Zoo
  1. Dortmund erleben
  2. Freizeit & Kultur
  3. Zoo Dortmund
  4. Tiere im Zoo

Zoo Dortmund

Unsere Zoo-Familie

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen die Hauptfiguren im Zoo Dortmund vorstellen: unsere Zootiere.

Drei Löwenkinder liegen nebeneinander auf einer Wiese und schauen in die Kamera
Bild: Karl-Rainer Ledvina
Löwenkinder im Zoo Dortmund
Bild: Karl-Rainer Ledvina
Männlicher Jaguar im Porträt
Bild: Magnus Neuhaus
Männlicher Jaguar im Porträt.
Bild: Magnus Neuhaus

Unsere tierischen Bewohnerinnen und Bewohner gehören mit langer Tradition zur „Großfamilie Dortmund“. 2023 feierte der Zoo Dortmund seinen 70. Geburtstag. Dabei spiegelt der Zoo eine genauso bunte und vielfältige Gesellschaft wieder wie in unserer schönen Stadt.

Heute leben hier mehr als 1.500 Tiere von annähernd 200 verschiedenen Arten und stammen dabei aus allen Teilen der Welt. Von den einheimischen Nutztieren auf unserem Bauernhof bis hinauf ins Himalaya und weit bis nach Südostasien und Australien reicht die Spannweite unserer Zoofamilie. In diesen von uns weit entfernten Orten bewirkt die zoologische Arbeit Gutes, so wie die Rettung und Rehabilitation vieler Plumploris durch den bei uns ansässigen Verein Plumploris e.V., der vor Ort im Lebensraum der Tiere Schutzmaßnahmen umsetzt.

Seinen Schwerpunkt hat der Zoo von Beginn an auf die Fauna Südamerikas gesetzt, dorthin gibt es auch viele Kontakte im Bereich des Artenschutzes. Jaguar, Flachlandtapire und Capybaras gehören hier zu unseren Publikumslieblingen, aber es gibt noch viele weitere südamerikanische Arten in Dortmund zu bestaunen. Die eigentlichen Stars bei uns im Zoo sind allerdings die Nebengelenktiere, und da ganz besonders die Ameisenbären. Denn mit den Großen Ameisenbären verbindet der Zoo Dortmund eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte.

Welthauptstadt der Ameisenbären

Eine Ameisenbär-Mutter trägt ihr Jungtier auf dem Rücken.
Bild: Karl-Rainer Ledvina
Eine Ameisenbär-Mutter trägt ihr Jungtier auf dem Rücken.
Bild: Karl-Rainer Ledvina

In Fachkreisen wird die Stadt Dortmund auch als "Welthauptstadt der Ameisenbären" bezeichnet. Und das zu Recht! Seitdem im Jahre 1976 die erste Aufzucht eines Großen Ameisenbären im Zoo Dortmund gelang, haben dort bis heute über 60 Tiere das Licht der Welt erblickt. In keinem anderen Zoo der Welt wurden mehr Große Ameisenbären geboren als im Zoo Dortmund und so findet man heute Dortmunder Ameisenbären auf der gesamten Welt.

Ameisenbär-Baby auf einem flauschigen Untergrund
Bild: Marcel Stawinoga
Ameisenbär Jungtier im Zoo Dortmund.
Bild: Marcel Stawinoga

Diese hochspezialisierte Tierart erfolgreich zu pflegen, stellt eine große zoologische Herausforderung dar. Aufgrund seiner herausragenden Zuchterfolge, führt der Zoo Dortmund das Internationale Zuchtbuch für Große Ameisenbären und koordiniert zudem das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für diese Tierart. Ein wichtiger Beitrag für den Erhalt des Großen Ameisenbären in Zoologischen Gärten. Darüber hinaus engagiert sich der Zoo auch in mehreren Schutzprojekten in der Heimat der Ameisenbären, dem Pantanal.

Mehr zu den Ameisenbären

Weltweite Vielfalt

Sumatra-Orang-Utan Mutter spielt mit ihrem Jungtier auf einer Wiese
Bild: Marcel Stawinoga
Sumatra-Orang-Utan Mutter spielt mit ihrem Jungtier
Bild: Marcel Stawinoga

Egal ob groß oder klein, und von nah oder fern, und aus welcher Himmelsrichtung ursprünglich eingeflogen: Die mittlerweile zahlreichen Nachkommen aus all unseren Zuchtprogrammen sind waschechte Dortmunder geworden und freuen sich auf Ihren Besuch.

Erleben Sie bei uns die Vielfalt der Tierwelt und lernen Sie neue Freunde kennen. Der Zoo Dortmund versteht sich als Botschafter für die Welt der Tiere auf allen Kontinenten und in allen Elementen.

Im Namen aller Tiere, die den Zoo Dortmund nun ihre Heimat nennen, heißen wir alle Gäste herzlich willkommen und wünschen inspirierende Begegnungen!

Mehr zum Thema

Kalifornischer Seelöwe

Kalifornische Seelöwen sind die bekanntesten Vertreter der Ohrenrobben, die an der Westküste Nord- und Mittelamerikas in Kolonien vorkommen.

Ausgewählte Tierarten im Zoo Dortmund

Vorstellung ausgewählter Tierarten im Zoo Dortmund

Tierbestands-Liste

Informationen zum Tierbestand im Zoo Dortmund

Kontakt

Kontaktinformationen zum Zoo Dortmund

Schutzprojekt Kleiner Panda des WWF

Das Schutzprojekt Kleiner Panda führt in Indien Bestandserhebungen durch, identifiziert und bekämpft Bedrohungsfaktoren von Pandas und vieles mehr

Schutzprojekt Plumplori

Das Schutzprojekt errichtet zusammen mit dem Indonesian Species Conservation Program eine Rehabilitationsstation für beschlagnahmte Plumloris.

EAZA Kampagnen

Der europäische Verband der Zoos und Aquarien (EAZA) organisiert jährlich eine Naturschutzkampagne, an der sich der Zoo Dortmund regelmäßig beteiligt.

Breitmaulnashorn

In den Savannen Afrikas ist das Breitmaulnashorn zuhause. Als reiner Pflanzenfresser und Nichtwiederkäuer verbringt es viel Zeit mit Äsen von Gräsern.

So erreichen Sie uns

Informationen zur Anreise zum Zoo Dortmund

Vögel

Ein Überblick und Informationen über die Vögel im Zoo Dortmund

Schutzprojekt Großer Ameisenbär

Das Projekt betreibt in Südamerika, Argentinien und Brasilien Forschung, lokale Umweltbildung, Wiederansiedlung von Ameisenbären und Erhaltungszucht

Giraffe

Besonders auffällig ist der lange Hals, der die Giraffen unverwechselbar macht. Sie gehören in die nähere Verwandtschaft der Paarhufer.

Nord-Amazonas-Programm des WWF

Durch Rodung werden die Lebensräume immer kleiner. Der WWF hilft bei der Wiederaufforstung und gibt der Bevölkerung Tipps, ihr Land besser zu nutzen.

Der Zoo Dortmund schützt weltweit bedrohte Arten

Informationen zu Artenschutz-Projekten des Zoo Dortmund

Informationen zum Zoobesuch

Informationen für Besucher des Zoos Dortmund