Newsroom

Gewalt gegen Frauen

Gleichstellungsbüro und Bäckereien engagieren sich mit Aktion gegen Gewalt an Frauen

"Gewalt kommt uns nicht in die Tüte!": Mit diesem Aufdruck machen vom 25. November an Brötchentüten auf das Thema Gewalt an Frauen aufmerksam.

Bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, verkaufen 33 Bäckereien in Dortmund ihre Waren in den besonderen Tüten. Neben dem Leitspruch ist die Botschaft in acht Sprachen aufgedruckt: "Nein zu Gewalt an Frauen". Ebenso sind die Nummer des Hilfetelefons für Frauen sowie die Kontaktdaten der Frauenberatungsstelle Dortmund angegeben.

Auf dem Foto (von links): Annika Hinkelmann (Assistentin der Geschäftsleitung Bäckerei Grobe), Oberbürgermeister Thomas Westphal, Eva Lindemann (Gleichstellungsbüro Stadt Dortmund) und Jürgen Hinkelmann (Bäckermeister & Inhaber Bäckerei Grobe)
Bild: Stadt Dortmund / Oliver Schaper
150.000 dieser Brötchentüten gehen in den nächsten Wochen über die Ladentheke.
Bild: Stadt Dortmund / Oliver Schaper

Brötchentüten informieren und appellieren

Insgesamt werden 150.000 Brötchentüten im Umlauf sein und möglichst viele Menschen erreichen. Sie sollen eine diskrete Hilfestellung sein, aber auch dazu auffordern, Hilfe zu leisten. Für die Aktion kooperieren das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund in Kooperation mit FH Dortmund, TU Dortmund, der Sparkasse Dortmund, mehreren Dortmunder Soroptimist-Clubs und den Zonta-Clubs Dortmund.

Oberbürgermeister Thomas Westphal unterstützt die Aktion, durch die viele Haushalte in Dortmund erreicht werden und damit auch viele Frauen, die Gewalt erleben. "Das Aktionsbündnis setzt damit ein deutlich sichtbares Zeichen gegen jede Form von Gewalt, die viele Frauen Tag für Tag erleiden müssen. Die Kampagne soll das Bewusstsein aller Menschen für das Thema schärfen und Betroffene bestärken, Hilfe einzufordern. Wir müssen Gewalt gegen Frauen als schwerwiegendes Verbrechen erkennen und entschlossen handeln, um dagegen vorzugehen."

Die städtische Gleichstellungsbeauftragte Maresa Feldmann ergänzt: "Gewalt an Frauen ist ein Verstoß gegen grundlegende Menschenrechte. Die Gesellschaft ist gefordert, hinzusehen und zu handeln, damit Frauen in Sicherheit leben können. Die Gleichstellung der Geschlechter und der Schutz vor Gewalt an Frauen sind untrennbar miteinander verbunden. Indem wir die Geschlechtergerechtigkeit fördern, bekämpfen wir auch die Gewalt."

Zum Thema

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Internetseite:

Frauen, LSBTIQ* & Gleichstellung

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht KLANGVOKAL startet im Mai in die 16. Saison KLANGVOKAL startet im Mai in die 16. Saison Mo 26. Februar 2024
Bild: Elena Cherkashyna
zur Nachricht Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ feiert 5-jähriges Jubiläum Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ feiert 5-jähriges Jubiläum Mo 26. Februar 2024

Doppelte Jubiläen bei „lokal willkommen“. Standorte Eving/Scharnhorst und Lütgendortmund feiern fünf Jahre.

zur Nachricht Gleichstellungsbüro lädt alle Dortmunderinnen zur großen Party ein Gleichstellungsbüro lädt alle Dortmunderinnen zur großen Party ein Mo 26. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Jugendamt Dortmund zieht in Teilen um Jugendamt Dortmund zieht in Teilen um Mo 26. Februar 2024

Teile des Dortmunder Jugendamtes ziehen am 26.2. um in die Voßkuhle 37. Drei Ämter sind davon betroffen.

zur Nachricht #amtlich: Dortmund baut für die Zukunft #amtlich: Dortmund baut für die Zukunft Fr 23. Februar 2024
Stadtsprecher Michael Meinders und Oberbürgermeister Thomas Westphal vor Baustelle
Bild: Karin Niemeyer /Stadt Dortmund
zur Nachricht Ordnungsamt ruft zu gemeinsamer Rattenbekämpfungs-Aktion auf und gibt Tipps Ordnungsamt ruft zu gemeinsamer Rattenbekämpfungs-Aktion auf und gibt Tipps Fr 23. Februar 2024
Ratte auf schwarzem Müllsack.
Bild: www.stock.adobe.com / Chanawat
zur Nachricht Bushaltestelle Jakobstraße in Eving wird barrierefrei ausgebaut Bushaltestelle Jakobstraße in Eving wird barrierefrei ausgebaut Fr 23. Februar 2024
Eving

Arbeiten am Haltepunkt Jakobstraße an der Lindenhorster Straße beginnen am 26. Februar.

zur Nachricht Rat verabschiedet Haushalt 2024 und stimmt für den Neubau der Jungen Bühne Rat verabschiedet Haushalt 2024 und stimmt für den Neubau der Jungen Bühne Fr 23. Februar 2024
Polizeipräsident Gregor Lange bei der Ratssitzung am 22. Februar.
Bild: Stadt Dortmund / Niklas Kähler
zur Nachricht Warnstreik legt Nahverkehr in Dortmund still Warnstreik legt Nahverkehr in Dortmund still Fr 23. Februar 2024
Bild: DSW21 / Jörg Schimmel
zur Nachricht Stadt investiert in Schulen, Kitas und ÖPNV und verzichtet auf Steuererhöhungen Stadt investiert in Schulen, Kitas und ÖPNV und verzichtet auf Steuererhöhungen Do 22. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Niklas Kähler
zur Nachricht Dortmund erzielt höchste Bevölkerungszahl in diesem Jahrtausend Dortmund erzielt höchste Bevölkerungszahl in diesem Jahrtausend Do 22. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Klimabeirat der Stadt Dortmund lädt zur öffentlichen Sitzung ein Klimabeirat der Stadt Dortmund lädt zur öffentlichen Sitzung ein Do 22. Februar 2024

Die neunte öffentliche Sitzung des unabhängigen Klimabeirates Dortmund findet am 29. Februar statt.

zur Nachricht Tiny Houses begeistern auf der BauMesse NRW in Dortmund Tiny Houses begeistern auf der BauMesse NRW in Dortmund Mi 21. Februar 2024
Bild: David Peters Photography
zur Nachricht Erster Abschnitt der Veloroute nach Hörde soll noch 2024 gebaut werden Erster Abschnitt der Veloroute nach Hörde soll noch 2024 gebaut werden Di 20. Februar 2024
Mann mit Helm fährt mit dem Fahrrad durchs Grüne.
Bild: Adobe Stock / Tymoshchuk
zur Nachricht Radwall wächst zwischen Brüderweg und Bornstraße um weitere 400 Meter Radwall wächst zwischen Brüderweg und Bornstraße um weitere 400 Meter Di 20. Februar 2024
Radfahrer auf Radweg
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Hier können Sie individuell einstellen, welche Social-Media-Angebote und externen Webdienste Sie auf den Seiten von dortmund.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, z.B. Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.

Informationen zum Datenschutz von dortmund.de finden Sie in der städtischen Datenschutzerklärung.

Datenschutz