Zoo
  1. Dortmund erleben
  2. Freizeit & Kultur
  3. Zoo Dortmund
  4. Zoobesuch
  5. Anreise

Zoobesuch

So erreichen Sie uns

Klimafreundlich mit dem Fahrrad in den Zoo? Auf jeden Fall! Abstellplätze für Fahrräder finden Sie rechts neben dem Haupteingang.

Anfahrtskarte und Parkplätze für den Zoobesuch
Bild: Stadt Dortmund
Anfahrtskarte und Parkplätze für den Zoobesuch
Bild: Stadt Dortmund

Mit dem Öffentlichen Nahverkehr:

  • Stadtbahn:
    • U 49 in Richtung Hacheney, Endhaltestelle: Hacheney
  • Bus:
    • Linie 438 (Lichtendorf), 443 (Wellinghofen), 447 (Revierpark): Endhaltestelle: Hacheney
    • Linie 440 (Sölde/Lütgendortmund), 450/518 (Hagen-Hohenlimburg/Westfalenhallen): Haltestelle: Mergelteichstraße/Zoo
    • Linie 449 (Salingen): Endhaltestelle: Zoo
  • Volmetalbahn:
    • RB52 Richtung Lüdenscheid/Hagen, Haltestelle: Dortmund Tierpark
  • S-Bahn:
    • Umsteigen an der Haltestelle Dortmund Hauptbahnhof in die U49 Richtung Hacheney

Die schnellste Verbindung liefert Ihnen der Online-Fahrplan des VRR. Sie können Ihre Anreise auch mit der Reiseauskunft der Deutschen Bahn planen.

Mit dem Auto:

  • Bundesstraße B54
    • Ausfahrt I: Richtung DO-Mitte/DO-Hörde/DO-Brünninghausen/Rombergpark/Phoenix West
    • Ausfahrt II: Wellinghofen/Zoo
  • Bundesstraße B236 oder B1, dann die B54
  • Autobahn A40 über die B54
  • Autobahn A45 über die B54

Innerhalb des Stadtgebietes ist der Zoo ausgeschildert. In unmittelbarer Nähe stehen 720 Parkplätze zur Verfügung.

Sie möchten sich Ihren Weg zum Zoo ansehen? Nichts leichter als das. Orientieren Sie sich mit Hilfe unseres Angebotes Stadtplan online.

Parkplätze

Haupteingang Mergelteichstraße

Nutzen Sie für Ihre Anreise den Hauptparkplatz (P1) an der Mergelteichstraße oder die Parkmöglichkeiten an der Hacheneyer Straße, am Eingang zum Rombergpark (P3; kostenlos).

Eingang Süd Zillestraße

Nutzen Sie für Ihre Anreise an den Eingang Süd bitte den ausgewiesenen Parkplatz Süd (P2). Beachten Sie hierfür die Öffnungszeiten des Eingangs Süd.

Beachten Sie, dass es auf dem Parkplatz Süd (P2) aufgrund einer Baustelle zurzeit zu Einschränkungen kommen kann.

Kontakt

Zoo Dortmund

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Mergelteichstr. 80
44225 Dortmund
April bis September
  • Montag
    bis
  • Dienstag
    bis
  • Mittwoch
    bis
  • Donnerstag
    bis
  • Freitag
    bis
  • Samstag
    bis
  • Sonntag
    bis

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Gastronomie

Informationen zur Gastronomie im Zoo Dortmund

Fütterungszeiten

Fütterungszeiten der Tiere im Dortmunder Zoo

Sumatra-Orang-Utan

Der Orang-Utan ist der einzige echte Menschenaffe Asiens. Er ist auch der einzige Menschenaffe, der ein echter Baumbewohner ist.

Informationen zum Zoobesuch

Informationen für Besucher des Zoos Dortmund

Reptilien

Eine Übersicht und Informationen über Reptilien, Amphibien und Wirbellose im Zoo Dortmund

Säugetiere

Ein Überblick und Informationen über die Säugetiere im Zoo Dortmund

Auswilderungsprogramme

Der Zoo Dortmund realisiert immer wieder Auswilderungsprojekte. Insbesondere europäische Raubvögel stehen hier im Fokus.

Zooangebote und Führungen

Informationen zu Führungsangeboten und -buchungen im Zoo Dortmund

Andenkondor

Andenkondore gehören zur Familie der Neuweltgeier (Cathartidae). Sie ernähren sich in erster Linie von Aas.

Südamerikanischer Seebär

Die südamerikanischen Seebären sind deutlich kleiner als die Seelöwen, gehören allerdings genauso zu den Ohrenrobben.

Schutzprojekt Plumplori

Das Schutzprojekt errichtet zusammen mit dem Indonesian Species Conservation Program eine Rehabilitationsstation für beschlagnahmte Plumloris.

EAZA Kampagnen

Der europäische Verband der Zoos und Aquarien (EAZA) organisiert jährlich eine Naturschutzkampagne, an der sich der Zoo Dortmund regelmäßig beteiligt.

Schabrackentapir

Die Familie der Tapire gehört zu den primitivsten Großsäugern der Welt. Der schwarzweiße Schabrackentapir stellt eine von vier Tapirarten dar.

Fische

Überblick und Informationen über Fische im Zoo Dortmund

Schutzprojekt Kleiner Panda des WWF

Das Schutzprojekt Kleiner Panda führt in Indien Bestandserhebungen durch, identifiziert und bekämpft Bedrohungsfaktoren von Pandas und vieles mehr