Dortmund überrascht. Dich.
Fahrradfahrer

Verkehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

UmsteiGERN

Stadt Dortmund beteiligt sich mit klimafreundlichem Programm an der Europäischen Mobilitätswoche

Nachricht vom 10.09.2020

Mit einem Blitz-Fotoshooting am DSW21-Kundencenter Petrikirche, einem Verkehrssicherheitstraining für Kinder am Schulzentrum Münsterstraße, einer Erlebnisradtour durch Westerfilde und Bodelschwingh, einer digitalen Diskussion zu klimafreundlicher Mobilität und der Begleitung eines autofreien Haushalts engagiert sich die Stadt Dortmund in der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2020 für nachhaltige Mobilität.

Fahrradpromotion mit Plakaten von UmsteiGERN-Botschafter*innen

Fahrradpromotion mit Plakaten von UmsteiGERN-Botschafter*innen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Vom 16. bis 22. September werben im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Kommunen jedes Jahr europaweit für nachhaltige Mobilität. Motto in diesem Jahr ist "Green Mobility for All – Klimafreundliche Mobilität für alle“. Unterthemen sind Barrierefreiheit, Bezahlbarkeit, Öffentlicher Raum und Sicherheit.

Da klimafreundliche Mobilität das zentrale Thema des Projektes Emissionsfreie Innenstadt ist, beteiligt sich die Stadt Dortmund im Rahmen der UmsteiGERN-Kampagne für eine emissionsfreie Innenstadt mit täglichen Aktionen an der Europäischen Mobilitätswoche.

Während der Europäischen Mobilitätswoche werden Aktionen und Maßnahmen der verschiedenen städtischen Fachbereiche unter dem diesjährigen Motto "Klimafreundliche Mobilität für alle“ gebündelt und in den nächsten Wochen öffentlich kommuniziert.

Das Programm der Aktionswoche

Mit folgenden Aktionen beteiligt sich die Stadt Dortmund an der Europäischen Mobilitätswoche 2020, um das Thema Verkehrswende und Dortmunds Entwicklung zur Fahrradstadt voranzutreiben.

Aktion Lappenlos, Mittwoch, 16. September 2020

Zum Auftakt der Europäischen Mobilitätswoche stellt das Projektteam Emissionsfreie Innenstadt den Gewinner-Haushalt der Aktion Lappenlos vor, der eine Woche lang das Auto gegen kostenlose ÖPNV-Tickets von DSW21 und das elektrisch angetriebene Lastenrad des Umweltamtes eintauscht. Die Erlebnisse des Haushaltes werden täglich veröffentlicht auf der Kampagnenwebsite umsteigern.de.

Erlebnistour Verkehrssicherheit & Mobilität des Quartiersmanagements Nordstadt am Donnerstag, 17.September 2020, 11:00-16:00 Uhr

Die Erlebnistour hat einen inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich der Verkehrsprävention und der Fahrsicherheitsschulung von und mit Kindern. Ergänzend werden Eltern sensibilisiert und geschult. Hierbei geht es um Aspekte der Kindersicherung im Auto, Kindersitzberatung oder auch die Reduzierung des Hol- und Bring-Verkehrs mit den entsprechenden Verhaltensregeln vor den Schulen.

Zum Thema

Treffpunkt ist das Schulzentrum Münsterstraße (Schulhof der Albrecht-Brinkmann Grundschule), Münsterstraße 138-140. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung beim Quartiersmanagement bis zum 15. September unter

Präsentation von Fahrzeugen aus dem städtischen E-Fuhrpark und einer Ladesäule des städtischen Energieversorgers DEW21 am Donnerstag, 17. September 2020, 13:00-16:00 Uhr

Seit Jahren engagiert sich die Stadt Dortmund in der Förderung der Elektromobilität: Stadtweit steht ein weit verzweigtes Netzwerk an Ladepunkten zur Verfügung, und die Stadtverwaltung erhöht in großen Schritten die Elektromobilität der Dienstfahrzeuge. Einen Einblick davon gibt die Leistungsschau von ausgewählten städtischen E-Fahrzeugen, die im Design der UmsteiGERN-Kampagne für eine emissionsfreie Innenstadt gestaltet sind.

