Dortmund überrascht. Dich.
Blick auf Prof. Dr. Wolfgang Sonne

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Werner Raabe

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Tag des offenen Denkmals 2020

Einmal im Jahr, jeweils am zweiten Sonntag im September, findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Die beliebte Kulturveranstaltung wurde 1993 erstmals von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert, seit 1994 ist die Stadt Dortmund mit einem umfassenden Programm beteiligt. Der Tag des offenen Denkmals, der in Dortmund von der Denkmalbehörde koordiniert wird, zielt darauf ab, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Der Tag des offenen Denkmal am 13. September 2020 steht unter dem Motto Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken. Der Leitsatz könnte kaum besser gewählt sein. Vor dem Hintergrund der Klimadiskussion und den darin formulierten Fragen zur Nachhaltigkeit, Ressourcennutzung und Umwelt hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dieses sehr aktuelle Motto vorgeschlagen. Neben ihren vielfältigen Funktionen als Wissensspeicher und Identifikationsorte bieten gerade Denkmäler ein großes Vorbildpotenzial für eine ressourcenschonende und nachhaltige Baukultur.

In diesem Jahr wird der Tag des offenen Denkmals etwas ganz Besonderes sein, denn am 13. September werden sich viele Denkmäler den Besucher*innen in neuer Art und Weise präsentieren. Digitale Medien erlauben dann Einblicke in sonst nicht zugängliche Bereiche und bieten dazu spannende Informationen aus erster Hand an. Ein vielfältiges und buntes Programm aus Filmen, Interviews, live-streams, virtuellen Rundgängen, Fotostrecken und Präsentationen wird für alle am Denkmaltag auf einer neuen website zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird es ein kleines und corona-gerechtes Angebot geben, dass auch das Erlebnis vor Ort ermöglicht. Derzeit bereitet die Dortmunder Denkmalbehörde die Programmbroschüre vor. Darin werden sich alle teilnehmenden Denkmäler vorstellen. Das jeweilige Veranstaltungsangebot veröffentlichen wir erst am Denkmaltag auf einer eigenen website, damit das Angebot zentral genutzt werden kann.

Tag des offenen Denkmals 2019

Blick auf Prof. Dr. Wolfgang Sonne
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Werner Raabe

Tag des offenen Denkmals 2019

Vielfältiges Programm zum Tag des offenen Denkmals in Dortmund - Wieder über 11.000 Besucher*innen

Vom Wasserschloss bis zum Industriedenkmal, vom wissenschaftlichen Vortrag bis zum Rockkonzert – ein vielseitiges Programm bot sich den interessierten Besucher*innen am vergangenen Sonntag, 8.9.2019, dem Tag des offenen Denkmals, unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur". Trotz durchwachsenen Wetters nahmen wieder mehr als 11.000 Menschen teil.  mehr…

Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2019

Tag des offenen Denkmals lässt hinter die Kulissen von Vierteln und Gebäuden blicken

"Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" ist das Leitthema beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September. Im 100. Bauhaus-Jahr drehen sich viele Angebote um moderne Bauformen.  mehr…

Niklas Schürholz, Salma Parra Scholz, Arda Kilic, Michaela Schaffrat, Lars Berger, Frank Damm (Klassenlehrer der 12GT1), Igor Szmigielski, Susanne König (Lehrerin der Bautechnischen Assistenten), Nicole Kötter (Klassenlehrerin der 12GT2)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fritz-Henßler-Berufskolleg

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2019

Ein neues Design für den Tag des offenen Denkmals – Schüler*innen des Fritz-Henßler-Berufskollegs entwerfen Motiv für Plakat und Broschürentitel

Angehende Gestaltungstechnische Assistent*innen des Fritz-Henßler-Berufskollegs haben sich anstecken lassen: Über viele Wochen setzten sie sich mit "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" auseinander - dem diesjährigen Thema des Tags des offenen Denkmals am 8. September. Das Motto steht in engem Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses.  mehr…