Tierschutzzentrum
  1. Themen
  2. Tiere
  3. Tierschutzzentrum
  4. Das Tierschutzzentrum

Tierschutzzentrum

Das Tierschutzzentrum

Das Tierschutzzentrum nimmt Fund- und Abgabetiere im Stadtgebiet Dortmunds auf und hilft bei der Vermittlung von Tieren (vgl. §1 (1) der Satzung zum Tierschutzzentrum). Das Tierschutzzentrum ist aber keine Tierpension! Wenn Sie Ihr Tier während des Urlaubs unterbringen wollen, wenden Sie sich bitte an eine der professionellen Tierpensionen (Branchentelefonbuch). In der Regel nimmt das Tierschutzzentrum nur Haustiere auf. Weitere Informationen auch zu anderen Tiergruppen erhalten sie auf der Seite "Fund- & Abgabetiere".

Zahlen & Fakten

Gesamtfläche des Geländes: ca. 4 000 m²
davon Nutzfläche: ca. 3 000 m²
Aufnahmekapazität: 68 Hunde, 60 Katzen sowie Kleintiere wie Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen, Vögel
Tierärztliche Versorgung: drei Mal wöchentlich Besuch des Vertragstierarztes
Durchschnittliche jährliche Aufnahme an Tieren:

  • 450 Hunde
  • 450 Katzen
  • 250 Kleintiere (Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen, u.a.)
  • 50 Vögel

Säulendiagramm zeigt den Verbrauch verschiedener Hundefuttersorten pro Jahr: 800kg Hundetrockenfutter, 1000kg Hundedosenfutter, 350kg Welpendosenfutter, 6800kg BARF.
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum
Pro Jahr werden 800 Kilogramm Hundetrockenfutter, 1000 Kilogramm Hundedosenfutter, 350 Kilogramm Welpendosenfutter und knapp 6800 Kilogramm BARF (biologisch artgerechtes rohes Futter) verbraucht.
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum
Säulendiagramm zeigt den Verbrauch verschiedener Katzenfuttersorten pro Jahr in Kilogramm: Katzentrockenfutter: 650kg, Katzendosenfutter: 540kg, Kittendosenfutter: 160kg
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum
Pro Jahr werden 650 Kilogramm Katzentrockenfutter, 540 Kilogramm Katzendosenfutter und 160 Kilogramm Kittendosenfutter verbraucht.
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum
Säulendiagramm zeigt den Verbrauch verschiedener Futtersorten für Kleintiere. Auf der x-Achse die verschiedenen Futtersorten, aud fer y-Achse die Stückzahl auf einer Skala von 0 bis 900 in Hunterterschritten
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum
Pro Jahr werden rund 100 Gurken, 160 Salatköpfe, 550 Möhren, 780 Heimchen, 8 Heuballen und 3 Säcke Nagertrockenfutter (á 25 kg) verbraucht.
Bild: Stadt Dortmund / Tierschutzzentrum

Erläuterung der Diagramme

Der Bedarf an Futter richtet sich nach den tatsächlich untergebrachten Tieren im Tierheim. Auch das Spendenaufkommen hat Einfluss darauf, wie viel Futter wir zusätzlich kaufen. Die Diagramme geben an, wie viel Futter wir durchschnittlich in den Jahren 2018 – 2020 für unsere Tiere gekauft haben. Nebenprodukte für das BARFen bei Hunden, wie Leinöl, Gemüse, etc. sind nicht aufgeführt. Auch spezielles, medizinisches Allergikerfutter ist nicht aufgeführt. Dieses wird nur auf ärztliche Anordnung an einzelne Tiere verfüttert, ein Durchschnittswert wäre hier nicht aussagekräftig.

Mehr zum Thema

Artgeschützte heimische Tiere

Erfahren Sie, wie das Bundesnaturschutzgesetz den Schutz heimischer Tierarten regelt und Ausnahmen für kranke oder verletzte Tiere vorsieht.

Aufgaben des Veterinärwesens in Dortmund

Eine Übersicht zu den Aufgaben des Veterinärwesens der Stadt Dortmund

Gefahrdrohende Tierhaltung

Eine Übersicht zu allen wichtigen Hinweisen beim Thema der Haltung gefährlicher Tiere in der Stadt Dortmund

Erstbeantragung eines Fischereischeines

Fischereischein in Dortmund beantragen: Voraussetzungen, Unterlagen und Gebühren im Überblick. Jetzt informieren und angeln gehen!

Tiervermittlungsübersicht

Finden Sie treue Begleiter aus dem Tierschutzzentrum in unserer Vermittlungsübersicht! Adoptieren Sie ein Tier, das ein liebevolles Zuhause sucht. Geben Sie einem herzlichen Freund eine zweite Chance – jetzt stöbern und adoptieren!

Verlängerung eines Jagdscheins

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Jagdschein in Dortmund beantragen oder verlängern können. Notwendige Unterlagen und Gebühren im Überblick!

Salamanderpest

Erfahren Sie mehr über den Feuersalamander, sein bevorzugtes Habitat und die Bedrohung durch den Hautpilz Bsal in Dortmund.

Meldepflicht für geschützte Tierarten

Erfahren Sie, wie Sie den Erwerb und die Meldung von artgeschützten Tieren beim Umweltamt Dortmund durchführen müssen.

Rattenbekämpfung

Informationen zur Rattenbekämpfung in der Stadt Dortmund

Tierschutzbeauftragte

Informationen über den/ die ehrenamtliche*n Tierschutzbeauftragte*n der Stadt Dortmund

Handel mit Anhang A-Arten

Erfahren Sie, wie Sie Vermarktungsgenehmigungen für besonders gefährdete Tier- und Pflanzenarten gemäß der EG-Verordnung erhalten können.

Verlängerung eines Fischereischeins

Fischereischein verlängern in Dortmund: Erforderliche Unterlagen, Gebühren und Ablauf. Alle Infos für Angler!

Strategie gegen EPS

Informationen zum Gesamtkonzept der Stadt Dortmund aus dem Jahr 2020 als Strategie gegen den Eichenprozessionsspinner

Landeshundegesetz NRW

Informationen zum Landeshundegesetz NRW für die Stadt Dortmund

Erteilung eines Sonderfischereischeins

Sonderfischereischein für Menschen mit Behinderungen in Dortmund: Informationen und Anfragen bei der Unteren Fischereibehörde.