Dortmund überrascht. Dich.
Kulturelle Bildung Collage

Kulturelle Bildung

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Die Kinder schauen sich an, was sie bereits mit Künstlerin Etta Gerdes gemacht haben.

Die Kinder schauen sich an, was sie bereits mit Künstlerin Etta Gerdes gemacht haben.
Bild: Kulturbüro

Künstlerin: Etta Gerdes

Einrichtung: Kita Yorckstraße
Träger: Kinderschutzbund Dortmund e.V.
Kinder: 7 Kinder, 3-5 Jahre
Sparte: Foto

Heute machen wir die Welt ein bisschen schöner“, kündigt Fotografin Etta Gerdes an. Die Kinder haben sichtlich Spaß daran, die bunten Kunstblumen in der Umgebung der Kindertagesstätte zu verteilen und sie danach zu fotografieren. Ein Mädchen findet es besonders toll, dass ihre rosa und roten Anziehsachen zu den Farben der Blumen passen und lässt den Moment von den anderen inmitten des Blumenmeers auf Fotos festhalten.

Kinder machen Fotos

Zuerst wird ein Testfoto mit der Kamera geschossen.
Bild: Kulturbüro

In den vorherigen Wochen haben die Kinder den Umgang mit einer Kamera gelernt und alles direkt ausprobiert. Wie zum Beispiel Selbstportraits, die sie mit Hilfe eines Stativs und einer Fernbedienung aufgenommen und von Etta Gerdes in der nächsten Stunde erhalten haben. Das ist für sie immer das Größte: die eigenen Fotos in der Hand zu halten und ihren Eltern und Freunden stolz zu zeigen.

Zwischendurch wird kontrolliert, ob die Fotos auch was geworden sind.

Zwischendurch wird kontrolliert, ob die Fotos auch was geworden sind.
Bild: Kulturbüro

Jede Woche wird zu Beginn der Stunde die kleine Tafel angeschaut, wo die begleitende Erzieherin die Aktivitäten der letzten Stunde zusammengefasst hat. So vergessen die Kinder nie, was sie gelernt haben und freuen sich über die Aufnahmen von sich und ihren Freunden.

Neben dem Fotografieren liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Bildenden Kunst. Künstlerin Etta Gerdes ist es besonders wichtig, dass die Kinder den Unterschied zwischen diesen beiden Kunstrichtungen verstehen und verinnerlichen: auf einem Foto sieht man nur das, was existiert. Auf einem Bild jedoch, kann der grüne Frosch auf zwei Beinen stehen und eine Badehose anhaben – der Fantasie der Kinder sind beim Malen keine Grenzen gesetzt.

Mit Kreide malen die Kinder Blumen auf den Platz vor ihrem Kindergarten.

Mit Kreide malen die Kinder Blumen auf den Platz vor ihrem Kindergarten.
Bild: Kulturbüro

Demnach ist für die nächsten Wochen unter anderem geplant, dass die Kindergartengruppe in ihre ausgedruckten Fotos alles reinzeichnen, was ihnen gefällt und somit beides miteinander verknüpfen. Außerdem sollen sie das Zentrum für Kunst und Kreativität (Dortmunder U) bei einem gemeinsamen Ausflug kennen lernen.

Alle Werke werden während der Projektwochen gesammelt und am Ende bei einer Ausstellung präsentiert. Für die Kinder wird das ein ganz besonderes Erlebnis, bei dem sie ihre eigenen Kunstwerke und Fotos ihren Eltern und Freunden präsentieren können.

Kulturelle Bildung