Jugendamt
  1. Themen
  2. Kinder, Jugendliche & Familie
  3. Netzwerk INFamilie
  4. Quartier Libellenviertel

Netzwerk INFamilie

Quartier Libellenviertel

Das Libellenquartier ist seit 2014 ein Teil des Modellvorhabens. Die Libellen-Grundschule, die seit 2011 im Viertel liegt, ist dabei eine wichtige Anlaufstelle für Eltern und Kinder, aus über 70 Nationen.

Vielfältige Angebote werden bereits im Quartier umgesetzt und sollen durch die Zusammenarbeit im Netzwerk "INFamilie" optimiert werden. Das Libellenquartiert soll weiterhin ein Ort sein, an dem Familien sich wohlfühlen und ihre Kinder bestmögliche Startchancen für die Zukunft bekommen.

vom Statistischen Amt Dortmund

Zahlen, Daten, Fakten

Die Menschen im Quartier

Von den ca. 4.100 Menschen im Quartier haben über 70% einen Migrationshintergrund und stammen aus 84 unterschiedlichen Herkunftsländern. Die Top fünf der Herkunftsländer sind Türkei, Polen, Mazedonien, Bulgarien, sowie Spanien und Marokko.
Fast 39 % der Bevölkerung im Alter von 0 – 65 Jahren sind SGB II Empfänger. Zum Vergleich, in gesamt Dortmund sind es ca. 18 %.
Die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen im Alter von 15 – 65 beträgt ungefähr 35% (Stand 31.12.2017).

Die Familien

Ca. 400 Ehe (Paar-) Haushalte mit Kindern unter 18 Jahren leben im Libellenquartier.
Die Anzahl der alleinerziehenden ist ca. 150 (Stand 31.12.2017).

Die Kinder

Im Quartier kommen pro Jahr ca. 60 Kinder auf die Welt.
Im Durchschnitt leben im Alter von 0 - 3 Jahren 250 Kinder und im Alter von 4 – 6 Jahren 160 Kinder im Libellenquartier. Im Grundschulalter (6 – 10 Jahre) befinden sich ca. 260 Kinder.
Über 92 % der Kinder im Alter von 0- 9 Jahren haben einen Migrationshintergrund. Fast 52 % der Kinder und Teenies im Alter von 0 – 15 sind SGBII Empfänger (Stand 31.12.2017).

Platzanzahl in den Einrichtungen

  • Libellengrundschule: 350 Plätze, In 9 jahrgangsübergreifenden Eingangsklassen und 6 jahrgangsbezogenen Klassen
  • AWO Familienzentrum Burgholzstraße: U3 Plätze: 22 Plätze
    Ü3 Plätze: 73 Plätze in 5 Gruppen
  • AWO Familienzentrum Braunschweigerstraße: U3 Plätze: 30 Plätze
    Ü3 Plätze: 75 Plätze in 6 Gruppen
  • Stadtteil-Schule Kindertageseinrichtung Weltenbummler: 58 Plätze für Kinder im Alter von 6 Monaten bis zum Schuleintritt in 3 Gruppen
  • FABIDO Familienzentrum Eberstraße 39: Gesamt: 73, davon U3: 16 und 3-6: 57 in 4 Gruppen
  • Seniorenwohnpark Burgholzstraße: 96 Plätze für Senior*Innen und 12 Plätze für die Kurzzeitpflege

Auftaktveranstaltung

Am 12. November 2014 fand die Auftaktveranstaltung in der Libellen-Grundschule statt. Prof. Dr. Möller-Dreischer referierte zu dem Thema "Bedeutung früher Förderung für die Entwicklung von Kindern" und machte auch auf die Herausforderungen und die Notwendigkeit einer sozialraumbezogenen Netzwerkarbeit aufmerksam. Zahlen, Daten und Fakten zum Quartier wurden präsentiert und wichtige Aspekte einer nachhaltigen Vernetzung im Libellenquartier von Frau Mika, Libellen-Grundschule und Frau Rudnik, FABIDO Familienzentrum benannt.

