Amt für Stadterneuerung
  1. Themen
  2. Planen & Bauen
  3. Stadtplanung & Entwicklung
  4. Stadterneuerung
  5. Cityentwicklung
  6. City-Fonds

Cityentwicklung

City-Fonds

Die Stadt fördert private Vorhaben zur Stärkung der City: Aus dem City-Fonds gibt es künftig Zuschüsse für Projekte und Aktionen – bis zu 90.000 Euro jährlich. Was gefördert wird, entscheidet der Fondsbeirat. Die Geschäftsführung liegt beim Citymanagement.

Ob Straßenfeste, Aktionstage für Kinder, Infotafeln, geschäftsübergreifende Serviceoffensiven, neue Blumenbeete oder ganz anderes: Ideen, die der City zugutekommen, können künftig Förderung aus dem City-Fonds der Stadt Dortmund erhalten. Zuschüsse bis zu 50 Prozent der entstehenden Kosten sind möglich. Jeder privat eingebrachte Euro soll also verdoppelt werden.

Unterstützt werden Aktivitäten, die nicht die Gewinne einzelner Unternehmen steigern, sondern die City insgesamt aufwerten und beleben und im Sinne der Quartiersprofile weiterentwickeln. Bewerben können sich Gewerbetreibende, Quartiersgemeinschaften, Immobilieneigentümer*innen, Anwohnende, soziale Einrichtungen oder Vereine, die Dortmunds Innenstadt voranbringen möchten.

Ansprechpartner für den City-Fonds ist das Citymanagement – das Team berät und unterstützt bei Antragstellung, Planung und Umsetzung der Projekte.

Welche Projekte kann der City-Fonds fördern?

Aus dem City-Fonds förder die Stadt Dortmund private Projekte, die

  • bürgerschaftliches Engagement organisieren oder fördern
    (z. B. Einrichtung einer Immobilien- und Standortgemeinschaft)
  • Einzelhandel, Gastgewerbe oder Dienstleistungssektor beleben
    (z. B. Start einer Interessen- und Werbegemeinschaft, Schaufensteraktionen, geschäftsübergreifende Serviceoffensiven)
  • Immobilien oder den öffentlichen Raum aufwerten
    (z. B. Gestaltung der Eingangssituationen in ein Quartier)
  • den öffentlichen Raum beleben
    (z. B. Straßenfeste, Aktionen für Kinder, Bewegungsflächen für alle Generationen)
  • Verkehr innenstadtverträglich organisieren
    (z. B. Start eines geschäftsübergreifenden Lieferservices für Kunden)
  • Stadtökologie, Klimazielerreichung und Freiraumqualität verbessern
    (z. B. Bepflanzungen, Begrünungen)
  • zur Öffentlichkeitsarbeit und Imagebildung beitragen

Wie hoch ist die Förderung aus dem City-Fonds?

Der City-Fonds fördert Projekte in der Regel mit einem Zuschuss von 50 Prozent der förderfähigen Kosten - bis zur Maximalfördersumme von 10.000 Euro pro Projekt.

Als Untergrenze gilt, dass ein Projekt mindestens Gesamtkosten in Höhe von 500 Euro verursachen muss, um förderfähig zu sein.

Wer kann sich um die Förderung bewerben?

Bewerben können sich Gewerbetreibende, Quartiersgemeinschaften, Immobilieneigentümer*innen, Anwohnende, soziale Einrichtungen oder Vereine, die Dortmunds Innenstadt voranbringen möchten.

In welchem Gebiet gibt es die Förderung?

Schwarz-weiß-Stadtplan der Dortmunder City mit bunt eingezeichneten Quartieren.
Bild: Stadt Dortmund
Der Wallring um die City begrenzt das Fördergebiet des City-Fonds. (Voller Kartenausschnitt bei Klick auf das Bild).
Bild: Stadt Dortmund

Wer entscheidet, welche Projekte gefördert werden?

Welche Vorhaben im Einzelnen gefördert werden, entscheidet der Fondsbeirat aus privaten City-Akteur*innen sowie Mitgliedern politischer Gremien und der Verwaltung. Die genaue Zusammensetzung ist in der Förderrichtlinie , 203 KB, PDF festgelegt.

Was ist von der Förderung ausgeschlossen?

Nicht gefördert werden unter anderem:

  • Projektbestandteile, die anderweitig mit öffentlichen Mitteln gefördert werden
  • Kosten, die vor Antragstellung angefallen sind
  • Maßnahmen, die unmittelbar der Gewinnerzielung dienen
  • Kosten, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Maßnahme stehen

Wie ist der Weg zur Förderung?

