Stadtplanungs- und Bauordnungsamt
  1. Themen
  2. Mobilität & Verkehr
  3. Masterplan Mobilität 2030

Mobilitätsplanung

Masterplan Mobilität 2030

Dialogveranstaltung zum ÖPNV: Dichteren Takt, bessere Verknüpfungen von Bus und Bahn und barrierefreie Umstiegspunkte wünschen sich die Teilnehmer*innen

Dialogveranstaltung zum ÖPNV
Bild: Stadt Dortmund
Dialogveranstaltung zum ÖPNV
Bild: Stadt Dortmund

Wie können Arbeitsplätze und Gewerbegebiete besser an den ÖPNV angebunden werden? Wieso kommt man meist einfach in die Innenstadt, jedoch nicht in den benachbarten Stadtteil? Wie kann man das Angebot aus den westlichen Vororten nach Bochum und Castrop verbessern? Fragen und Themen wie diese haben etwa 40 Interessierte bei der Dialogveranstaltung zum Thema öffentlicher Verkehr am 10. Juli 2024 in der Bezirksverwaltungsstelle Hörde diskutiert. Die Beiträge und Wünsche fließen ein in den weiteren Diskussionsprozess zum Masterplan Mobilität 2030, um den Anteil der mit Bus und Bahn zurückgelegten Wege in und nach Dortmund zu steigern.

„Die Wünsche der Dortmunder*innen sind uns wichtig und bestimmen die künftige Entwicklung von Bussen und Bahnen mit“, hatte Stefan Szuggat, Dezernent für Planen, Umwelt und Wohnen, zur offenen Diskussion aufgerufen. Nur gemeinsam könne man Verbesserungen umsetzen und erreichen.

Wünsche zu Zugänglichkeit, Takten, Linien und Netzen

Die Einladung haben die etwa 40 Teilnehmer*innen der Dialogveranstaltung in konstruktiven Diskussionen, Beiträgen und Anregungen angenommen und an vier Thementischen artikuliert: zu Qualität und Zugänglichkeit, Takten und Zeiten, Linien und Verbindungen sowie regionaler und vernetzter Mobilität des öffentlichen Nahverkehrs.

Die Besucher*innen gaben zahlreiche Hinweise: zu fehlenden Querverbindungen, dem dünnen Angebot am Sonntagmorgen, fehlender Barrierefreiheit und mangelnder Fahrgastinformation. Außerdem äußerten sie Wünsche nach dichterem Takt und besserer Verknüpfung von Bus und Bahn.

Dass Bus und Bahn als Verkehrsmittel nicht zuletzt mit Blick auf den Klimaschutz an Bedeutung zulegen müssen, machten die beauftragten Verkehrsgutachter deutlich. Der Handlungsdruck steige, zumal die Entwicklung seit einigen Jahren stagniere. Der zuletzt 2019 für die Stadt Dortmund erhobene Anteil von Bussen und Bahnen an den täglich zurückgelegten Wegen liege seit über 20 Jahren relativ konstant bei gut 20 Prozent. Deshalb ist es ein Anliegen des Dialogprozesses zum Masterplan Mobilität 2030, gemeinsam mit der Stadtgesellschaft diesen Anteil zu steigern.

Nächster Dialog Anfang 2025

Dabei sind die artikulierten Wünsche grundlegend für den weiteren Planungsprozess: Stadtverwaltung und die beteiligten Planungsbüros tauschen sich in den kommenden Monaten mit dem begleitenden Arbeitskreis aus. Geplant sind außerdem Workshops mit verschiedenen Akteuren. Ergebnisse dieser Arbeit – Ziele, Maßnahmen, Konzepte und deren mögliche Finanzierung – werden bei einer zweiten Dialogveranstaltung voraussichtlich Anfang nächsten Jahres vorgestellt und diskutiert. Bis zum Sommer 2025 soll das Teilkonzept des Masterplans fertiggestellt sein, anschließend wird es der Politik vorgelegt.

Zurzeit befindet sich das Teilkonzept "Dortmund & die Region - Nach innen und außen vernetzte Stadt (ÖPNV) in Aufstellung. Das Teilkonzept beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung des ÖPNV in Dortmund.

Weitere Informationen zu dem Teilkonzept sowie zu den weiteren Teilkonzepten finden Sie hier.

