Modell-Dinosauerier in Lebensgröße, dazwischen ein Mann und eine Frau in orangener Weste mit einer Polaroid-Kamera in der Hand
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
Ein Mann in brauner Kleidung sitzt im Wald an einer Feuerstelle und hält etwas in der Hand
Blumammu der Steinzeitmann im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
Ein Mann mit brauner Kleidung und braun gefärbten Haaren hält ein Stück Holz mit Moos in der Hand, darauf eine Flamme. Der Mann schaut begeistert mit offenem Mund und geweiteten Augen in die Kamera.
Blumammu der Steinzeitmann im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
altes Industriegelände, auf welchem im Vordergrund einige weiße Pavillons und eine Lichterkette aufgebaut sind. Daneben einige Menschen, die etwas präsentieren.
British Folk Night im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Auf einem Industriegelände steht ein Mann rot-schwarzer britischer Garde-Uniform mit schwarzer Bärenfellmütze. Daneben steht ein Mann in britischer Polizeiuniform und schaut den anderen Mann lächelnd an.
British Folk Night im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Ein junger Mann in orangener Weste mit Corona-Maske fotografiert mithilfe einer Polaroid-Kamera eine Frau, die mit dem Rücken zur Kamera steht und ebenfalls eine Corona-Maske trägt.
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Deutschen Fußballmuseum
Bild: Rupert Warren
Eine Hand reicht einer anderen Hand ein Foto, auf dem ein Mann zu sehen ist, der seine Fäuste in die Luft streckt. Auf dem Foto der Schriftzug: Ein Ball - 1000 Geschichten.
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Deutschen Fußballmuseum
Bild: Rupert Warren
Fassade des Dortmunder U, auf welche eine Bibliothek projiziert ist. Davor viele Menschen.
3D-Fassadenmapping des storyLab kiu der Fachhochschule Dortmund am Dortmunder U
Bild: Rupert Warren
Drei Männer in schottischer schwarz-roter Uniform stehen in einem Kreis und halten Dudelsack und Trommel in der Hand.
Schottische Klassiker auf dem Zechengelände
Bild: Rupert Warren
Blick auf Dortmunds Innenstadt von oben
Blick auf Dortmunds Innenstadt
Bild: Rupert Warren
Drei Frauen in traditioneller schottischer Kleidung mit langem Rock und Haube stehen in einer geöffneten Tür und schauen lächelnd in die Kamera.
Schottische Geschichte im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Drei Männer mit Schiebermütze und Weste spielen Gitarre und Trommel und singen dabei
The OakWood Paddys im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Eine Frau mit FFP2-Maske und Handschuhen sitzt an einem Tisch und hält ein kleines filigranes Objekt unter eine Lampe
Museumsmitarbeiter*innen des Naturmuseums Dortmund präsentieren ihre Arbeiten 002
Bild: Rupert Warren
Eine Frau mit Maske sitzt hinter einem Tisch, auf dem ausgestopfte Tiere ausgestellt sind, davor 3 Menschen, die sich diese anschauen.
Museumsmitarbeiter*innen des Naturmuseums Dortmund präsentieren ihre Arbeiten
Bild: Rupert Warren
Eine Welle ist auf die Fassade des Dortmunder U projiziert, davor eine Menge an Zuschauer*innen
3D-Fassadenmapping des storyLab kiu der Fachhochschule Dortmund am Dortmunder U
Bild: Rupert Warren
Zwei Modell-Dinosauerier in Lebensgröße, dazwischen ein Mann und eine Frau in orangener Weste mit einer Polaroid-Kamera in der Hand
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
Ein Mann in brauner Kleidung sitzt im Wald an einer Feuerstelle und hält etwas in der Hand
Blumammu der Steinzeitmann im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
Ein Mann mit brauner Kleidung und braun gefärbten Haaren hält ein Stück Holz mit Moos in der Hand, darauf eine Flamme. Der Mann schaut begeistert mit offenem Mund und geweiteten Augen in die Kamera.
Blumammu der Steinzeitmann im Naturmuseum Dortmund
Bild: Rupert Warren
altes Industriegelände, auf welchem im Vordergrund einige weiße Pavillons und eine Lichterkette aufgebaut sind. Daneben einige Menschen, die etwas präsentieren.
British Folk Night im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Auf einem Industriegelände steht ein Mann rot-schwarzer britischer Garde-Uniform mit schwarzer Bärenfellmütze. Daneben steht ein Mann in britischer Polizeiuniform und schaut den anderen Mann lächelnd an.
British Folk Night im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Das Deutsche Fußballmuseum bei Nacht
Bild: Rupert Warren
Ein junger Mann in orangener Weste mit Corona-Maske fotografiert mithilfe einer Polaroid-Kamera eine Frau, die mit dem Rücken zur Kamera steht und ebenfalls eine Corona-Maske trägt.
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Deutschen Fußballmuseum
Bild: Rupert Warren
Eine Hand reicht einer anderen Hand ein Foto, auf dem ein Mann zu sehen ist, der seine Fäuste in die Luft streckt. Auf dem Foto der Schriftzug: Ein Ball - 1000 Geschichten.
Polaroid-Fotoaktion von DEW21 im Deutschen Fußballmuseum
Bild: Rupert Warren
Fassade des Dortmunder U, auf welche eine Bibliothek projiziert ist. Davor viele Menschen.
3D-Fassadenmapping des storyLab kiu der Fachhochschule Dortmund am Dortmunder U
Bild: Rupert Warren
Drei Männer in schottischer schwarz-roter Uniform stehen in einem Kreis und halten Dudelsack und Trommel in der Hand.
Schottische Klassiker auf dem Zechengelände
Bild: Rupert Warren
Blick auf Dortmunds Innenstadt von oben
Blick auf Dortmunds Innenstadt
Bild: Rupert Warren
Drei Frauen in traditioneller schottischer Kleidung mit langem Rock und Haube stehen in einer geöffneten Tür und schauen lächelnd in die Kamera.
Schottische Geschichte im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Drei Männer mit Schiebermütze und Weste spielen Gitarre und Trommel und singen dabei
The OakWood Paddys im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild: Rupert Warren
Eine Frau mit FFP2-Maske und Handschuhen sitzt an einem Tisch und hält ein kleines filigranes Objekt unter eine Lampe
Museumsmitarbeiter*innen des Naturmuseums Dortmund präsentieren ihre Arbeiten 002
Bild: Rupert Warren
Eine Frau mit Maske sitzt hinter einem Tisch, auf dem ausgestopfte Tiere ausgestellt sind, davor 3 Menschen, die sich diese anschauen.
Museumsmitarbeiter*innen des Naturmuseums Dortmund präsentieren ihre Arbeiten
Bild: Rupert Warren

