Jugendamt
  1. Themen
  2. Kinder, Jugendliche & Familie
  3. Betreuung
  4. Amtsvormundschaften

Betreuung

Amtsvormundschaften

Die Verantwortung für die persönliche und rechtliche Vertretung von Kindern und Jugendlichen obliegt üblicherweise den Eltern oder bei alleinerziehenden Personen ggf. einem alleine sorgeberechtigten Elternteil.

Für den Fall, dass Eltern jedoch nicht in der Lage sind, das Sorgerecht zum Wohle ihres/ihrer Kindes/er auszuüben und ihnen das Sorgerecht durch Gerichtsbeschluss ganz oder teilweise entzogen wird, wird vom Familiengericht ein Vormund bestellt, der die Interessen des Kindes oder Jugendlichen wahrnimmt.

Wird das Jugendamt zum Vormund bestellt, spricht man von einer Amtsvormundschaft.

Ist die Mutter eines Kindes selbst noch minderjährig, wird das Jugendamt von Gesetzes wegen bei Geburt des Kindes ohne weitere Entscheidung des Familiengerichtes Amtsvormund für das Kind.

Aufgaben des Vormundes

Ein vom Gericht bestellter Vormund oder im Falle minderjähriger Eltern ein gesetzlicher Amtsvormund übernehmen anstelle der Eltern oder eines Elternteils die gesetzliche Vertretung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen und sorgen in allen wichtigen Lebensbereichen dafür, dass die Interessen und das Wohl des Kindes bestmöglichst gefördert werden. Ein Amtsvormund des Jugendamtes hat grundsätzlich die gleichen Aufgaben wie ein durch das Familiengericht bestellter Einzelvormund und ist ausschließlich dem Wohl des Kindes verpflichtet.

Insbesondere obliegen einem Vormund folgende Aufgaben:

  • die Sorge für die Gesundheit der Minderjährigen.
  • die Pflege eines regelmäßig persönlichen Kontakts mit den Minderjährigen.
  • die Entscheidung über den Lebensort (Aufenthaltsbestimmungsrecht) des Minderjährigen/der Minderjährigen sowie die Auswahl von Kindergarten, Schule oder Ausbildungsstätte.
  • die gemeinsame Vereinbarung und Festlegung der Erziehungsziele mit den Minderjährigen und deren Bezugspersonen und Beaufsichtigung und Begleitung der Umsetzung der Vereinbarungen.
  • die Auswahl und Beantragung der notwendigen erzieherischen Hilfen
  • die Geltendmachung von Sozialleistungen.
  • die Verwaltung des Vermögens von Kindern und Jugendlichen, die unter Vormundschaft / Pflegschaft stehen und ggf. auch Regelung von Erbschaftsangelegenheiten,
  • die Vertretung in gerichtlichen Verfahren sowie Sicherstellung angemessener Anhörung und Beteiligung,
  • die Begleitung und Unterstützung minderjähriger Mütter als gesetzlicher Amtsvormund ihrer Kinder in Fragen der Erziehung und Versorgung der Kinder sowie bei der Regelung behördlicher Angelegenheiten.

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen einer Amtsvormundschaft arbeiten die Fachkräfte des Jugendamtes eng mit den betroffenen Minderjährigen, deren Eltern, Bezugspädagoginnen und -pädagogen in den Einrichtungen, Pflegeeltern, aber auch mit Gerichten, Vereinen, Schulen, sozialen Dienste und andere Institutionen und Personen, die mit den Minderjährigen in Kontakt stehen, kooperativ und vertrauensvoll zusammen.

Gesetzliche Amtsvormundschaft

Während ein Vormund grundsätzlich vom Familiengericht bestellt wird, tritt die Amtsvormundschaft von Gesetzes wegen mit der Geburt eines Kindes einer minderjährigen Mutter ein.

Das Jugendamt wird aufgrund der beschränkten Geschäftsfähigkeit Minderjähriger kraft Gesetzes Vormund für das Kinder der minderjährigen Mutter.

Der minderjährigen Mutter steht hierbei neben dem Amtsvormund die Personensorge für das Kind zu. Sie ist jedoch nicht zur rechtlichen Vertretung des Kindes berechtigt.

Bei unterschiedlichen Auffassungen zwischen Amtsvormund und minderjähriger Mutter hinsichtlich der Ausübung der tatsächlichen Personensorge geht die Meinung der Mutter vor.

Die Amtsvormundschaft des Jugendamtes erlischt mit der Volljährigkeit der Mutter.

Die Eltern einer minderjährigen Mutter verfügen weiterhin über das Sorgerecht für ihre Tochter, aber nicht für das Enkelkind.