Dokumentationen und Präsentationen zur Auftaktveranstaltung

Strukturen/ Akteure

Steuerungsgruppenmitglieder*innen:

Die Akteure treffen sich regelmäßig in der Libellen-Grundschule. Bei Bedarf können Treffen auch öfter und in anderen sozialen Einrichtungen im Quartier stattfinden. Dies wird immer gemeinsam entschieden.

Aktionen | Maßnahmen | Projekte

Das Frühlingsfest im "Libellenquartier"

Das Netzwerk INFamilie "Libellenquartier" veranstaltete am 30. Mai 2022 und am 11. Mai 2023 ein Frühlingsfest mit einem Flohmarkt auf dem Schulhof der Libellengrundschule. Die Feste wurden gemeinsam mit den Mitglieder*Innen des Netzwerks INFamilie wie Libellengrundschule, Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Familienzentrum Burgholzstraße, AWO Familienzentrum Braunschweigerstraße, Stadtteil-Schule Kindertageseinrichtung Weltenbummler, FABIDO Familienzentrum Eberstraße, Soziales Zentrum Beratungsstelle Westhoffstraße, Seniorenwohnpark Burgholz und dem Familienbüro Innenstadt-Nord ausgerichtet.

Darüber hinaus wurde für das leibliche Wohl gesorgt und die Kinder konnten mit Spiel und Spaß die verschiedenen Aktionen erkunden. Unter anderem wurde Kinderschminken, ein Bewegungsparcours und Kresse sähen angeboten.

weitere Infos

Zum Thema

Familienbüros

Das Familienbüro in Dortmund ist für Sie da: Ihre Anlaufstelle für umfassende Eltern- und Familienunterstützung. Hier mehr erfahren.

Die Initiierung von Angeboten und Maßnahmen

Die Initiierung von Angeboten und Maßnahmen

Themen

Themen des Familienportals des Jugendamtes

Willkommensbesuche: Willkommen in Dortmund!

Alle Dortmunder Familien mit neugeborenen Kindern und alle nach Dortmund zugezogenen Familien mit Kindern im Alter bis zwei Jahren haben einen Anspruch auf einen Willkommensbesuch, ob im elterlichen Haushalt oder im Familienbüro.

Quartier Eving-Lindenhorst und Eving-Kemminghausen

Im Jahr 2014 startete das Stadtbezirksteam Eving mit der Implementierung des Netzwerks INFamilie in Eving-Lindenhorst und Eving-Kemminghausen

Frühe Hilfen

Das Netzwerk der Frühen Hilfen bietet Beratung und Unterstützung für alle schwangeren Frauen, werdende Väter und Familien mit Kindern an.

Quartier Libellenviertel

Vielfältige Angebote werden bereits im Quartier umgesetzt und sollen durch die Zusammenarbeit im Netzwerk "INFamilie" optimiert werden.

Quartier Westerfilde /Bodelschwingh

Westerfilde/Bodelschwingh ist Teil des Netzwerk INFamilie. Vielfältige Angebote werden bereits umgesetzt und sollen optimiert werden.

Quartier Scharnhorst-Ost

Wir wollen den Stadtteil Scharnhorst-Ost lebenswerter machen, indem wir Kinder und Eltern dabei unterstützen ihre Potenziale zu entfalten.

Der Einsatz der Gesundheitsfachkräfte

Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen sind in der Familienbegleitung aktiv.

Die Arbeit des Netzwerks

Die Frühen Hilfen basieren auf multiprofessioneller und multikultureller Kooperation.

Demokratieförderung und Partizipation

Jugendförderung in Dortmund: Junge Menschen gestalten aktiv und engagiert die Stadt. Beteiligungsprojekte und Jugendforen fördern Mitbestimmung.

Quartier Bövinghausen/Westrich

Bövinghausen/Westrich ist seit 2022 Teil des Netzwerk INFamilie.

Das Agieren der Freiwilligen im Ehrenamt

Das Agieren der Freiwilligen im Ehrenamt

Kontakt

Kontakt des Familienportals