Sie haben eine Idee für ein City-Projekt?

  • Dann nehmen Sie Kontakt auf!
    Das Citymanagement klärt ab, ob Ihre Maßnahme gefördert werden kann.
  • Reichen Sie dann das Antragsformular beim Citymanagement ein.
  • Über den Antrag entscheidet der Fondsbeirat als interdisziplinär
    besetztes Vergabegremium aus privaten und öffentlichen Akteur*innen.
  • Wichtig: Sie dürfen erst mit einem Projekt anfangen und Geld ausgeben, nachdem Sie den Bewilligungsbescheid von der Stadt Dortmund erhalten und anerkannt haben. Vorher entstandene Kosten werden nicht erstattet.
  • Es gilt das Erstattungsprinzip. Das bedeutet: Sie gehen in
    finanzielle Vorleistung und beantragen nach Projektabschluss die Erstattung Ihrer Ausgaben.
  • Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.

Infoblatt zum City-Fonds

Alle wichtigen Informationen zur Förderung durch den City-Fonds sind zusammengefasst im Infoblatt zum City-Fonds, 305 KB, PDF .

City-Fonds

Jetzt Förderung beantragen!

Wenn Sie ein City-Projekt umsetzen möchten, nehmen Sie Kontakt auf mit dem Citymanagement und bereiten den Antrag vor.
Alle benötigten Dokumente finden Sie hier:

Kontakt

Citymanagement Dortmund - Amt für Stadterneuerung

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Kampstraße 47
44137 Dortmund

Mehr zum Thema

Umgestaltung der Faßstraße

Erleben Sie die zukünftige Umgestaltung der Faßstraße in Hörde: Mehr Platz für Radfahrer, Gehwege und grüne Mittelstreifen.

Vorbereitende Untersuchungen in Unterdorstfeld und Union West / Umfeld SMART RHINO

Vorbereitende Untersuchungen in Unterdorstfeld und Union West für städtebauliche Verbesserungen und Modernisierung.

Querbeet Dortmund

Die Stadt Dortmund fördert das gemeinschaftliche Gärtnern zur Produktion von Lebensmitteln und Nutzpflanzen im Sinne der "Essbaren Stadt"

Stadterneuerung Westerfilde & Bodelschwingh

Die Stadterneuerung Westerfilde & Bodelschwingh mit insgesamt 220 Hektar. Einfamilienhäuser eingebettet in viel Grün.

Das Quartier Nordmarkt

Das Quartier Nordmarkt der Nordstadt Dortmund

Stadterneuerungsprogramm Hörde

Erfahren Sie mehr über das Stadterneuerungsprogramm in Hörde und wie es das Stadtzentrum aufwertet und stabilisiert.

Stadteingang Hörde an der Faßstraße

Neuer Stadteingang Hörde an der Faßstraße: Grün, Sport und Beteiligung – erfahren Sie mehr über das Gestaltungskonzept und die Fortschritte.

Planungswettbewerb für den Dortmunder Zukunftsgarten

Die Stadt Dortmund hat zusammen mit der IGA Metropole Ruhr gGmbH den internationalen, interdisziplinären freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH ausgelobt.

Services

Services Amt für Stadterneuerung

Heimat-Förderprogramm

Mit der Einrichtung der Dortmunder "Koordinierungsstelle Heimat" möchten wir die Voraussetzungen schaffen, Projekte mit Hilfe des Heimatförderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen durchzuführen und Heimat in unserer Stadt sichtbar werden zu lassen.

Bolzplätze

Zielgruppenspezifische Erweiterung von Aufenthaltsbereichen in der Nordstadt Dortmund

Heimathafen Nordstadt

Heimathafen Nordstadt der Nordstadt Dortmund

IGA auf dem Weg

Aktuelle Informationen zum Entwicklungsprozess zur Internationalen Gartenschau 2027, Rückblick Beteiligungsveranstaltungen

Miteinander.Mitte.Machen

Wie ist eine lebendige Innenstadt für die Zukunft neu zu justieren? Wie werden sich einzelne Bereiche der City verändern? Welche Konsequenzen ergeben sich für öffentlichen Raum, für Immobilien und die richtigen Strukturen der Zusammenarbeit aller City-Akteur*innen?

Bernhard-März-Haus

Bernhard-März-Haus der Nordstadt Dortmund