Newsroom

Wirtschaft & Wissenschaft

Initiative „to:DO – Dortmunds Neue Arbeit“ erhält Deutschen Demografie Preis 2024

Mit ihrem innovativen Projekt to:DO zur Zukunft der Arbeit hat die Wirtschaftsförderung Dortmund in Berlin den Deutschen Demografie-Preis gewonnen.

Mit dem Deutschen Demografie Preis werden Initiativen ausgezeichnet, die Antworten auf Fragen zu den Herausforderungen des demografischen Wandels geben. Die Dortmunder Wirtschaftsförderung hatte sich mit dem Projekt „to:DO – Dortmunds neue Arbeit“ beworben und den Preis am 13. Juni in Berlin in der Kategorie „Gemeinsam wirken - Bündnisse schmieden“ gewonnen. Hinter dem Preis steht das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) mit den Partnern Deutsche Bahn, Bundesverband Deutsche Berufsförderungswerke, INGDeutschland, Siemens, ZEIT Akademie, BAHN-BKK, nextpractice-Institut und R+VVersicherung.

Eine Frau, Heike Marzen, steht vor einer Wand mit einer abstrakten Grafik.
Heike Marzen, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Dortmund
Bild: Stadt Dortmund / Laura Koscholke

Der demografische Wandel wird die Arbeitswelt der Zukunft nicht nur in Dortmund nachhaltig beeinflussen. Es ist wichtig, dass wir die Augen nicht verschließen und mit zukunftsweisenden Initiativen gemeinsam neue Lösungen finden.

to:Do – Dortmunds Neue Arbeit

Mit der Initiative to:DO möchte Dortmund zu einer Modellstadt der Arbeit der Zukunft werden. to:DO ist eine breit angelegte Kampagne und eine dauerhafte stadtgesellschaftliche Innovationsplattform zur Zukunft der Arbeit. Eine Eventwoche Ende April hatte den Dialog in der Stadtgesellschaft zu den Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt eingeleitet. Im Angesicht einer nie dagewesenen unmittelbaren demografischen Herausforderung soll er für die Notwendigkeit von Veränderungen sensibilisieren und Dortmund zukunftsfest machen.

Umgesetzt wird die Initiative von der Wirtschaftsförderung Dortmund gemeinsam mit dem „InnoLab Zukunft der Arbeit“, einem 2022 gegründeten Zusammenschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kammern, Verbänden, Verwaltung und der Stadtgesellschaft.

Positiver Impuls für das ganze Ruhrgebiet

„Der demografische Wandel wird die Arbeitswelt der Zukunft nicht nur in Dortmund nachhaltig beeinflussen. Es ist wichtig, dass wir die Augen nicht verschließen und mit zukunftsweisenden Initiativen gemeinsam neue Lösungen finden. Mein Dank geht an den Rat der Stadt Dortmund und das InnoLab. Ohne die Beauftragung der Wirtschaftsförderung und die Freigabe der Mittel wäre das Ergebnis nicht möglich gewesen. Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unseren Projektideen auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich, diesen positiven Impuls ins Ruhrgebiet mitnehmen zu können“, sagte Heike Marzen, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Dortmund in Berlin.

Zum Thema

Erfahren Sie mehr über die Initiative "to:DO" .

Dortmund wächst

Auch in Dortmund altert die Bevölkerung – anders als andere Kommunen jedoch verzeichnet Dortmund gleichzeitig ein deutliches Wachstum in der Gruppe junger Erwachsener und Kinder, bedingt durch steigende Geburtenzahlen, Zuwanderung aus dem Ausland und dem Bildungszuzug aus der Umgebung. In den nächsten 20 Jahren könnte die Zahl der Einwohner*innen daher signifikant steigen.

Demografischer Wandel heißt in Dortmund daher nicht nur, dass die Bevölkerung älter wird – vielmehr verbindet sich damit auch ein Migrations- und Integrationsprozess. Eine gelingende Integration ist wichtig, um die Bevölkerung zu verjüngen und um dem Fachkräftemangel zum Beispiel in der Pflege entgegenzuwirken.Dortmund sieht den demografischen Wandel auch als Chance: Die Generation der Babyboomer kann ihn durch ihre Expertise positiv und entlastend begleiten, zum Beispiel in der Daseinsvorsorge. Für Menschen mit Migrationsgeschichte bieten sich gerade im sozialen Bereich gute Arbeitsmarkt- und Aufstiegschancen. Sie sichern die regionale Daseinsvorsorge und erzielen volkswirtschaftliche Effekte.

Heike Marzen, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Dortmund

Wir möchten den verschiedenen Aspekten der demografischen Entwicklung auf kommunaler Ebene bestmöglich begegnen und die Potentiale der Dortmunder ,Zukunft der Vielen‘ generationengerecht gestalten.

Dortmund sieht den demografischen Wandel auch als Chance: Die Generation der Babyboomer kann ihn durch ihre Expertise positiv und entlastend begleiten, zum Beispiel in der Daseinsvorsorge. Für Menschen mit Migrationsgeschichte bieten sich gerade im sozialen Bereich gute Arbeitsmarkt- und Aufstiegschancen. Sie sichern die regionale Daseinsvorsorge und erzielen volkswirtschaftliche Effekte.

