Stadtarchiv
  1. Themen
  2. Dortmund historisch
  3. Stadtgeschichte
  4. 18. - 19. Jahrhundert
  5. Ackerbürgerstadt

Stadtgeschichte

Ackerbürgerstadt

Von den Folgen des Dreißigjährigen Kriegs sollte sich Dortmund als Reichsstadt nicht mehr erholen. Die einst bedeutende Reichs- und Hansestadt war auf das Niveau eines kleinen Ackerbürgerstädtchens herabgesunken.

1769 - 1802

Das Gewerbeleben hatte keine Ausstrahlung mehr, die Stadt verharrte in überkommenen politischen und wirtschaftlichen Formen. Im Jahr 1793 hatte Dortmund 1.038 Haushalte, wir können daraus auf rund 4.500 Einwohner schließen. Erschwerend für die städtische Entwicklung war, dass Dortmund, seit dem Brandenburg-Preußen im Jahre 1609 im Erbgang die Grafschaft Mark erhalten hatte, inmitten einer aufstrebenden Großmacht lag: Der Aktionsradius Dortmunds war eingeengt, das Territorium Brandenburg-Preußens zu mächtig für die Reichsstadt.

So nimmt es nicht Wunder, dass sich während des 18. Jahrhunderts im Rat eine propreußische Partei bildet, die offen die Aufgabe der Reichsunmittelbarkeit und den Anschluss an Preußen forderte. Heftig wurde in der Stadt um diese Entscheidung gerungen - der Lauf der Geschichte sollte der Stadt im Jahre 1802 die Entscheidung abnehmen.

Das gesellschaftliche Leben freilich erhält vor 1800 entscheidende neue Impulse: Gesellschaften und Vereine zur Bildung wurden gegründet; das Erscheinen der "Dortmundischen vermischten Zeitungen" seit 1769 kündigte ein neues Zeitalter an.

Mit den Aktivitäten Arnold Mallinckrodts, der zum Kreis der von der Aufklärung geprägten Frühliberalen zählte, rückte Dortmund wieder in den Vordergrund: Dortmund sollte zu einer weit ausstrahlenden Pressestadt werden.

Sein "Westphälischer Anzeiger" fand seit 1798 über die Stadtgrenzen hinweg Beachtung: die Zeitung engagierte sich für eine Öffnung der Gesellschaft und die Erlangung der Gleichheit aller vor dem Gesetz.

Die Stadt aber wandelte sich nicht mehr aus eigener Kraft. Im Zuge der politischen Umwälzung des Alten Reiches verlor Dortmund im Oktober 1802 seine Eigenständigkeit als Reichsstadt.

Als Entschädigungsland für durch die französische Inbesitznahme des linken Rheinufers erlittene Gebietsverluste souveräner Fürsten gelangte Dortmund 1802 an Wilhelm von Oranien-Nassau.

Das politische System und die Wirtschaft der Stadt unterlagen jetzt zwangsläufig dem Wandel der Zeiten.

Kontakt

Stadt Dortmund - Stadtarchiv

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Märkische Str. 14
44122 Dortmund

Mehr zum Thema

Grußwort von Thomas Westphal - Oberbürgermeister der Stadt Dortmund

Ein Grußwort von Thomas Westphal dem Oberbürgermeister der Stadt Dortmund zu dem Tag des offenen Denkmals 2023.

Amerikanische Einbürgerungsurkunde für Selma Florsheim

Bericht aus dem Stadtarchiv über Selma Florsheim, eine Dortmunderin, die im hohen Alter noch die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Geschichte des Stadtarchivs

Das Archiv der freien Reichs- und Hansestadt Dortmund ist eine der ältesten Einrichtungen der Stadt und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Reformation und Krieg

Informationen über die Stadtgeschichte der Stadt Dortmund zur Zeit der Reformation und des 30-jährigen Krieges während des 16. und 17. Jahrhunderts.

Baudenkmalpflege

Erfahren Sie alles über Baudenkmalpflege in Dortmund: Schutz, Genehmigungen und finanzielle Fördermöglichkeiten für den Erhalt historischer Bauwerke.

Platz von Netanya

Informationen über den Platz von Netanya in Dortmund, die Fläche zwischen der Kampstraße, der Hansastraße und dem Westenhellweg.

Alchimistisches Rezeptbuch

Informationen aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zum Thema "Alchimistisches Rezeptbuch".

Straßennamen im öffentlichen Raum

Informationen zu einzelnen Straßennamen im öffentlichen Raum in der Stadt Dortmund

Kleppingstraße

Informationen zur Kleppingstraße in Dortmund, sie erstreckt sich vom Südwall in Süd-Nord-Richtung bis unmittelbar vor die Reinoldikirche.

Denkmalschutzgesetz

Denkmalschutzgesetz NRW: Erfahren Sie mehr über die rechtlichen Bestimmungen für den Schutz und die Erhaltung historischer Denkmäler in Dortmund.

Hansetag virtuell und historisch

Informationen aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zum Thema "Hansetag virtuell und historisch"

Südliche Gartenstadt am Westfalendamm

Die Südliche Gartenstadt in Dortmund: Historische Schätze bedroht. Erfahren Sie mehr über den Denkmalschutz und die aktuellen Planungen.

18. - 19. Jahrhundert

Informationen zur Dortmunder Stadtgeschichte in der Entwicklung von der Ackerbürgerstadt im 18. Jahrhundert bis hin zur Industriestadt im 19. Jahrhundert.

Wanted - Dead or Alive

Informationen aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zum Thema "Wanted - Dead or Alive", einem Verbrecheralbum für den westlichen Industriebezirk.

Industriebevölkerung

Informationen über die Stadtgeschichte von Dortmund zur Zeit der Industrialisierung bis 1919.