Weintrauben

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Jutta Sankowski

Aktuelles vom Projekt Querbeet Dortmund

Interessante Veranstaltungen und praktische Tipps für die Gartensaison – Hier sammelt das Team des Projekts Querbeet Neuigkeiten für Gemeinschaftsgärtner*innen in Dortmund. Wer dazu automatisch auf dem Laufenden bleiben möchte, abonniert den Newsletter (siehe unten).

Ein Gemeinschaftsgarten in einer Wohnsiedlung.

Wo viele unter einem Dach gärtnern, müssen Konflikte gut gelöst werden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Ole Hübert

Seminar zum Konfliktmanagement

Immer wieder kommt es in Gemeinschaftsprojekten zu Konflikten, Meinungsverschiedenheiten, mitunter Streit. Einzelne Projekte reiben sich daran auf und der Frust bei den Beteiligten ist groß – wie können wir mit diesen Situationen besser umgehen? Die Stiftung Anstiftung bietet für Gemeinschaftsgärten, Offene Werkstätten und Reparatur-Initiativen ein Seminar zum Konfliktmanagement in Essen an: am Samstag, 18. Februar 2023, von 11 bis 18 Uhr im Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstraße 72, 45147 Essen.
Die Anmeldung ist möglich unter diesem Link bis Mittwoch, 8. Februar 2023.

Gemeinsam mit der Referentin Martina Nies wird geschaut, wie Konflikte entstehen und wo sie eskalieren, das eigene Verhalten in schwierigen Situationen wird reflektiert und Möglichkeiten zum Umgang mit Konflikten werden ausprobiert. Ziel ist es, Scheu zu mindern und die Fähigkeiten für souveräne Konfliktlösungen zu stärken. Die Teilnahme ist kostenfrei, wegen begrenzter Plätze wird jedoch darum gebeten, dass sich pro Projekt/Initiative maximal zwei Personen anmelden.
Mehr Informationen zum Seminar gibt es hier.

Eine Hand hält eine Astschere an den Ast eines Obstbaums.

Der richtige Schnitt ist entscheidend für den optimalen Wuchs.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Jutta Sankowski

Tipps für den Obstbaumschnitt vom Profi

Wie pflanze ich eigentlich einen Obstbaum? Und wie schneide ich ihn, damit er eine gesunde und ertragreiche Krone ausbildet? Es ist eine kleine Wissenschaft für sich. Und es hilft sehr, dies einmal in der Praxis gesehen zu haben. Stephan Grote vom Landesverband der Kleingärtner erklärt und zeigt uns, wie es geht: am Freitag, 24. Februar 2023, von 14 bis 18 Uhr im Schulbiologischen Zentrum, Am Rombergpark 35a.

Wir treffen uns dafür am Rombergpark im Schulbiologischen Zentrum für ein wenig Theorie. Anschließend geht es auf die benachbarte Streuobstwiese des BUND. Dort pflanzen wir einen Apfelbaum (historische Sorte) und Stephan Grote erläutert uns dabei den Pflanzschnitt. Und zum Abschluss spazieren wir durch die Gartenanlage Südstern und können dort an gewachsenen Beispielen betrachten, wie und wo man bei Bäumen sinnvoll die Schere und Säge ansetzen könnte. Die Teilnahme ist für alle Gemeinschaftsgärtner*innen kostenlos. Bitte denkt an wettergerechte Kleidung und feste Schuhe.

Es gibt nur wenige Plätze. Meldet euch deshalb bitte bis Dienstag, 21. Februar 2023 an: querbeet@dortmund.de oder 0231 50-16533 oder 0231 50-26378. Anreise per ÖPNV mit der U49 bis Haltstelle Rombergpark oder mit den Buslinien 440, 449 und 450 bis Haltestelle Brünninghausen.

Stroh mit Pferdemist an einer Stallwand

Mit Pferdemist nimmt der Pflanzenwuchs im Frühbeet Tempo auf.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmunder Reiterverein

Gute Quellen für Kompost und Pferdeäpfel

Das zeitige Frühjahr ist eine gute Zeit, den Boden mit Kompost zu verbessern. Und es ist die Zeit, ein Frühbeet anzulegen. Eine Extra-Portion Wärme für die Pflanzen liefert frischer Pferdemist – so beginnt das Gartenjahr schon einige Wochen eher.
Bei den Recyclinghöfen der EDG erhält jede*r zwei Säcke Kompost primeur+ kostenlos. Größere Mengen sind als lose Ware auf dem Recyclinghof in Wambel erhältlich. Weitere Infos und Qualitätsangaben zur Schadstoff-Freiheit lest ihr in dieser Broschüre.

Noch mehr Kompost verschenkt der Hauptfriedhof. Abholung nur während der üblichen Bürozeiten, die Details bitte vorab mit Gerd Hettwer absprechen unter 0231 50-11624.

Wer seine Beete mit Pferdemist düngen möchte, kann sich beim Dortmunder Reiterverein in der Lütgenholthauser Straße 139 Pferdeäpfel abholen. Der Reiterverein baut selbst einen kleinen Gemeinschaftsgarten auf und verschenkt gern etwas von seinem Mist an andere Gartenprojekte in Dortmund. Details zur Abholung bitte direkt mit dem Reiterverein vereinbaren: donnerstags zwischen 16 und 18 Uhr unter 0231 12 53 43. Und: Schaufel mitbringen!

Das Jahrbuch Dortmunder Gartenkultur 2023

Das Jahrbuch Dortmunder Gartenkultur ist ein Taschenkalender mit wertvollen Tipps und Hinweisen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Jahrbuch der Dortmunder Gartenkultur 2023

Ihr wollt auf dem Laufenden bleiben zu Veranstaltungen, Vereinen und Verbänden rund um Garten, Natur und Umweltschutz in Dortmund? Dann könnt ihr auch 2023 zum "Jahrbuch Dortmunder Gartenkultur" greifen. In seiner zwölften Auflage informiert es mit einem Kalender auf 270 Seiten rund um diese Themen. Das Jahrbuch gibt es ab sofort kostenlos digital und in gedruckter Fassung solange der Vorrat reicht unter anderem in den Bezirksverwaltungsstellen, den Stadtteilbüchereien, an den Info-Points im Stadthaus, bei der Dortmund-Agentur und beim Grünflächenamt in der Unteren Brinkstraße 81-83 (Zimmer 1403 zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr).

Anmeldung zum Newsletter Querbeet Dortmund

Wer den Newsletter des Projekts Querbeet Dortmund erhalten möchte, sendet eine E-Mail an querbeet@dortmund.de.

Hinweise zum Datenschutz:
Mit dem Absenden der Mail an die o. g. Adresse erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Dortmund, Amt für Stadterneuerung, Ihre personenbezogenen Daten erhebt und diese für den Versand des Newsletters zum Projekt "Querbeet Dortmund" nutzt (siehe pdf-Datei "Einwilligungserklärung").
Eine Weitergabe Ihrer Daten durch die Stadt Dortmund an Dritte erfolgt nicht.
Gleichzeitig willigen Sie mit derselben E-Mail in die Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung der Stadt Dortmund (Online-Angebote) ein (siehe pdf-Datei "Datenschutzerklärung").
Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft ganz oder teilweise widerrufen werden.

Amt für Stadterneuerung