Jugendamt
  1. Themen
  2. Kinder, Jugendliche & Familie
  3. Netzwerk INFamilie
  4. Quartier Clarenberg und Hörder Neumarkt

Netzwerk INFamilie

Quartier Clarenberg und Hörder Neumarkt

Auftaktveranstaltung

Im Jahr 2018 startete die Implementierungsphase des Netzwerks INFamilie Hörde mit einer großen Auftaktveranstaltung.

Zahlen, Daten, Fakten

Die Menschen im Quartier

Im Clarenberg wohnen ca. 3056 Menschen (Stand 2013). Der Clarenberg besteht aus Großwohnanlagen und wurde von 1998-2005 im Rahmen des Landesprogrammes "Soziale Stadt NRW" saniert. Aufgrund der hohen Anzahl an Kindern, wurde der Fokus im Zuge der Sanierung auch auf die Errichtung von kleinen Spielplätzen gelegt.

Kindertageseinrichtungen

Im Quartier befinden sich fünf Kindertageseinrichtungen, davon sind vier Einrichtungen Familienzentren. Die Kindertageseinrichtungen bieten Betreuungsplätze für 438 Kinder.

Grundschulen

Im Quartier gibt es zwei Grundschulen: Die Brücherhof-Grundschule sowie die Stift-Grundschule. Die Weingartenschule am See ist in der NIF Steuerungsgruppe vertreten, liegt aber außerhalb des Clarenbergs.

Visionen und Leitziele

Das Netzwerk INFamilie Hörde möchte gemeinsam den Stadtteil Hörde/Clarenberg mit den hier lebenden Familien noch liebens- und lebenswerter machen. Neben den Eltern, werden besonders die Kinder in den Blick genommen. Das Netzwerk INFamilie möchte den Hörder Kindern bestmögliche Startchancen ins Leben ermöglichen und Kindern und Eltern helfen, ihre Potenziale zu erkennen und weiterzuentwickeln.

Zu den individuellen Angeboten in Hörde/Clarenberg gehören:
Beratung und gemeinsam initiierte Aktionen rund um das Thema Familie, Frühe Hilfen beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule, Unterstützung zu den Themen Schule, Hausaufgabenhilfe sowie Kulturangebote und Bildungsmaßnahmen (z.B. Sprachförderung auch für Eltern, Spiel- und Freizeitangebote).

Perspektiven

Die Angebote sollen bedarfsgerecht ausgebaut werden. Gesundheits-, Bildungs-, und soziale Themen sollen aufgegriffen werden, um die allgemeinen Lebensbedingungen von Kindern und Familien durch Maßnahmen, Projekte und Aktionen zu verbessern.

Miteinander für die Kinder und Familien in Hörde/Clarenberg!

Mischen Sie sich ein, machen Sie mit. Ihre Erfahrung und Unterstützung sind herzlich willkommen und unterstützen das Netzwerk.

Strukturen/Akteure

Die Gruppe trifft sich regelmäßig in der Grundschule Kleine Kielstraße. Bei Bedarf können Treffen auch spontan und in anderen sozialen Einrichtungen im Quartier stattfinden. Dies wird immer gemeinsam entschieden.

Steuerungsgruppe

  • Frau Heidbreder, Kinder- und Jugendreferentin
  • Frau Bouallagui, AWO Familienzentrum
  • Frau Beuschel, Kita-Einstieg NRW, AWO Familienzentrum
  • Frau Kasan, Frau Landefeld, AWO Familienzentrum
  • Frau Romanov, Jüdische Kultusgemeinde
  • Frau Focke, Leiterin Erziehungsberatungsstelle Hörde
  • Frau Ratzinger, Frau Kirch, Stift-Grundschule
  • Frau Hausherr, Schulleitung Stift-Grundschule
  • Frau Sexauer, Frau Katona, Jugendservicebüro Grünbau
  • Frau Podhajsky, Herr Schmidtz-Grenda, Lokal Willkommen Hörde Hombruch
  • Frau Klusendieck, Frau Kuper, Brücherhof-Grundschule
  • Frau Ploj, Jugendhilfedienstleitung Hörde
  • Herr von Werne, FABIDO Familienzentrum
  • Frau Weiermann, Aktionsraumbeauftragte
  • Frau Roßbach, Aktionsplan Soziale Stadt
  • Frau Otto, Jugendfreizeitstätte Hörde
  • Frau Smolen, SKF Hörde
  • Frau Kacprzak-Mankowski, Kita Sozialarbeit
  • Frau Wolowski, AWO Kinderstube
  • Frau Flothmann, LEG Stiftung
  • Herr Meisterjahn, Frau Klar, Jobcenter
  • Frau Petursdottir, Chancengleich
  • Frau Hofmann und Frau Hampel, Familienbüro Hörde

Die Arbeit der Steuerungsgruppe wird derzeit unterstützt durch Herrn Klein vom Fachreferat Familienbildung.

