Dortmund überrascht. Dich.
Logo des Arbeitskreises Sexuelle Bildung Dortmund

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Arbeitskreis Sexuelle Bildung Dortmund

Arbeitskreis Sexuelle Bildung Dortmund

Im Jahr 2000 wurde der Dortmunder Arbeitskreis Sexuelle Bildung ins Leben gerufen. Er ist ein Zusammenschluss von Fachkräften, kommunalen Akteur*innen und anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe. Der Arbeitskreis Sexuelle Bildung dient unter anderem der Vernetzung, dem Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und dem Entwickeln neuer Ideen und Projekte. Darüber hinaus ist eine seiner Funktionen das gemeinsame Planen und Durchführen von Qualifizierungsangeboten und Großveranstaltungen der sexuellen Bildungsarbeit auf Dortmunder Ebene.

Bilderstrecke: Arbeitskreis Sexuelle Bildung Dortmund

Mitglieder des Arbeitskreises bei einem Informationsstand 3 Bilder
Mitglieder des Arbeitskreises Sexuelle Bildung Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Susanne Schulte

Der Arbeitskreis hat folgende Grundsätze:

  • Sexuelle Bildung möchte Menschen bei der Entwicklung zur sexuellen Mündigkeit und auf dem Weg zur Selbstbestimmung fördern.
  • Sexuelle Bildungsarbeit setzt dort an, wo die Zielgruppe "steht"; sie kann passgenau auf Erlebniswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zugeschnitten werden und will entwicklungsgerecht Wissen über Sexualität bieten.
  • Die Autonomie und die Freiwilligkeit der Teilnehmer*innen von Projekten sexueller Bildungsarbeit ist stets hochzuhalten.
  • Gesellschaftliche Werte wie der Schutz von Minderheiten, eine respektvolle und Vielfalt akzeptierende Haltung sowie die Gleichwertigkeit von sexuellen und geschlechtlichen Identitäten kommen in den Angeboten sexueller Bildung selbstverständlich zum Tragen.

Diese und weitere Infos zum Arbeitskreis sind in unserer Broschüre "Der Dortmunder Arbeitskreis Sexuelle Bildung stellt sich vor" [pdf, 652 kB] zu finden.