Dortmund überrascht. Dich.
Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Stadtarchiv

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Bildungsangebote

Seit ihrer Eröffnung ist die "Steinwache" zu einem Lern- und Gedenkort von zum Teil überregionaler Bedeutung geworden. Kernstück ist die ständige Ausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933 - 1945", die von Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen, Polizeiausbildungsinstituten, Bundeswehreinheiten, Zivildienstschulen, Universitätsseminaren, ausländischen Besuchern und einer Vielzahl weiterer gesellschaftlicher Gruppen frequentiert wird. Wichtigstes Ziel der gedenkstättenpädagogischen Arbeit ist es, durch die Sensibilisierung für die Inhalte der lokalen Auseinandersetzung mit dem Dritten Reich Einsicht in die Ursprünge und Auswirkungen des Nationalsozialismus zu vermitteln, zu selbständiger weiterer Beschäftigung mit dieser Vergangenheit anzuleiten und so letztlich zur Wahrung der demokratischen Grundordnung beizutragen. Es soll für jeden Besucher deutlich werden, dass der NS-Terror sich nicht auf die Konzentrationslager beschränkt, sondern überall in Deutschland, auch in Dortmund, praktisch "vor der eigenen Wohnungstür" stattgefunden hat.

Führungen durch die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Für Gruppen ab 15 Personen werden kostenlose Führungen angeboten (Dauer: etwa 1,5 Stunden).

Da die umfangreiche Ausstellung eine Vielzahl unterschiedlichster Themen behandelt, werden vor jedem Gedenkstättenbesuch Schwerpunkte abgesprochen, die sich nach den Interessen der jeweiligen Besuchergruppe richten. Die Erfahrung zeigt, dass eine intensive Vor- und Nachbereitung, in die auch die Gedenkstättenmitarbeiter(innen) miteinbezogen werden, besonders zum Erfolg der gruppenindividuellen politisch-historischen Bildung beitragen. Jedwede Kritik ist nach Führungen erwünscht, um das Programm der Steinwache weiter zu verbessern. Da eine Führung allerdings selten mehr als einen Einblick in den Kontext lokalgeschichtlicher Thematik vermitteln kann, werden darüber hinaus vertiefende Seminare zu einzelnen Schwerpunktthemen angeboten.

Regelmäßig werden zusätzlich an jedem 1. Sonntag eines Monats um 11 Uhr allgemeine kostenlose Führungen für Interessierte angeboten.

Seminare

Ebenfalls für Gruppen ab 15 Personen bieten wir kostenlose kurze Seminare zu bestimmten Themen der Ausstellung an. In diesen kann neben dem Kennenlernen von Gedenkstätte und Ausstellung ein einzelnes Thema vertieft werden. Derzeit ist dies zu den Themen Judenverfolgung/Holocaust, politischer Widerstand, Euthanasie, Jugend im NS, Polizei im NS möglich. Eine Vorbesprechung mit Mitarbeitern der Gedenkstätte ist hier unerlässlich. Neben der Schwerpunktsetzung zum jeweiligen Thema während der Führung können anschließend sowohl bereitgestellte Arbeitsbögen für die Gruppenarbeit innerhalb der Ausstellung genutzt als auch Filme zum entsprechenden Thema gezeigt werden. Zeitlich umfassen die angebotenen Kurzseminare wahlweise 3 oder 4,5 Stunden.

Eine intensive Vor- und Nachbereitung ist hier besonders zu empfehlen.

Buchungen: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr unter Tel: (02 31) 50-2 50 02 (bitte 3 Wochen vor dem gewünschten Termin anmelden).

Werden die gebuchte Führung oder das gebuchte Seminar nicht rechtzeitig abgesagt, müssen die entstehenden Kosten dem Anmelder leider in Rechnung gestellt werden.

App

Eine Steinwachen-App mit Informationen zu historischen Orten und Stolpersteinen in der Dortmunder Innenstadt sowie aktuellen Veranstaltungsankündigungen gibt es kostenlos sowohl für iOS wie auch Android.

Kontakt

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache