Dortmund überrascht. Dich.
Autofahrerin mit Rollstuhl

Sozialamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Fachliche Beratung und individuelle Betreuung

Zur Lösung behinderungsbedingter Probleme am Arbeitsplatz werden Arbeitgeber*innen, behinderte Menschen und deren Kolleg*innen beraten und begleitet. Hierfür stehen Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen bei Bedarf zur Verfügung:

  • Mit Hilfe des technischen Fachdienstes werden technische, bauliche und organisatorische Hindernisse beseitigt.
  • Bei Fragen im Zusammenhang mit einer Hör- oder Sehbehinderung (Arbeitsplatzgestaltung, technische Hilfsmittel, Konfliktsituationen u.a.) werden die Betroffenen und ihre Arbeitgeber*innen von den Fachdiensten für seh- bzw. hörbehinderte Menschen unterstützt.
  • Wenn psychische oder geistige Beeinträchtigungen sich auf die Arbeitsleistung oder das soziale Zurechtkommen im Betrieb auswirken, stehen den Arbeitgebern, behinderten Menschen und ihren Kolleg*innen die Mitarbeiter*innen des Integrationsfachdienstes zur Seite.

Die Einschaltung der einzelnen Fachdienste kann über die Fachstelle Behinderte Menschen im Beruf erfolgen.

Integrationsfachdienst

Der Integrationsfachdienst ist ein Dienstleistungsangebot des Inklusionsamtes und verschiedener Trägerorganisationen vor Ort.

In Dortmund haben sich der Caritas Verband, das Diakonische Werk, die Stadt Dortmund und das Zentrum für Gehörlosenkultur zu diesem Fachdienst zusammengeschlossen.

Der Integrationsfachdienst bietet besonders betroffenen schwerbehinderten Menschen Hilfen bei der beruflichen Eingliederung und zur Sicherung ihres Arbeitsplatzes.