Dortmund überrascht. Dich.
Blick auf Prof. Dr. Wolfgang Sonne

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Werner Raabe

Tag des offenen Denkmals

Einmal im Jahr, jeweils am zweiten Sonntag im September, findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Die beliebte Kulturveranstaltung wurde 1993 erstmals von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert, seit 1994 ist die Stadt Dortmund mit einem umfassenden Programm beteiligt. Der Tag des offenen Denkmals, der in Dortmund von der Denkmalbehörde koordiniert wird, zielt darauf ab, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Die Veranstaltung lebt zum einen von den beteiligten Denkmälern selbst, zum anderen aber von dem vielfältigen Programm, das an den einzelnen Standorten unter dem jährlich wechselnden Motto angeboten wird. Und dieses Angebot wird zu einem überwiegenden Teil in ehrenamtlicher Tätigkeit „gestemmt“. Ohne die Ideen und das Wissen der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne ihre Bereitschaft, Energie und Zeit in die Organisation und Durchführung des Denkmaltages zu investieren, hätten die Dortmunder Denkmaltage nicht gelingen können. Für den Erfolg der Veranstaltung sprechen die Besucherzahlen, seit 1994 konnten sich die Akteure in Dortmund über knapp 200.000 Besucher und Besucherinnen freuen.

Tag des offenen Denkmals 2019

Blick auf Prof. Dr. Wolfgang Sonne
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Werner Raabe

Tag des offenen Denkmals 2019

Vielfältiges Programm zum Tag des offenen Denkmals in Dortmund - Wieder über 11.000 Besucher*innen

Vom Wasserschloss bis zum Industriedenkmal, vom wissenschaftlichen Vortrag bis zum Rockkonzert – ein vielseitiges Programm bot sich den interessierten Besucher*innen am vergangenen Sonntag, 8.9.2019, dem Tag des offenen Denkmals, unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur". Trotz durchwachsenen Wetters nahmen wieder mehr als 11.000 Menschen teil.  mehr…

Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2019

Tag des offenen Denkmals lässt hinter die Kulissen von Vierteln und Gebäuden blicken

"Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" ist das Leitthema beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September. Im 100. Bauhaus-Jahr drehen sich viele Angebote um moderne Bauformen.  mehr…

Niklas Schürholz, Salma Parra Scholz, Arda Kilic, Michaela Schaffrat, Lars Berger, Frank Damm (Klassenlehrer der 12GT1), Igor Szmigielski, Susanne König (Lehrerin der Bautechnischen Assistenten), Nicole Kötter (Klassenlehrerin der 12GT2)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fritz-Henßler-Berufskolleg

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2019

Ein neues Design für den Tag des offenen Denkmals – Schüler*innen des Fritz-Henßler-Berufskollegs entwerfen Motiv für Plakat und Broschürentitel

Angehende Gestaltungstechnische Assistent*innen des Fritz-Henßler-Berufskollegs haben sich anstecken lassen: Über viele Wochen setzten sie sich mit "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" auseinander - dem diesjährigen Thema des Tags des offenen Denkmals am 8. September. Das Motto steht in engem Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses.  mehr…