RWE Ladesäule, im Hintergrund Elektroauto und Menschen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Darüber hinaus demonstriert der städtische Energieversorger DEW21 das Bedienen einer Ladesäule am Modell. Alle Interessierten sind eingeladen, sich vor der Dortmunder Reinoldikirche über die Themen Elektromobilität und Emissionsfreie Innenstadt zu informieren.

Erlebnisradtour – Auf Entdeckungsreise durch Westerfilde & Bodelschwingh am Freitag, 18. September 2020, 16:00-19:00 Uhr

Die Radtour für Jung und Alt durch die Stadtteile Westerfilde & Bodelschwingh sowie deren Umgebung rückt Orte und Schauplätze ins Licht, an denen sich in den letzten Monaten und Jahren Veränderungen durch das Engagement verschiedenster Akteure ereignet haben. An jedem Schauplatz wird ein kurzer Halt gemacht, um über die Veränderungen zu berichten und diese für die Teilnehmer*innen erlebbar zu machen. Stopps sind u.a. geplant am Neubau der Reinoldi-Sekundarschule, in der Radwerkstatt, im Wohnungsbestand der Vonovia, auf dem Westerfilder Marktplatz und am Forsthaus Rahm.

Zum Thema

Start- und Treffpunkt ist das Quartiersbüro auf der Westerfilder Straße 23. Unbegleitete Kinder können an der Tour teilnehmen, spätestens zum Start der Tour muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich bis 15. September unter

UmsteiGERN-Blitz-Fotoshooting mit Kampagnenzelt am Samstag, 19.September 2020, 10:00-16:00 Uhr

Authentische Vorbilder, die sich bereits klimafreundlich fortbewegen und andere Dortmunder*innen dazu motivieren, Fahrrad zu fahren, Bus und Bahn zu nutzen, zu Fuß zu gehen oder sich elektrisch fortzubewegen, sind zentrale Botschafter*innen der UmsteiGERN-Kampagne für eine emissionsfreie Dortmunder Innenstadt. Dafür werben Umsteigern-Vorbilder im Online-Sammelalbum.

Das UmsteiGERN-Kampagnenzelt mit Botschaften zur klimafreundlichen Mobilität wirbt am DSW21-Kundencenter Petrikirche, mit einem Blitz-Fotoshooting für zusätzliche Portraits für das UmsteiGERN-Sammelalbum.

Digitale Diskussion zum Thema "Klimafreundliche Mobilität für alle – was bedeutet das für Dortmund?" am Montag, 21. September 2020, 18:00 Uhr

Andreas Meißner, Projektleiter Emissionsfreie Innenstadt, Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl, die 2019 als Stadtradeln-Star drei Wochen lang das Auto gegen das Fahrrad eingetauscht hat, und voraussichtlich ein Mitglied des ausgewählten Haushalts der Aktion Lappenlos diskutieren in einer Videokonferenz über das Thema "Klimafreundliche Mobilität für alle – was bedeutet das für Dortmund?“ Jürgen Anton, "IKU_Die Dialoggestalter", moderiert die digitale Diskussion. Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung eingeladen und können sich im Chat auf an der digitalen Diskussion beteiligen. Ein Passwort ist zur Teilnahme nicht erforderlich.

Fahrradpromotion mit Plakaten von UmsteiGERN-Botschafter*innen durch die Dortmunder Innenstadt Dienstag, 22. September 2020, 10:00-19:00 Uhr

Die UmsteiGERN-Kampagne für eine emissionsfreie Dortmunder Innenstadt nimmt wieder Fahrt auf: Von 10:00 bis 19:00 Uhr sind zwei Fahrräder in der Innenstadt unterwegs, um mit den UmsteiGERN-Botschafter*innen für klimafreundliche Mobilität zu werben. Auf den Plakaten der Fahrradanhänger werden der leidenschaftliche Radpendler Daniel, die gut gelaunte Fußgängerin Sebina, die überzeugte E-Autofahrerin Christine sowie die jugendlichen Freizeitradlerinnen Pia und Mia präsentiert. Sie alle motivieren zum Mitmachen für eine emissionsfreie Innenstadt.

