Amt für Angelegenheiten des Oberbürgermeisters und des Rates
  1. Themen
  2. Internationales
  3. Städtepartnerschaften
  4. Rostow am Don

Internationales

Rostow am Don, Russland

Am 4. Juli 1977 fasste der Rat der Stadt Dortmund den Beschluss zur Städtepartnerschaft mit Rostow am Don und am 23. Januar 1978 besiegelte die Stadt Rostow am Don in einer offiziellen Erklärung die freundschaftlichen Beziehungen zu Dortmund.

Die Idee zu einer Städtepartnerschaft entstand während der Auslandskulturtage 1973 in der Sowjetunion. Im Frühsommer 1974 bot der sowjetische Botschafter in Bonn, Valentin Falin, dem Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Günter Samtlebe, offiziell die Städtepartnerschaft mit Rostow am Don an.

Seither unterstützt die Stadt Dortmund die Bestrebungen ihrer Bürgerinnen und Bürger, der Vereine, Verbände, Kirchen, Schulen und Hochschulen sowie der Wirtschaft, Kontakte zu knüpfen und vorhandene Verbindungen zu vertiefen. Die Städtepartnerschaft mit Rostow am Don war schon in ihren Anfängen etwas Besonderes. Im persönlichen Kontakt konnten u. a. Schüler, Sportler und Künstler feststellen, dass die Kluft zwischen unterschiedlichen Systemen nicht unüberbrückbar war. Trotz ideologischer Gegensätzlichkeit waren zahlreiche freundschaftliche Begegnungen möglich.

Hilfsaktionen und intensive Wirtschaftskontakte

Eine starke Intensivierung der Beziehungen erfolgte 1990 als der "Eiserne Vorhang" fiel, Deutschland vereint wurde und Russland sich in einer humanitären Notlage befand. In einer groß angelegten Aktion halfen die Dortmunderinnen und Dortmunder den Rostowern über mehrere Jahre hinweg. Mit russischen Sondermaschinen und deutschen Lastwagen wurden Lebensmittel für Bedürftige, für Kinder- und Alteneinrichtungen, Fahrzeuge für Behinderte, medizinische Geräte und Medikamente an den Don gebracht. Klinische Einrichtungen wurden verbessert, Klinikpersonal qualifiziert, viele russische Patienten ärztlich und orthopädisch versorgt. Durch Finanzierung des Dortmunder Kreisverbandes des Roten Kreuzes wurden Ambulatorien in mehren Stadtbezirken eingerichtet.

Neben Aktivitäten im humanitären Bereich und im Kultur-, Jugend- und Sportaustausch wurden zwischen Rostow und Dortmund auch Wirtschaftskontakte aufgebaut. Die Industrie- und Handelskammern von Dortmund und Rostow sind seit 1992 partnerschaftlich miteinander verbunden. Außerdem wurde im Rahmen dieser Kooperation im Juni 2005 ein "Deutsch-Russischer KMU-Finanzierungstag" in Rostow am Don durchgeführt. Firmen wurde die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer begleitenden Ausstellung ihre Produkte, Leistungen und Technologien zu präsentieren. Außerdem sollte eine Plattform für deutsch-südrussische Unternehmenskooperationen geschaffen werden.

Jazz in Dortmund für Kinderklinik in Rostow

Bereits seit 1994 findet im Dortmunder Rathaus einmal im Jahr eine Jazz-Veranstaltung zugunsten krebskranker Kinder statt. Der Erlös kommt der Kinderkrebs-Station der Gebietskinderklinik in Rostow am Don zugute. Pandemiebedingt findet diese Veranstaltung zurzeit nicht statt.

Hinweis:

Die Stadt Dortmund verurteilt den Angriffskrieg der Staatsführung der Russischen Föderation unter Wladimir Putin gegen die souveräne Ukraine und die ukrainische Bevölkerung aufs Schärfste und spricht seine Solidarität mit allen Menschen in der Ukraine aus.

Information zur Städtepartnerschaft mit Rostow am Don: Resolution aus der Ratssitzung vom 31.03.2022

Mehr zum Thema

Integration als Querschnitt

Informationen über die Fördermittelvergabe zur Unterstützung von Integrations- und Teilhabeprojekten in der Stadt Dortmund

Informationen zum Krieg in der Ukraine

Informationen rund um den Krieg in der Ukraine sowie einige wichtige links zum Thema

Ziel 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Eine Übersicht zum UN Nachhaltigkeitsziel Nummer 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion in Dortmund

Integration als Querschnitt

Informationen über die Fördermittelvergabe zur Unterstützung von Integrations- und Teilhabeprojekten in der Stadt Dortmund

Europa

Dortmund gestaltet aktiv europäische Politik & dient als Vorbild für gelungenen Strukturwandel. Wir setzten lokale Themen auf die europäische Agenda.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Flüchtlinge aus der Ukraine

Let's Europe

Eine Übersicht zur regionalen Eurokampagne des RVR in Kooperation mit der Stadt Dortmund, im Rahmen der Europawahl 2024.

Städtepartnerschaft Rostow am Don

Im Juli 1977 hat der Rat der Stadt Dortmund eine Städtepartnerschaft mit der russischen Stadt Rostow am Don beschlossen.

Rostow am Don, Russland

Entstehungsgeschichte und Werdegang der Städtepartnerschaft zwischen Dortmund und Rostow am Don

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Eine Übersicht zu den 17 verabschiedeten UN Zielen für eine nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung

Dortmund und Globale Städte-Diplomatie

Dortmund stärkt globale Städte-Diplomatie für wachsende städtische Herausforderungen. Koordination von Partnerschaften, UN-Zusammenarbeit und nachhaltige Stadtprojekte.

Allgemeine Informationen zur Einbürgerung

Die Einbürgerung ist ein wichtiger Schritt zur Integration der hier lebenden Migrant*innen und der letzte Schritt zu ihrer rechtlichen Eingliederung.

Internationale Projektpartnerschaften

Übersicht Projektpartnerschaften der Stadt Dortmund mit internationalen Partnern.

Oberbürgermeisterwahl

Informationen zur Oberbürgermeisterwahl in Dortmund, sowie zum Wahlsystem und den Rechtsgrundlagen

Projektpartnerschaft mit der Stadt Pittsburgh, USA

Pittsburgh und Dortmund verbindet Umsetzung der 17 UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals/SDGs).