Dortmund überrascht. Dich.
Mitmachaktion für Kinder

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Ferienspiele im Stadtbezirk Hombruch

Duft des Sommers

Stadtbezirk Hombruch: Endlich ist es so weit: Auf das Zeltlager und den Wasserspaß am Hengsteysee freuen sich die Schüler das ganze Jahr.

Wie duftet der Sommer? Ganz bestimmt ein bisschen nach Sonnenmilch auf warmer Haut, nach Pommes in der Pappschale, Freibad-Chlor und hierzulande auch nach einem Regenschauer auf frisch gemähtem Gras.

Im Stadtbezirk Hombruch kommt seit Jahren noch ein weiterer Duft hinzu. Immer dann, wenn die Schulklingel zum letzten Mal vor den Ferien Radau macht, steigt den Kindern der angenehme Geruch von Luftmatratzen unter einer heißen Zeltplane in die Nase.

Traditionell beginnen auch die diesjährigen Sommerferien mit dem Zeltlager an der JFS Eichlinghofen. Am ersten Ferienmontag bauen die 30 angemeldeten Teilnehmer ihre Schlafplätze auf. Dann verabschieden sie sich für eine Woche von ihren Eltern und legen los. Jeden Tag steht für die Teilnehmer ein anderer Programmpunkt auf dem Stundenplan.

Gemeinsam haben die Aktivitäten bisher nur dieses: Sie sind streng geheim. Weder das Ziel des geplanten Tagesausflugs noch die exakten Outdoor-Aktivitäten wollen die Veranstalter im Vorfeld verraten. So soll die Spannung hochgehalten werden. Ganz so, wie es ein erfolgreicher Fußballtrainer macht, wenn er vor einem wichtigen Spiel die Aufstellung lange Zeit für sich behält. Zum Abschluss des Zeltlagers wird dann noch einmal gegrillt - gerne auch gemeinsam mit den Eltern der sicherlich erschöpften, aber rundum glücklichen Kinder.

In guter Tradition startet die zweite Ferienwoche im Stadtbezirk Hombruch mit der Neuauflage des Filmklassikers "Und täglich grüßt das Murmeltier". Von Montag bis Freitag treffen sich die Ferienkinder am Parkhaus Barop, um von hier aus mit dem Bus zum Hengsteysee zu fahren.

Dort verbringen sie dann feuchte und fröhliche Stunden, ehe der Tross gegen 17 Uhr wieder den Heimweg antritt. Schwimmer und Kanufahrer kommen am See genauso auf ihre Kosten wie diejenigen, die sich einfach nur in die Sonne brutzeln und zwischendurch vielleicht mal eine Partie Wikinger-Schach spielen wollen. Woche Nummer drei krempelt dann das Gelände der JFS Hombruch auf links. Auch hier sollten sich die Teilnehmer vorher unbedingt anmelden. Eine Begrenzung der Zahl gibt es allerdings nicht. Geplant sind unter anderem eine Upcycling-Werkstatt, eine eintägige Kanutour, bei der die Anlage geschlossen bleibt, und Hobbyhorsing.

Dass der Stadtteil Hombruch auch aus der Vogelperspektive eine ziemlich gute Figur macht, erfahren die Ferienkinder bei einem Kletter-Workshop, bei dem sie sowohl den Kletterturm als auch die Bäume rund um die Anlage unsicher machen können.

Und mit einem gemütlichen Picknick mit Zutaten aus dem eigenen Garten, Livemusik und weiteren Aktivitäten gehen dann die Ferienspiele im Stadtbezirk Hombruch nach drei langen und abwechslungsreichen Wochen zu Ende.