Mehr zum Thema

Das Museum

Ein Überblick über die Ausstellungen, die Geschichte des Hauses, die Sammlungen sowie die Mitarbeiter*innen im Naturmuseum Dortmund.

Kitas & Schulen

Informationen zu den Konditionen, Ablauf und Buchung der Angebote des Kindermuseums Adlerturm für Kitas und Schulklassen.

Arthur stellt sich vor

Artur das Maskottchen des Kindermuseums stellt sich vor.

Kindergeburtstage im Kindermuseum Adlerturm

Informationen zu Kindergeburtstagen im Kindermuseum Adlerturm

Shop

Der Shop des Westfälischen Schulmuseums.

Downloads

Broschüren des Museums Ostwall.

Über das Haus

Informationen zum Hoesch-Museum

Newsletter

Informationen zum Newsletter (per E-Mail) des deutschen Kochbuchmuseum.

Ankommen. 13 Frauen vom Borsigplatz erzählen

"Ankommen. 13 Frauen vom Borsigplatz erzählen", ein Projekt aus dem Archiv des STADT_RAUMs im Museum für Kunst und Kulturgeschichte.

Kontakt und Besucher*inneninfos

Besucher*inneninfos und Kontakt des Kindermuseums Adlerturm

Bildung und Vermittlung

Informationen zum Thema Bildung und Vermittlung im Naturmuseum Dortmund

Museum & Geschichte

Informationen zur Geschichte des Adlerturms, die bis ins 14. Jahrhundert reicht

Stahl erleben und verstehen

Informationen über Bildung und Vermittlung im Hoesch-Museum

Entdecke die Daueraustellung

Ein Einblick in die Daueraustellung des Kindermuseums Adlerturm

Das Museum

Informationen zur Geschichte des westfälischen Schulmuseums.