Dortmund überrascht. Dich.
Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen

Sozialamt

Bild: Benito Barajas

Informationen für die Bewohner des Hannibal 2 in Dorstfeld

Aufgrund eklatanter Brandschutzmängel musste am Donnerstag, 21. September 2017, das Hochhaus Hannibal 2 in Dorstfeld freigezogen werden. Betroffen sind etwa 400 Haushalte mit insgesamt etwa 800 Personen, denen die Stadt Dortmund derzeit verschiedene Hilfsangebote bietet.

Zum Thema

Einen chronologischen Ablauf der Ereignisse am Hannibal in Dortmund-Dorstfeld finden Sie in unserer stetig aktualisierten Nachricht. Zudem informiert die Stadt Dortmund via Kurznachrichtendienst twitter unter dem Hashtag #DOhannibal.

3. Informationsveranstaltung - Rückblick

Am Montag, 16. Oktober, hat eine dritte Informationsveranstaltung für die Mieter und Mieterinnen des Hannibal 2 stattgefunden. Teilgenommen haben neben Oberbürgermeister Ullrich Sierau auch Ludger Wilde, Leiter des Krisenstabes, sowie weitere Mitglieder des Krisenstabs und der Verwaltung.

2. Informationsveranstaltung - Rückblick

Eine zweite Informationsveranstaltung für die Mieter und Mieterinnen des Hannibal 2 hat auf Einladung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau am Montag, 9. Oktober, in der Stahlhalle der DASA stattgefunden. Teilgenommen haben daran auch Ludger Wilde, Leiter des Krisenstabes, sowie weitere Mitglieder des Krisenstabs und der Verwaltung.

Beratungszentrum und Anlaufstellen

Für die Anwohner hat die Stadt ein Beratungszentrum und Anlaufstellen zu Themen wie Unterbringung, Transport, leistungsrechtliche Entscheidungen, Betreuung, etc. eingerichtet.

Das neue "Beratungszentrum Hannibal 2" im Creativ-Zentrums der VHS in Dorstfeld, Wittener Str. 120a / Oberbank 1, eröffnet. Ca. 200 Meter vom Hannibal entfernt.
Hier versorgen Kolleginnen und Kollegen vom Sozialamt und Jobcenter die Bewohner mit Informationen.
Der Mieterverein ist vom 9. bis 13. Oktober zwischen 9:00 und 11:00 Uhr mit einem Infostand im Sozialamt an der Luisenstraße vertreten.
Das Amt für Wohnen und Stadterneuerung hilft bei der Wohnungssuche. Dabei handelt es sich um frei finanzierte und um geförderte Wohnungen.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag - Donnerstag 9:00 - 16:00 Uhr
Freitag 9:00 - 13:00 Uhr

Weiterhin können Sie auch die bisher genutzen Anlaufstellen der Ämter und Einrichtungen aufsuchen.

Eine druckbare Übersicht der verschiedenen Beratungsangebote finden Sie als Download vor.

Regelungen zum Betreten des Gebäudes

Bewohner haben weiterhin die Möglichkeit in die eigene Wohnung zu gelangen und an die Briefkästen zu kommen. Aus Brandschutzgründen und um für Sie ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten gelten ab sofort folgende Regelungen für das Betreten des Gebäudes und für Umzüge.

Betreten des Gebäudes in Einzelfällen:

  • Ihre Wohnung können Sie in Begleitung betreten, um wichtige Gegenstände oder Unterlagen zu holen. Der Aufenthalt kann in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr einmal täglich bis zu 30 Minuten dauern. Bitte melden Sie sich beim Sicherheitspersonal und geben Sie den Grund an.
  • Ihre Post können Sie aus Ihrem Briefkasten in Begleitung abholen. Bitte melden Sie sich dazu bei dem Sicherheitspersonal.
  • Die Tiefgarage kann in Begleitung von Sicherheitspersonal betreten werden, um Ihren PKW, Ihre Fahrräder, etc. heraus zu holen. Bitte melden Sie sich beim Sicherheitspersonal. Gegenstände, Kfz usw. in die Tiefgarage zu befördern, kann nicht gestattet werden.

Umzüge:

  • Umzüge sind möglich jeden Tag von 8:00 bis 20:00 Uhr, Freitag und Samstag auch bis 22:00 Uhr.
  • Umzüge können nur nach fester Terminabsprache und nach Klärung aller mit der Umzugsplanung verbundenen Fragen erfolgen.
  • Kontakt für Terminabsprachen unter der Rufnummer 0152 / 22 51 83 73
    Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr.
  • Umzüge können selbst durchgeführt werden oder durch Umzugsunternehmen erfolgen.

Nicht möglich...

  • Nutzung der Wohnung z. B. zum Kochen, Waschen, Duschen, Schlafen

Schulpflichtige Kinder/Jugendliche

Regelungen der Schülerbeförderung für schulpflichtige Kinder/Jugendliche die ihren Wohnsitz im "Hannibal 2", Vogelpothsweg 12.26 bis zur behördlich angeordneten Räumung hatten.

Die Organisation der Schülerbeförderung wird im Fachbereich Schule, Königswall 25-27, 44137 Dortmund, bearbeitet.

Per E-Mail ist der Fachbereich Schule zu erreichen.

Für Rückfragen stehen die

  • Mitarbeiterinnen des Bereiches Schülerbeförderung unter der Tel. 50-29712
  • die Mitarbeiterinnen des Dienstleistungszentrum Bildung (DLZB) unter der Tel. 50-10747
  • Frau Pröbe unter der Tel. Nr. 50-24899
  • Herr Sack unter der Tel. Nr. 50-24696

Mitarbeiterinnen des Bereiches Schülerbeförderung zur persönlichen Rücksprache im Gebäude Königswall 25-27, Zimmert 247, 2 Etage, zur Verfügung.

Kindertagesstätten / KITA

Beratungen und Fahrdienste zum Besuch des Kindergartens oder der KITA

Ansprechparter ist:
Jugendamt der Stadt Dortmund
Koordinierungsstelle für Betreuungsangebote für Kinder bis zum Schuleintritt, Ostwall 64, 44122 Dortmund
Frau Hetling-Renzel unter der Tel. Nr. 50-27620

Fragen an die Stadt Dortmund

Wie bereits in der ersten Bürgerversammlung angesprochen, haben die Bewohner die Möglichkeit ihre Fragen an die Stadt Dortmund zentral per E-Mail zu schicken.

Der jeweils zuständige Fachbereich schickt Ihnen schnellstmöglich eine Antwort. Zudem wird die Stadt Dortmund Anfragen bündeln und auf der kommenden Bürgerveranstaltung auf diese Fragen eingehen.

Kontakt