Dortmund überrascht. Dich.

Tiefbauamt

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Tiefbauamt Dortmund

Wichtige Informationen

  • Der Publikumsverkehr ist seit Mittwoch, 18. März 2020, eingestellt bzw. es soll weitestgehend auf persönliche Vorsprachen verzichtet werden.
  • Vorsprachen sind daher nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger Absprache möglich.
  • Bitte beachten Sie, dass im gesamten Amt das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Schutzmaske (sogenannte OP-Maske), einer Maske des Standards FFP2 oder einer vergleichbaren Maske (KN95/N95) Pflicht ist
  • Die Kontaktaufnahme ist nach wie vor telefonisch, per E-Mail und auf dem Postweg möglich.
  • Anfragen und Anträgen wird weiterhin nachgegangen - unter Umständen kann es aufgrund der aktuellen Situation zu Verzögerungen bei der Beantwortung / Bearbeitung des Anliegens kommen. Dafür wird um Veständnis gebeten.

Rund 430 qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 20 Berufsgruppen bieten vielfältigte Dienstleistungen für die Menschen, die in Dortmund leben und arbeiten, die ansässigen Unternehmen und für die Gäste unserer Stadt.

Das Tiefbauamt ist für die Planung, den Bau und den Betrieb und die Unterhaltung der Infrastruktur in Dortmund verantwortlich.

Unser Aufgabenbereich umfasst unter anderem:

  • 1.780 km Straßen, sowie Fußwege und rund 670 km Radwege, Plätze und Boulevards inklusive Straßenbegleitgrün mit 150.000 Straßen- und Anlagenbäume
  • 355 Brücken und andere Ingenieurbauwerke wie zum Beispiel Rampen oder Trogbauwerke
  • 650 Lichtsignalanlage sowie weitere Verkehrstechnikeinrichtungen und Leitsysteme
  • über 50.000 Leuchtstellen
  • Markierungen, Beschilderungen
  • ÖPNV-Anlagen für Stadtbahn und Bus sowie P&R- Anlagen und B&R-Anlagen

Videofilm

Kluge Köpfe gesucht - Ingenieur*innen wirken bei der Gestaltung einer modernen zukunftsfähigen Mobilität mit.

Quelle: YouTube

Videofilm

Unterstützung gesucht - Ausbildung zum*r Straßenwärter*in

Quelle: YouTube

Ausbildung zum*r Straßenwärter*in