Stadtarchiv
  1. Themen
  2. Dortmund historisch
  3. Zeitzeichen Dortmund
  4. Lebenszeichen

Zeitzeichen Dortmund

Lebenszeichen

Eilnachrichtenkarte einer Dortmunder Arbeiterfamilie nach einem Luftangriff, 8. Oktober 1944.

Die Vorderseite der Eilnachrichtenkarte.
Bild: Stadtarchiv Dortmund
Die Vorderseite der Eilnachrichtenkarte.
Bild: Stadtarchiv Dortmund

(StadtA Dortmund, Best. 689 "Sammlung Konieczka")
Papier, beidseitig bedruckt
Maße: 10 x 14 cm

Mit dieser Karte informierte Marianna Konieczka aus der Dortmunder Nordstadt ihren jüngsten Sohn Bernhard über die völlige Zerstörung der Familienwohnung während des vierten alliierten Großangriffs auf Dortmund am 6. Oktober 1944. Bernhard befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Ausbildungslager des Reichsarbeitsdienstes bei Brilon.

Nach der massiven Ausweitung der alliierten Luftangriffe auf deutsche Städte konnten die Bewohner solche Vordrucke als "Lebenszeichen" an Verwandte und Freunde versenden. In der hier abgebildeten Form wurden die Eilnachrichtenkarten ab Herbst 1943 herausgegeben. Mit ihnen war es erlaubt, innerhalb von vier bis zehn Tagen nach einem Luftangriff aus und nach der betroffenen Stadt portofrei private Nachrichten zu versenden. Unterschieden wurde zwischen Benachrichtigungskarten für Zivil- (rot) und Militärpersonen (grün) sowie Eilaufträgen zur Prüfung einer Postanschrift (violett).

Hartwig Kersken

Die Rückseite der Eilnachrichtenkarte.
Bild: Stadtarchiv Dortmund
Die Rückseite der Eilnachrichtenkarte.
Bild: Stadtarchiv Dortmund

Mehr zum Thema

Ausstellung

Eine Übersicht zur Dokumentation und Ausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund von 1933 bis 1945" in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache.

Amerikanische Einbürgerungsurkunde für Selma Florsheim

Bericht aus dem Stadtarchiv über Selma Florsheim, eine Dortmunderin, die im hohen Alter noch die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Geschichte des Hauses

Hintergründe aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zur Geschichte der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache.

Denkmal des Monats

Entdecken Sie Dortmunds verborgene Schätze mit dem Denkmal des Monats. Erfahren Sie spannende Geschichten über weniger bekannte Denkmäler.

Heinz Stahlschmidt: Der Dortmunder, der den Hafen von Bordeaux rettete

Ein Einblick in die Geschichte von Heinz Stahlschmidt, der als Dortmunder den Hafen von Bordeaux rettete.

Industrialisierung und Urbanisierung

Informationen über die Stadtgeschichte von Dortmund zur Zeit der Hochindustrialisierung und Urbanisierung 1900-1933.

Brückstraße

Informationen über die Brückstraße, eine der ältesten und bedeutsamsten Straßen in Dortmund, sie kreuzt die Kampstraße und endet am Westenhellweg

Hansetag virtuell und historisch

Informationen aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zum Thema "Hansetag virtuell und historisch"

Denkmalschutzgesetz

Denkmalschutzgesetz NRW: Erfahren Sie mehr über die rechtlichen Bestimmungen für den Schutz und die Erhaltung historischer Denkmäler in Dortmund.

Industriestadt

Informationen über die Stadtgeschichte der Stadt Dortmund zur Zeit der französischen Revolution 1789 - 1856

Gründerjahre

Informationen über die Stadtgeschichte der Stadt Dortmund in der Zeit des industriellen Wandels 1850 - 1875

Dortmunder Denkmalhefte

Tauchen Sie ein in die Dortmunder Denkmalhefte und entdecken Sie die faszinierende Welt des Denkmalschutzes.

Wanted - Dead or Alive

Informationen aus dem Stadtarchiv der Stadt Dortmund zum Thema "Wanted - Dead or Alive", einem Verbrecheralbum für den westlichen Industriebezirk.

Links & Downloads

Links & Downloads des Stadtarchivs der Stadt Dortmund

Platz der Deutschen Einheit

Informationen über den Platz der Deutschen Einheit in Dortmund, gegenüber des Südeingangs vom Dortmunder Hauptbahnhof.