Abschluss von weiteren drei Teilkonzepten. Der Masterplan Mobilität 2030 ist ein städtisches Planwerk, das Leitlinien für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung Dortmunds bis in das Jahr 2030 vorgibt.

Nun sind drei Teilkonzepte des Masterplans Mobilität 2030 (Stufe 2) erarbeitet worden ( Pressemeldung, 1 MB, PDF ) .

Die drei Teilkonzepte bestehen aus sechs Schwerpunktthemen, jeweils eine Verkehrsart und ein Querschnittsthema. Zu jedem der sechs Schwerpunktthemen wurde mit breiter Öffentlichkeitsbeteiligung von Bürgerschaft,Organisationen sowie den begleitenden Arbeitskreis eine Strategie erarbeitet, die eine grundsätzliche Haltung der Stadt Dortmund beinhaltet und erste Maßnahmen für die Unterstützung der Themen definiert.
Radverkehr & Verkehrssicherheit, Fußverkehr & Barrierefreiheit, Öffentlicher Raum & Ruhender Verkehr.

Nachstehend sind die erarbeiteten Strategien mit Ratsbeschlusses, 389 KB, PDF vom 10.11.2022 zum Download bereitgestellt.

Die Radverkehrsstrategie und das Radzielnetz, 15 MB, PDF wurden am 12.05.2022 durch den Rat der Stadt beschlossen, 2 MB, PDF .

Die konzeptionell entwickelten Maßnahmen werden weiter ausgearbeitet und in die Ausführungsebene übertragen. Darüber hinaus erfolgt die Überführung der Maßnahmen in die Jahresarbeitsprogramme.

Stadt Dortmund - Stadtplanungs- und Bauordnungsamt - Geschäftsbereich Mobilitätsplanung - Masterplan Mobilität 2030

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Freistuhl 7
44122 Dortmund
Personen
Frau Anne Berndt Ansprechperson

Mehr zum Thema

Zielkonzept

Informationen zum Zielkonzept des Masterplan Mobilität des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Erfahren Sie mehr zum Thema Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen des Projektes "Emissionsfreie Innenstadt" der Stadt Dortmund.

Maßnahmen

Erfahren Sie mehr zu den Maßnahmen im Bezug auf das Projekt "Emissionsfreie Innenstadt" des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.

Gartenstadtradweg

Erfahren Sie mehr zum Straßenentwurf "Gartenstadtradweg" aus dem Stadtplanung- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund.

Lastenradförderung

Informationen und Erfahrungsberichte zur Lastenradförderung im Rahmen des Projektes "Emissionsfreie Innenstadt" der Stadt Dortmund finden Sie hier.

Saarlandstraße

Erfahren Sie mehr zum Aktuellen Planungsstand der "Neugestaltung Saarlandstraße" aus dem Stadtplanung- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund.

Masterplan Mobilität 2004

Informationen zum "alten" Masterplan Mobilität 2004 des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.

Kostenlose Beratung zu Elektromobilität in Unternehmen und Immobilien

Kostenlose Beratung zu Elektromobilität in Unternehmen und Immobilien im Rahmen des Projektes "Emissionsfreie Innenstadt" der Stadt Dortmund.

Glossar / Fachwortschatz

Glossar / Fachwortschatz zum Masterplan Mobilität des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.

Carsharing

Erfahren Sie mehr zu Carsharing-Angeboten in Dortmund.

Fahrradevents

Eine Übersicht zu den Fahrradevents Stadtradeln und das E-Bike Festival in der Stadt Dortmund

Radwall

Informationen zum Radwall im Rahmen des Projektes "Emissionsfreie Innenstadt" des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.

UmsteiGERN

Hier finden Sie umfangreiche Informationen zur Kampagne UmsteiGERN im Rahmen des Projektes "Emissionsfreie Innenstadt" der Stadt Dortmund.

Dauerzählstelle Radverkehr

Die Förderung der Nahmobilität ist ein zentrales Ziel im Masterplan Mobilität 2030, dem Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Dortmund.

Kostenlose Mobilitätsberatung für zehn Unternehmen

Erfahren Sie mehr über unsere kostenlose Mobilitätsberatung für zehn Unternehmen des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Dortmund.