Zu einzelnen Terminen werden entsprechende Fachreferent*Innen eingeladen. Die regelmäßigen Steuerungsgruppensitzungen finden in der Jugendfreizeitstätte Hörde statt, da hier die Räumlichkeiten für die hohe Teilnehmer*Innen-Anzahl gegeben sind.


Das Netzwerk

Aktionen

Claro4kids

Nach den Sommerferien findet das Claro4kids-Fest im Clarenberg statt.
Das bunte Kinderfest bietet jedes Jahr unterschiedliche Aktionen und Highlights für Kinder und Familien an.

Den aktuellen Termin für das Claro4kids Fest können Sie im Familienbüro Hörde,
Tel.: 0231 50-29867 erfahren.

"Hörde bewegt sich"

Am 19.05.2023 hat ein großer Sport und Bewegungstag in Hörde im Goystadion stattgefunden. Viele verschiedene Akteure haben Sport- und Bewegungsangebote für Kinder bereitgestellt. Die Kinder konnten alles ausprobieren. Zum Abschluss gab es großartige Preise zu gewinnen.

Maßnahmen

Kreativer Kindertreff

"Mittendrin in Hörde" hat seit 2023 neue Räume in der Hörder Semmerteichstraße bezogen. Hier gibt es viele Angebote für Familien, Kinder und Senioren. Einmal in der Woche findet ein kreativer Kindertreff für Kinder ab 5 Jahren statt. Der Kreativtreff wurde in Kooperation mit der Aktionsraumbeauftragten, der jüdischen Kultusgemeinde und dem Netzwerk INFamilie Hörde installiert.

Projekte

Familien-Nachmittag

In der JFS Hörde fand am 05.07.2019 ein Familien-Nachmittag rund um das Thema "Hausaufgaben" statt. Hierbei konnten die Kinder mit ihren Eltern einen gesunden Hausaufgaben-Snack zubereiten. Gemeinsam wurde das Thema unter positiven Aspekten in den Blick genommen. Eltern hatten, durch die anwesenden ExpertInnen die Möglichkeit eines Beratungsangebotes. Gemeinsam wurden lustige (Rate-, Quiz-) Spiele gespielt. Außerdem konnten Kinder und Eltern ihre gemeinsame Power in der Turnhalle entfalten. Der Familien-nachmittag sorgte für eine niederschwellige Begegnungsmöglichkeit und wird künftig regelmäßig wiederholt.

Projekt RaumGewinn

Eine Kooperation des Jugendamtes mit der Stift-Grundschule und weiteren Kooperationspartner*innen.

Die Projektidee entstand während einer Sozialraumanalyse des Netzwerks INFamilie Hörde. Zunächst sollte ein ausrangierter Bus an der Schule geparkt- und als RaumGewinn genutzt werden. Durch das hohe Engagement von dem Architekturbüro "BB4U" und dem "Lions Club" konnte ein Bloedorn Container beschaffen- und finanziert werden. In Abstimmung mit der Schulleitung der Stift-Grundschule, dem Jugendamt und dem Künstler Oliver Mark wurde aus dem blauen Übersee-Container ein auffällig farbenfroher Bus. Ebenso entstand ein bunter Flyer, der an alle Kinder verteilt wurde. Die Schwerpunkte des Projektes Demokratie, Vielfalt und Respekt konnten mit Unterstützung von Kooperationspartner*innen wie dem StadtSportBund, dem ADFC, der DOBEQ, dem ZM.i.DO und dem Büro für Kinder- und Jugendinteressen thematisiert werden.

Am 04.12.2019 wurde das Projekt feierlich durch die Jugendamtsleitung Frau Dr. Frenzke-Kulbach eröffnet. Dabei stellten die Kinder ihre Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen zum Thema "Cybermobbing" vor. Die Grundschule profitierte vom RaumGewinn, in dem sie kleinere Gruppenaktionen- und sogar eine Lehrerfortbildung in den roten Bus verlegten.

Am 27.02.20 endete das Pilot-Projekt an der Stift-Grundschule mit einem Eltern-Kind-Café zum Thema Vorlesen. Hier stellte Herr Klein von der Präventionsfachstelle das neue "Plappermaul" Lesebuch für Schüler*innen vor. Eine lustige Plappermaul-Handpuppe kam ebenfalls zum Einsatz. Zudem wurden Lesetipps ausprobiert, wie zum Beispiel das parallele "Laut-Lesen" von zwei Kindern. Die Kinder berichteten von ihren Erfahrungen mit der "Anton" Lese-App. Auch digitale Formen des Vorlesens, wie die Polylino App wurden vorgestellt.

Spiel- und SportMOBIL Hörde

Wie auch an den Netzwerk INFamilie Standorten Westerfilde und Scharnhorst, wurde mit Hilfe des Aktionsplanes "Soziale Stadt" und dem StadtSportBund ein E-Bike mit vielen bunten Spielgeräten und Spielideen zum Bewegen und Mitmachen für den Standort Hörde angeschafft.

