Dortmund überrascht. Dich.
Familie auf einem Spielplatz

Sozialamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Leistungen zur sozialen und kulturellen Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft erhalten Kinder und Jugendliche, die noch nicht volljährig sind (unter 18 Jahren).

Mit der Leistung soll es Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, sich in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und Kontakt zu Gleichartigen aufzubauen. Wünsche und Interessen der Kinder finden Berücksichtigung.

Hierunter fallen beispielhaft:

  • Mitgliedsbeiträge für Sportvereine (z.B. Fußballverein) oder andere Vereine (z.B. Gesangs- oder Musikvereine)
  • Musikunterricht (z.B. Klavierstunden)
  • Theaterfreizeiten

Die Leistung beträgt monatlich pauschal 15 Euro, sie kann für mehrere Monate im aktuellen Bewilligungszeitraum angesammelt oder für den Bewilligungszeitraum (maximal 12 Monate) im Voraus in Anspruch genommen werden.

  • Empfänger*innen von Wohngeld und Kinderzuschlag müssen die Leistungen für soziale und kulturelle Teilhabe für jedes Kind gesondert beantragen.
  • Für Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach SGB II, Leistungen gem. § 2 oder 3 AsylbLG oder Sozialhilfe / Grundsicherung nach dem 3. Kapitel SGB XII ist es nicht erforderlich, einen Antrag zu stellen, da dieser bereits mit der Beantragung der Regelbedarfsleistung gestellt wurde.

    Es ist lediglich für jedes Kind der ausgefüllte Nachweisbogen für die soziale und kulturelle Teilhabe einzureichen.