Dortmund überrascht. Dich.
Airshield Flugroboter

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Projekt EVA

Entwicklung interdisziplinär abgestimmter Konzepte für Großveranstaltunge

Im Rahmen des Projektes EVA sollen für Großveranstaltungen (z.B. Fußballspiele, Loveparade und das zugehörige Eintreffen der Zuschauer am Bahnhof) abgestimmte Konzepte zur Planung, Bewertung, Evakuierung und Rettung interdisziplinär entwickelt und mittels Simulationen validiert werden. Bei diesem Projekt werden die acht Projektteilnehmer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Im Rahmen des Projektes EVA sollen für Großveranstaltungen abgestimmte Konzepte zur Planung, Bewertung, Evakuierung und Rettung entwickelt und simuliert werden. Durch die Bereitstellung von fundiertem Wissen wird die Planung und Evakuierung von Großveranstaltungen optimiert und die Entscheidungsfindung der Einsatzleitung unterstützt.

Das Projekt ist Teil des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" im Rahmen der High-Tech-Strategie der Bundesregierung und wird im Bereich "Schutz und Rettung von Menschen" gefördert.

Ziele:

  • Optimierte Evakuierung
  • Gewinn eines realen Simulationsbildes
  • Erhöhung der Einflußmöglichkeiten der Einsatzkräfte auf die zu evakuierenden Personen
  • Sozialwissenschaftlich fundierte Evakuierungskonzepte
  • Einbringung von individuellen Personeneigenschaften in die Berechnung eines Platzbedarfes

Laufzeit: 01.03.2009 bis 29.02.2012

Fördersumme Stadt Dortmund: 180.900,00 €

Gesamtvolumen des Projektes: 1.582.982,00 €

(Zuwendung des Fördergebers an alle Projektpartner)

Logo des Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung