Dortmund überrascht. Dich.

Denkmalbehörde

Tag des offenen Denkmals 2021

"Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege."

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Die nach Plänen des Architekten Paul Knobbe 1904 fertiggestellten Übertagegebäude der Zeche Zollern II/IV wurden bereits kurz nach Eröffnung in einem Reiseführer als schöner Schein gelobt: "… der mehr einem feudalen Schlosshofe als einer Industriestätte ähnelt …"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): LWL-Industriemuseum, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Martin Holtappels

Der Tag des offenen Denkmals wird seit 1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Er findet einmal im Jahr, jeweils am zweiten Sonntag im September, bundesweit statt und ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Die Stadt Dortmund beteiligt sich seit 1994 daran und wird 2021 das 28. Mal dabei sein. Der Tag des offenen Denkmals in Dortmund wird von der Denkmalbehörde koordiniert.

Das Motto 2021 lautet: "Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege". Dazu wird den professionellen und ehrenamtliche engagierten Denkmalpflegern und -pflegerinnen sicher eine Menge einfallen! Ob es nun illusionistische Techniken sind, die "enttarnt" werden, oder die "unscheinbaren" Denkmäler, deren Besonderheiten sich erst auf dem zweiten Blick offenbaren.

Mit dem Motto werden wir auch die Diskussion um Rekonstruktion versus moderne Architektur aufgreifen. Eventuell ist mehr Schein als Sein sogar berechtigt, wenn Bauwerke nicht nur als Teil einer Straße und eines Stadtteils betrachtet werden, sondern als Objekte unseres unmittelbaren Umfelds, die Gefühle auslösen und zur Identität mit einer Stadt beitragen können.

Wir freuen uns auf den Tag des offenen Denkmals 2021!

Rückblick

Tag des offenen Denkmals 2020

Als das Motto des Tags des offenen Denkmals 2020 feststand, ahnte noch niemand die kommenden Ereignisse, die nichts und niemanden unberührt gelassen haben. Die drei Zentralbegriffe dieser bundesweiten Veranstaltung rund um unsere Denkmallandschaft – Erinnern. Erhalten. Neu denken. – gerieten in völlig neue Zusammenhänge.  mehr…