„Wir möchten den verschiedenen Aspekten der demografischen Entwicklung auf kommunaler Ebene bestmöglich begegnen und die Potentiale der Dortmunder ,Zukunft der Vielen‘ generationengerecht gestalten. Daher entwickeln wir frühzeitig Anpassungsstrategien und bauen die vorhandene Infrastruktur aus, insbesondere in den Bereichen Wohnen und Bildung, Fachkräftesicherung, soziale Teilhabe und Beteiligung“, so Marzen.

Dortmunder Demografieforum am 20. November im Rathaus

Weiter geht es mit dem Thema unter anderem beim Dortmunder Demografieforum am 20. November von 10 bis 18 Uhr in der Bürgerhalle des Rathauses im Herzen der Stadt. Die öffentliche Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachbesucher*innen als auch an interessierte Bürger*innen.

Das Forum versteht sich als interdisziplinäre Plattform, um gesellschaftlich relevante Themen rund um den demografischen Wandel zu diskutieren. Mehrere Fachbereiche der Stadt gestalten das Programm mit externen Partnern aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Dortmunder Masterplan Wissenschaft statt.

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Verdachtspunkte an der Mergelteichstraße: Evakuierung am 11. August möglich Verdachtspunkte an der Mergelteichstraße: Evakuierung am 11. August möglich Do 18. Juli 2024
Hombruch
Ein entschäfter Bombenfund liegt aufgegraben auf einer Palette
Bild: Stadt Dortmund / Mario Niedzialkowski
zur Nachricht Historische Gebäudezeile in der Speicherstraße bleibt erhalten Historische Gebäudezeile in der Speicherstraße bleibt erhalten Mi 17. Juli 2024
Bild: Wiemann Architekten Ingenieure
zur Nachricht Nach Abpfiff der UEFA EURO 2024: Feuerwehr, Ordnungs- und Tiefbauamt ziehen erste Bilanz Nach Abpfiff der UEFA EURO 2024: Feuerwehr, Ordnungs- und Tiefbauamt ziehen erste Bilanz Di 16. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Simon Beckmann
zur Nachricht #amtlich: Europa feiert in Dortmund rauschende Fußballfeste #amtlich: Europa feiert in Dortmund rauschende Fußballfeste Fr 12. Juli 2024
Oberbürgermeister im Interview mit Stadtsprecher Michael Meinders
Bild: Niklas Kähler Stadt Dortmund
zur Nachricht GranDo Finale: DJs, Live-Musik, eSports und eine 90er-Party GranDo Finale: DJs, Live-Musik, eSports und eine 90er-Party Fr 12. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Bürger*innen können ihren Wohnsitz jetzt online ab- und ummelden Bürger*innen können ihren Wohnsitz jetzt online ab- und ummelden Mi 10. Juli 2024
Ein Paar schaut sich etwas auf einem Tablet an. Im Hintergrund sieht man die Dortmunder Skyline
zur Nachricht Kurze Wege zum künftigen Energiecampus: U 47 soll neue Haltestelle bekommen Kurze Wege zum künftigen Energiecampus: U 47 soll neue Haltestelle bekommen Di 9. Juli 2024
zur Nachricht Halbfinale am 10. Juli: Hinweise zum Programm und zu Einschränkungen im Verkehr Halbfinale am 10. Juli: Hinweise zum Programm und zu Einschränkungen im Verkehr Di 9. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Torsten Tullius
zur Nachricht Toben, Tanzen, Tüfteln: Dortmund bietet vielfältiges Programm in den Sommerferien Toben, Tanzen, Tüfteln: Dortmund bietet vielfältiges Programm in den Sommerferien Mo 8. Juli 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Beim eSports-Event in der Fan Zone begegnen sich Hobby- und Profi-Gamer Beim eSports-Event in der Fan Zone begegnen sich Hobby- und Profi-Gamer Di 9. Juli 2024
Bild: VfL Bochum
zur Nachricht Platz für mehr als 830 Kinder: An der Burgholzstraße baut die Stadt zwei Schulen und eine Kita Platz für mehr als 830 Kinder: An der Burgholzstraße baut die Stadt zwei Schulen und eine Kita Mi 3. Juli 2024

Dortmund investiert Rekordsummen in den Schul- und Kitabau. In der Nordstadt wird ein ersehntes Großprojekt realisiert.

zur Nachricht Zwischenfazit zur EURO in Dortmund: Ein fulminantes, friedliches Fußballfest Zwischenfazit zur EURO in Dortmund: Ein fulminantes, friedliches Fußballfest Di 2. Juli 2024
Andre Schnura heizt den Fans in Dortmund ein.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Disco Fox statt Doppelpass: Fan Zone Friedensplatz wird zum Schlagerparadies Disco Fox statt Doppelpass: Fan Zone Friedensplatz wird zum Schlagerparadies Di 2. Juli 2024

Am Sonntag, 7. Juli, wird die Fan Zone auf dem Friedensplatz zum Treffpunkt für Schlagerfans.

zur Nachricht 1,2 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad: Dortmund stellt neuen STADTRADELN-Rekord auf 1,2 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad: Dortmund stellt neuen STADTRADELN-Rekord auf Mo 1. Juli 2024
Bild: Goethe-Gymnasium Dortmund
zur Nachricht Juni-Sitzung: Das hat der Rat für Dortmund entschieden Juni-Sitzung: Das hat der Rat für Dortmund entschieden Fr 28. Juni 2024
Sitzung Rat der Stadt der Stadt Dortmund
Bild: Stadt Dortmund / Benito Barajas