Pflegschaft

Wird den Eltern nur ein Teil der elterlichen Verantwortung / elterlichen Sorge entzogen, dann spricht man von einer Pflegschaft.

Eine Pflegschaft kann unterschiedliche Teile der elterlichen Sorge beinhalten, vor allem

  • die Personensorge,
  • die Vermögenssorge,
  • die Gesundheitsfürsorge,
  • das Aufenthaltsbestimmungsrecht und weitere für die Entwicklung des minderjährigen Kindes oder Jugendlichen relevante Entscheidung

Downloads

Ehrenamtliche Vormundschaften ohne berufliche Qualifikation

Seit dem 01.01.2023 fördert das Gesetz zudem den Einsatz von ehrenamtlichen Vormundinnen/Vormunden, die keine berufliche Qualifikation hinsichtlich des Führens von Vormundschaften aufweisen müssen und als ehrenamtliche/r Vormundin/Vormund durch das Gericht für Kinder (Mündel) bestellt werden können.

Sie möchten eine ehrenamtliche Vormundschaft übernehmen? Dann finden Sie hier weitere Informationen unseres Kooperationspartners, dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen:

Sie möchten sich informieren?

"Do it!" – Ehrenamtliche Vormundschaften
Sarah Schultze
Rolandstr.10
44145 Dortmund
Mobil: 0173 46 80 780
E-Mail: do-it@diakoniedortmund.de

Downloads & Links

Kontakt

Jugendamt Dortmund - Team Amtsvormundschaften

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Jägerstraße 5
44145 Dortmund
Personen
Herr Markus Schillack Teamleiter

Kontakt

Mehr zum Thema

Qualifizierung als Kindertagespflegeperson

Qualifizierung für Kindertagespflege in Dortmund: Familienähnliche Betreuung mit hohen Qualitätsstandards und flexiblen Optionen für Eltern.

Städtisches Institut erzieherische Hilfen (SIEH)

Bieten Sie jungen Menschen in Dortmund als Kooperationspartner*in im SIEH eine stabile und liebevolle Umgebung für positive Beziehungen.

Informationen für Träger

Erfahren Sie mehr über den beschleunigten Kita-Ausbau in Dortmund & das transparente Trägerauswahlverfahren für neue Bildungs- & Betreuungsangebote.

Ausbau der frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangebote

Neue Tageseinrichtungen für Kinder (TEK) in Dortmund: Interessierte Investor*innen und Träger der Kinder- und Jugendhilfe gesucht. Erfahren Sie mehr.

Kita-Portal Dortmund

Kita-Portal Dortmund: Bequeme Online-Anmeldung für Kindertagesbetreuung. Alle Infos zu Kitas und Tagespflege.

Angebote der beteiligten Organisationen

Entdecken Sie unsere vielfältigen Angebote für Familien: Mütter-Kind-Treffs, Elterncafes, Spielangebote und mehr. Hier informieren!

Veröffentlichte Standorte

Veröffentlichte Standorte für den Ausbau der frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangebote. Informationen, Links und Downloads hier.

Inklusive Ferienspiele und Angebote

Das Sommerferienprogramm legt den Fokus auf Inklustion - hier finden Sie Angebote und weiter Informationen.

Kita-Einstieg in Dortmund

Kita-Einstieg in Dortmund: Frühe Bildung für alle Kinder. Erfahren Sie mehr über unser Programm zur Unterstützung von Familien.

Kindertagespflege

Kindertagespflege in Dortmund: Familienähnliche Betreuung für Kinder unter drei Jahren. Erfahren Sie mehr über Vorteile und Anforderungen.

Sommerferien in Dortmund

Informationen zu den Freizeitangeboten in Dortmund in den Sommerferien 2024.

Informationen für Investor*innen

In Dortmund entstehen neue Kindertageseinrichtungen (TEK) im Investor*innenmodell. Hier erhalten Sie Infos zur Trägerauswahl und Bedarfsermittlung.

Ferienprogramm der Kinder- und Jugendförderung

Das Sommerferienprogramm der Kinder- und Jugendförderung bietet eine Übersicht der Veranstaltungen der FerienZeit 2024 in allen Stadtbezirken.

Fragen und Antworten zum Kita-Portal Dortmund

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Kita-Portal Dortmund.

Sie möchten sich informieren?

"Do it!" – Ehrenamtliche Vormundschaften
Sarah Schultze
Rolandstr.10
44145 Dortmund
Mobil: 0173 46 80 780
E-Mail: do-it@diakoniedortmund.de

Downloads & Links:
Do it! Ehrenamtliche Vormundschaften, 147 KB, PDF
Diakonie Dortmund: Ehrenamtliche Vormundschaften für Kinder und Jugendliche