Newsroom

Gleichstellungsbüro

Dortmund beteiligt sich an internationalem Gedenktag "Gegen Gewalt an Frauen"

Dortmund beteiligt sich am internationalen Gedenktag "Gegen Gewalt an Frauen" mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen ab dem 23. November.

Vom 23. November an wird mit Veranstaltungen und Aktionen auf das Thema sexuelle Belästigung und Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht.

Der Gedenk- und Aktionstag dient zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.
Bild: Adobe Stock / New Africa
Der Gedenk- und Aktionstag dient zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.
Bild: Adobe Stock / New Africa

Programm soll sensibilisieren

  • Ab Donnerstag, 23. November zeigen Dortmunder Kinos drei Wochen lang als Vorfilm einen Spot über sexuelle Belästigung, das sogenannte Catcalling. Der Spot entstand in Kooperation mit der Fachhochschule Dortmund, Studiengang Film und Sound, und macht auf Sexismus im öffentlichen Raum aufmerksam. Teil dieser Kampagne sind außerdem Plakate in der Innenstadt sowie Sequenzen auf digitalen Infoscreens in den U- und S-Bahnhöfen.
  • Von Samstag, 25. November an heißt es in 33 Dortmunder Bäckereien: "Gewalt kommt uns nicht in die Tüte". Bis zum 10. Dezember 2023 erhalten Kund*innen ihre Backwaren in bedruckten Brötchentüten, die für das Thema Gewalt gegen Frauen sensibilisieren und über Hilfsangebote informieren. Insgesamt 150.000 Brötchentüten werden auf diese Weise verteilt werden.
  • Am 25. November um 17:00 Uhr werden sich die Dortmunder Frauenverbände auf dem Hansaplatz für eine Statement-Aktion versammeln. Mit 100-sekündigen kreativen Statements wollen sie an Öffentlichkeit und Politik appellieren. Eigens für die Aktion wird eine Bühne auf dem Hansaplatz aufgebaut. Zudem wird Profiboxerin Christina Hammer Techniken zur Selbstverteidigung vorstellen.
  • Unter dem Titel "Unschlagbar! – Gewaltschutz ist Menschenrecht" findet am 25. November, 18:30 bis 20:00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche St. Petri eine Podiumsdiskussion zur sogenannten Istanbul-Konvention statt. Dieses Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt ist in Deutschland seit 2018 rechtlich bindend. Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund hat seit Anfang 2023 eine Koordinierungsstelle für die Umsetzung der Konvention. Die Veranstaltung stellt deren Arbeit vor und bietet Gelegenheit, mit Vertreter*innen aus Beratungsstellen, Verwaltung und Justiz über die Istanbul Konvention ins Gespräch zu kommen. Interessierte können sich unter gleichstellungsbuero@stadtdo.de anmelden.
  • In ihrem Vortrag "Die Gewalt des § 218 StGB in Kunst und Leben" stellt die Kunsthistorikerin Astrid Petermeier die historische Entwicklung des Paragrafen 218 vor und wie sich Künstlerinnen wie Käthe Kollwitz mit Bildern dagegen gewehrt haben. Die anschließende Podiumsdiskussion befasst sich mit den Auswirkungen der Verharmlosung von Gewalt. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 28. November, von 19:00 bis 21:00 Uhr im Dietrich-Keuning-Haus statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Vortrag / Lesung Sonstiges Frauen, LSBTIQ* & Gleichstellung

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Dortmund steht weiter solidarisch an der Seite von Schytomyr Dortmund steht weiter solidarisch an der Seite von Schytomyr Di 27. Februar 2024
Bild: Larissa Hinz
zur Nachricht Gleichstellungsbüro lädt alle Dortmunderinnen zur großen Party ein Gleichstellungsbüro lädt alle Dortmunderinnen zur großen Party ein Mo 26. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht #amtlich: Dortmund baut für die Zukunft #amtlich: Dortmund baut für die Zukunft Fr 23. Februar 2024
Stadtsprecher Michael Meinders und Oberbürgermeister Thomas Westphal vor Baustelle
Bild: Karin Niemeyer /Stadt Dortmund
zur Nachricht „Science Night“ feiert im September Premiere „Science Night“ feiert im September Premiere Di 20. Februar 2024
Bild: Nadya Jakobs
zur Nachricht Dortmunder Netzwerk Nachhaltigkeit stellt sich vor Dortmunder Netzwerk Nachhaltigkeit stellt sich vor Do 15. Februar 2024
Papiermännchen auf grüner Wiese
Bild: Adobe Stock / patpitchaya
zur Nachricht Wärmebilder in 3D sollen den Klimaschutz in Dortmund voranbringen Wärmebilder in 3D sollen den Klimaschutz in Dortmund voranbringen Fr 9. Februar 2024
Propeller-Flugzeug
Bild: Miramap Aerial Surveys
zur Nachricht Beratungsangebot des Zentrums für Ethnische Ökonomie soll verlängert werden Beratungsangebot des Zentrums für Ethnische Ökonomie soll verlängert werden Di 6. Februar 2024
Viele Hände verschiedener Hautfarben
Bild: Adobe Stock / rawpixel.com
zur Nachricht Dortmund unterstützt die Erdbebenregionen in der Türkei und Syrien weiterhin Dortmund unterstützt die Erdbebenregionen in der Türkei und Syrien weiterhin Di 6. Februar 2024
Die Zerstörung des Erdbebens ist allgegenwärtig zu sehen.
Bild: Stadt Dortmund / Martin van der Pütten
zur Nachricht Dortmund ruft zur Europawahl auf Dortmund ruft zur Europawahl auf Mo 5. Februar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Mitmachen beim Nachhaltigkeitsparcours im Paradiesgarten Reinoldikirche Mitmachen beim Nachhaltigkeitsparcours im Paradiesgarten Reinoldikirche Mo 5. Februar 2024
Im Vordergrund liegt der EM-Ball der Fußballeuropameisterschaft 2024, im Hintergrund steht ein Torwart im Tor bereit.
Bild: Stadt Dortmund / Karoline Rösner
zur Nachricht „Die Kinder von Auschwitz” erzählen ihre Geschichte „Die Kinder von Auschwitz” erzählen ihre Geschichte Mo 29. Januar 2024
Bild: Privat / Angela Orosz-Richt
zur Nachricht Phoenix des Lumières zeigt in neuer Daueraustellung die surrealistische Welt von Dalí Phoenix des Lumières zeigt in neuer Daueraustellung die surrealistische Welt von Dalí Fr 26. Januar 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Dortmunder Nachbarschaftsprogramm geht in die nächste Runde Dortmunder Nachbarschaftsprogramm geht in die nächste Runde Fr 26. Januar 2024
Als Tiger geschminktes Kind schießt einen Fußball in Richtung Kamera. Dahinter sind Menschen
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Dortmunder Unternehmen können sich jetzt für "Nordstern 2024" bewerben Dortmunder Unternehmen können sich jetzt für "Nordstern 2024" bewerben Mi 17. Januar 2024

Der Wettbewerb soll Unternehmen dabei unterstützen, Geschäftsideen erfolgreich umzusetzen. Die Teilnahme ist kostenlos.

zur Nachricht OB Westphal unterzeichnet Online-Petition und setzt ein Zeichen gegen Faschismus OB Westphal unterzeichnet Online-Petition und setzt ein Zeichen gegen Faschismus Di 16. Januar 2024

"Wehrhafte Demokratie: Höcke stoppen!" lautet die Petition, die Oberbürgermeister Westphal jetzt unterzeichnet hat.