Dortmund überrascht. Dich.
Frau vor Projektion

Forschung & Wissenschaft

Bild: DASA

Konzerthaus

Kostenlose Studierenden-Tickets für die Reihe "Konzertante Oper"

Nachricht vom 12.07.2017

In der Saison 2017/18 vergibt die Wilo-Foundation kostenlose Studierenden-Tickets für die Reihe "Konzertante Oper" im Konzerthaus. Studierende erhalten mit den "Operncredits" die Möglichkeit, Dirigenten, wie Teodor Currentzis und Jérémie Rhorer, hautnah zu erleben.

Die "Konzertante Oper", ein Musik-Genre abseits des Mainstreams

Klassikrebell, Exzentriker, Enfant terrible, Pult-Dandy – dies sind nur einige der Attribute, mit denen Teodor Currentzis versehen wird. Doch wie man ihn auch nennen möchte, fest steht, dass seine Interpretationen mit ihrer faszinierenden Mischung aus Detailverliebtheit und Radikalität niemanden kalt lassen.

Mit grandioser Verve und mitreißender Leidenschaft stürzt Currentzis sich mit seinem Ensemble MusicAeterna auf die Partituren und bläst noch den letzten Staub der Jahrhunderte hinweg. Daran, dass Mozarts Oper "La clemenza di Tito" über einen Regenten, den ob seiner Machtfülle Skrupel befallen, auch heute Aktualität und Brisanz besitzt, wird Currentzis also keinen Zweifel lassen.

Wenig später führt der Wahlrusse erneut sein Ensemble MusicAeterna nach Dortmund, um erstmals Puccinis Oper "La bohème" auf die Konzerthaus-Bühne zu bringen. Die ironischen

Zwischentöne und der subtile Humor, die fest in Rossinis Partitur des "Barbier von Sevilla" verankert sind, sind wiederum wie gemacht für einen Dirigenten wie Jérémie Rhorer und sein Ensemble Le Cercle de l’Harmonie, die darin ihre viel gepriesenen dramatischen Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Das Angebot gilt für folgende Veranstaltungen:

  • Sa 09.09.2017, 19:00 Uhr: La clemenza di Tito, Solistenensemble, MusicAeterna Chor und Orchester, Teodor Currentzis Dirigent
  • So 05.11.2017, 18:00 Uhr: La Bohème, Solistenensemble, MusicAeterna Chor und Orchester, Teodor Currentzis Dirigent
  • Di 19.12.2017, 19:00 Uhr: Der Barbier von Sevilla, Solistenensemble, Le Cercle de l’Harmonie, Jérémie Rhorer Dirigent

Zum Thema

Für die "Operncredits" steht ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung, das Studenten bis 27 Jahre ab sofort per E-Mail abrufen können