In Hörde werden nun dreimal wöchentlich die Standorte "Vorplatz Clarenberg", "Goystadion" und "Hörder Neumarkt" bespielt.

Der ortsansässige Verein VFL Hörde e.V. bietet dem Lastenrad nun einen sicheren und trockenen Standort. Das Netzwerk INFamilie und der StadtSportBund kümmern sich um die Logistik. Der VFL Hörde e.V. stellt seine Übungsleiter*innen für die vielfältigen Bewegungsangebote des Spiel- und SportMOBIL´s zur Verfügung.

Finanziert werden die drei Standorte aktuell durch die LEG, die Hörder BV, den Aktionsplan "Soziale Stadt", den StadtSportBund und das Netzwerk INFamilie.

BNE-Projekt

"Gesund und Fit mit der Kinderstube" war, das im letzten Jahr durchgeführte Projekt-Angebot der AWO „Kinderstube“ in Kooperation mit dem Familienbüro Hörde. Die Angebote der "Kinderstube" richteten sich an Eltern, deren Kinder, in ihrer altersgemäßen Entwicklung gefördert werden sollen, die einen sozialpädagogischen Unterstützungsbedarf haben und/oder deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Bei "Gesund und fit mit der Kinderstube" wurde der Fokus der Eltern zehn Wochen lang auf das Thema Gesundheitsförderung der Kinder gerichtet. Ziel war es, die Kompetenzen der Eltern zum Thema Gesundheit zu stärken und damit die gesundheitliche Versorgung der Kinder zu fördern.

Hochbeete

Am 04.05.2023 startete das einjährige gartenpädagogische Hochbeet-Projekt an der Hörder Stift-Grundschule. Die Arbeit an den Hochbeeten bietet den Schüler*innen eine praktische Möglichkeit, Wissen über den ökologischen Gemüseanbau zu erwerben. Ein Hauptziel des Projektes ist die Förderung des Umweltbewusstseins und der Teamfähigkeit.

Das Hochbeet-Projekt wird u.a. von dem Akteur*innen aus dem Familiengrundschulzentrum, Kommunales Integrationszentrum, Aktionsplan Soziale Stadt, "grünfrau", "Querbeet" und dem Netzwerk In Familie unterstützt.

Zum Thema

Quartier Bövinghausen/Westrich

Bövinghausen/Westrich ist seit 2022 Teil des Netzwerk INFamilie.

Themen

Themen des Familienportals des Jugendamtes

Die Initiierung von Angeboten und Maßnahmen

Die Initiierung von Angeboten und Maßnahmen

Demokratieförderung und Partizipation

Jugendförderung in Dortmund: Junge Menschen gestalten aktiv und engagiert die Stadt. Beteiligungsprojekte und Jugendforen fördern Mitbestimmung.

Die Arbeit des Netzwerks

Die Frühen Hilfen basieren auf multiprofessioneller und multikultureller Kooperation.

Familienbüros

Das Familienbüro in Dortmund ist für Sie da: Ihre Anlaufstelle für umfassende Eltern- und Familienunterstützung. Hier mehr erfahren.

Willkommensbesuche: Willkommen in Dortmund!

Alle Dortmunder Familien mit neugeborenen Kindern und alle nach Dortmund zugezogenen Familien mit Kindern im Alter bis zwei Jahren haben einen Anspruch auf einen Willkommensbesuch, ob im elterlichen Haushalt oder im Familienbüro.

Quartier Eving-Lindenhorst und Eving-Kemminghausen

Im Jahr 2014 startete das Stadtbezirksteam Eving mit der Implementierung des Netzwerks INFamilie in Eving-Lindenhorst und Eving-Kemminghausen

Der Einsatz der Gesundheitsfachkräfte

Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen sind in der Familienbegleitung aktiv.

Quartier Libellenviertel

Vielfältige Angebote werden bereits im Quartier umgesetzt und sollen durch die Zusammenarbeit im Netzwerk "INFamilie" optimiert werden.

Quartier Westerfilde /Bodelschwingh

Westerfilde/Bodelschwingh ist Teil des Netzwerk INFamilie. Vielfältige Angebote werden bereits umgesetzt und sollen optimiert werden.

Das Agieren der Freiwilligen im Ehrenamt

Das Agieren der Freiwilligen im Ehrenamt

Kinderfrüherkennungsuntersuchung (U-Untersuchung)

Die U-Untersuchungen geben Eltern Sicherheit, dass ihr Kind sich gesund und altersgemäß entwickelt. Leider nimmt die Teilnahme an den U-Untersuchungen mit steigendem Alter der Kinder ab. Daher erinnert, informiert und motiviert das Jugendamt der Stadt Dortmund Eltern zu U-Untersuchungen.

Kontakt

Kontakt des Familienportals

Frühe Hilfen

Das Netzwerk der Frühen Hilfen bietet Beratung und Unterstützung für alle schwangeren Frauen, werdende Väter und Familien mit Kindern an.