Wer den Fahrradanhängern begegnet, ist eingeladen, diese zu fotografieren und das Bild zur kostenfreien Veröffentlichung an umsteigern@dortmund.de zu mailen. Im Anschluss veröffentlichen wir eine Kollage der besten Fotos auf der Kampagnenwebsite umsteigern.de.

Team Tiefbauamt

Das Team Tiefbauamt am Start
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Permanente Aktionen während der Europäischen Mobilitätswoche

Außerdem unterstützt die Stadt Dortmund mit folgenden Maßnahmen die nachhaltige Mobilität:

Stadtradeln von Samstag, 5. bis Freitag, 25. September2020

Seit Samstag, 5. bis Freitag, 25. September 2020 lädt die Stadt Dortmund alle Dortmunder*innen wieder für drei Wochen zum Stadtradeln ein. Bis zum 25. September konkurrieren Teams auf der Plattform um Kilometer und Teamgrößen.

Jeder ist aufgerufen, seine geradelten Kilometer im Aktionszeitraum als Teil einer Gruppe zu dokumentieren und spielerisch innerhalb eines Teams oder gemeinsam mit anderen Teams um die meisten gefahrenen Kilometer zu wetteifern. Dabei geht es um Spaß, spielerischen Wettkampf und das Sichtbarmachen von Radfahrer*innen im Stadtbild. Es zählt jeder mit dem Rad gefahrene Kilometer – ob im Urlaub, die Fahrt zum Bäcker, zur Arbeit, zum Sport oder eine Radtour ins Grüne. Anmelden und Losradeln unter www.stadtradeln.de/dortmund

Lastenrad

Lastenräder sind gut für die Umwelt und fördern die Fitness.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

"NOLA", das NOrdstadt LAstenrad

Gefördert aus dem Quartiersfonds Nordstadt stehen an drei Stationen in der Nordstadt Lastenräder zur kostenlosen Ausleihe bereit:

  • "2 Wheel Garage", Schützenstraße 45, Telefon 0231 53093694
  • "Langer August e.V.", Braunschweiger Straße 22, Telefon 0151 47356599
  • "GrünBau gGmbH", Unnaer Straße 44, Telefon 0231 840960

Seit der Vorstellung des Angebots im März 2020 sind sie täglich im Einsatz und werden von unterschiedlichen Bewohner*innen des Stadtteils intensiv genutzt.

Fahrradtraining für Frauen

Aus dem Quartiersfonds Nordstadt gefördert, hat der ADFC Lernfahrräder angeschafft und bietet komplett ehrenamtlich betreut ein Fahrradtraining für Frauen an, die bisher noch nicht Radfahren können oder aus der Übung gekommen sind. Seit Beginn des Projekts im Sommer 2017 haben 250 Frauen ihr Mobilitätsverhalten um das Radfahren erweitert. Das Training findet an der Jugendverkehrsschule statt, Münsterstraße 270c.

Rollstuhlfahrender auf Treppenrampe

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Mobilie Rampen für Barrierefreiheit in der Nordstadt

Mit Hilfe des Quartiersfonds Nordstadt wurden mehrere Modelle von mobilen Rampen für die kostenlose Ausleihe in der Nordstadt angeschafft – zum Nutzen verschiedenster Akteurs- oder Bewohner*innengruppen in der Nordstadt und zur Steigerung der Mobilität in den Quartieren. Mit einem Ausleihsystem können sich Institutionen, Einrichtungen, Vereine, Gewerbetreibende und weitere Akteur*innen der Nordstadt die Rampen für bis zu drei Monaten kostenfrei leihen.

Kontakt: Quartiersmanagement Nordstadt, Mallinckrodtstraße 56, Telefon 0231 2227373, buero@nordstadt-qm.de

Zum Thema

Das vollständige Programm der Europäischen Mobilitätswoche 2020 ist veröffentlicht auf der offiziellen Website der Europäischen Mobilitätswoche

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.