Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Bürgerdienste

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Termine für EU-Bürger*innen, die aus dem Ausland zuziehen

Derzeit kann generell nur mit vorheriger Terminvereinbarung bei den Bürgerdiensten vorgesprochen werden.

Sofern online keine Termine innerhalb der nächsten 14 Tage mehr verfügbar sind, führt auch eine darüber hinaus gehende telefonische Kontaktaufnahme leider zu keinem anderen Ergebnis. In diesem Fall versuchen Sie es bitte am nächsten Morgen erneut, da von montags bis freitags täglich zwischen 7:00 und 9:00 Uhr neue Termine freigegeben werden.

Bitte achten Sie darauf, den richtigen Kalender für Ihr Anliegen auszuwählen.

Bitte beachten Sie zudem folgenden Hinweis: Bitte betreten Sie die städtischen Gebäude nur mit einem Mundschutz und erst wenige Minuten vor Ihrem Termin.

Wenn Sie

  • grippeähnliche Symptome haben oder
  • Kontakt mit infizierten Personen hatten oder
  • in einem Risikogebiet gemäß rki.de waren,

dürfen Sie die Bürgerdienste nicht betreten, auch wenn Sie einen Termin haben!

Vorher vereinbarte Termine können nur durchgeführt werden, wenn Sie:

  • eine medizinische Mund-Nasen-Schutzmaske tragen
  • pünktlich sind (bitte kommen Sie auch nicht eher. Es gilt, volle Wartebereiche zu vermeiden. Pandemiebedingt gibt es in den Bezirksverwaltungsstellen Lütgendortmund und Mengede leider keinen innenliegenden Wartebereich.)
  • alleine kommen.

Öffnungszeiten der Bürgerdienste [pdf, 317 kB]

Termine für EU-Bürger*innen, die aus dem Ausland zuziehen

Vor der Einreise müssen Sie eine Digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.
Wenn Sie aus dem Ausland nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet oder in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, sind Sie grundsätzlich verpflichtet, sich für 10 Tage nach Einreise in Quarantäne zu begeben. Wenn Sie sich in einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben, beträgt die Quarantänezeit 14 Tage.