Zoo
  1. Dortmund erleben
  2. Freizeit & Kultur
  3. Zoo Dortmund
  4. Zoobesuch
  5. Barrierefreier Zoobesuch / Mit Hunden in den Zoo

Zoobesuch

Barrierefreier Zoobesuch

Wegplan des Zoos in Blindenschrift
Bild: Stadt Dortmund / Zoo Dortmund
Der Wegeplan des Blindenzooführers
Bild: Stadt Dortmund / Zoo Dortmund

Barrierefreiheit ist dem Zoo Dortmund ein besonderes Anliegen. Gehbehinderten Besucher*innen bieten wir die Möglichkeit Rollatoren oder Rollstühle kostenlos am Haupteingang auszuleihen. Alle unsere Tiere sind für Rollstuhlfahrer beobachtbar.

Behindertentoiletten finden Sie im Eingangsbereich, im Regenwaldhaus "Rumah hutan", gegenüber des Tamanduahauses und an der Giraffenanlage. Alle Toiletten sind frei zugänglich.

Unsere in Brailleschrift geschriebenen Blinden-Zooführer können kostenlos am Haupteingang des Zoo Dortmunds ausgeliehen werden. Neben spannenden Informationen und Tastbildern enthält der Blinden-Zooführer einen Wegeplan, der sehbehinderten Menschen helfen soll, sich im Zoo Dortmund zurecht zu finden.

Begleitpersonen Behinderter, die einer ständigen Begleitung bedürfen ("B" im Ausweis), haben im Zoo Dortmund freien Eintritt.

Zoobesuch mit Hunden

Generell ist der Eintritt in den Zoo mit Hunden und anderen Tieren untersagt!

Ausgebildete Assistenzhunde, die für ihren Besitzer/Führer unabdingbar sind (ist durch entsprechende Dokumente zu belegen), können mit in den Zoo genommen werden. Voraussetzung für die Mitnahme ist die leichte Erkennbarkeit des Assistenzhundes durch eine gelbe Kenndecke oder ein Geschirr mit Abzeichen. Beim Besuch mit Assistenzhund bitten wir folgendes zu beachten:

  • Unser Personal im Eingangsbereich gibt gern Auskunft über Besonderheiten, die wichtig für die Hundeführer sind (z.B. Baustellen).
  • Bitte bleiben Sie auf den Besucherwegen und führen Sie Ihren Hund bitte immer an der Leine/am Geschirr.
  • Das Betreten der Tierhäuser und begehbaren Gehege ist mit Hund nicht gestattet, da sich dort teilweise freilaufende Tiere befinden.
Sie haben weitere Fragen zum Service oder rund um den barrierefreien Zoobesuch?
Unser Zoo-Info-Team hilft Ihnen gerne weiter.

Kontakt

Zoo Dortmund

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Mergelteichstraße 80
44225 Dortmund
Öffnungszeiten:
  • Montag
    bis
  • Dienstag
    bis
  • Mittwoch
    bis
  • Donnerstag
    bis
  • Freitag
    bis

Mehr zum Thema

So erreichen Sie uns

Informationen zur Anreise zum Zoo Dortmund

Schutzprojekt Plumplori

Das Schutzprojekt errichtet zusammen mit dem Indonesian Species Conservation Program eine Rehabilitationsstation für beschlagnahmte Plumloris.

Gastronomie

Informationen zur Gastronomie im Zoo Dortmund

Südamerikanischer Seebär

Die südamerikanischen Seebären sind deutlich kleiner als die Seelöwen, gehören allerdings genauso zu den Ohrenrobben.

Schabrackentapir

Die Familie der Tapire gehört zu den primitivsten Großsäugern der Welt. Der schwarzweiße Schabrackentapir stellt eine von vier Tapirarten dar.

Ameisenbären

Der Große Ameisenbär ist weder Ameise noch Bär. Jedoch ernährt er sich nahezu ausschließlich von Ameisen und Termiten.

Säugetiere

Ein Überblick und Informationen über die Säugetiere im Zoo Dortmund

Fütterungszeiten

Fütterungszeiten der Tiere im Dortmunder Zoo

Schutzprojekt Humboldt-Pinguin

Das Schutzprojekt Humboldt-Pinguin engagiert sich im Schutz von Brutinseln, Umweltbildung der lokalen Bevölkerung und Forschungsprojekten.

Sumatra-Orang-Utan

Der Orang-Utan ist der einzige echte Menschenaffe Asiens. Er ist auch der einzige Menschenaffe, der ein echter Baumbewohner ist.

Barrierefreier Zoobesuch

Informationen zur Barrierefreiheit im Zoo sowie zum Zoobesuch mit Hunden

Löwe

Aus zoologischer Sicht ist der Löwe in dem Sinne dominant, als dass er dort wo er vorkommt an der Spitze der Nahrungspyramide steht.

Nord-Amazonas-Programm des WWF

Durch Rodung werden die Lebensräume immer kleiner. Der WWF hilft bei der Wiederaufforstung und gibt der Bevölkerung Tipps, ihr Land besser zu nutzen.

Tierbestands-Liste

Informationen zum Tierbestand im Zoo Dortmund

Kalifornischer Seelöwe

Kalifornische Seelöwen sind die bekanntesten Vertreter der Ohrenrobben, die an der Westküste Nord- und Mittelamerikas in Kolonien vorkommen.