Dortmund überrascht. Dich.
Mitmachaktion für Kinder

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Ferienspiele im Stadtbezirk Hombruch

Hering lebe hoch

Stadtbezirk Hombruch: Mit dem traditionellen Zeltlager werden einmal mehr drei abwechslungsreiche Sommerferien-Wochen eingeläutet.

Der Hering könnte so etwas wie das Wappentier der Ferienspiele im Stadtbezirk Hombruch sein. Schließlich verbindet er die Programmpunkte Zeltlager und Wasserspaß auf besonders anschauliche Art und Weise.

Die Schule ist aus, das Stimmungsbarometer schwenkt auf Spaß und Chillen – und schon kriegt der Hering ordentlich eins mit dem Gummihammer übergebraten. Keine Sorge, beim Zeltlager auf dem Gelände der JFS Eichlinghofen ist nicht der flinke Speisefisch, sondern einzig und allein sein Namensvetter aus Metall gemeint, der die Zeltschnüre am Boden festhält.

Für volle fünf Tage verabschieden sich die Campingkinder von ihren Eltern und Geschwistern, um einen richtig spannenden und abwechslungsreichen Abenteuerurlaub zu erleben. Wer beim Hombrucher Zeltlager einmal mit von der Partie war, hat anschließend eine Menge zu erzählen. Und vor allem sind die Freizeit-Camper fortan regelmäßig zu Beginn der Ferien dermaßen begeistert, dass es nur eine einzige wirksame Maßnahme gibt: Sie müssen wieder mit.

Langeweile ist auch in den kommenden zwei Wochen im Stadtbezirk Hombruch ein Fremdwort, das die meisten Kinder nicht einmal heimlich unter der Bettdecke in den Mund nehmen würden. Immerhin hätten sie da ja auch die Gelegenheit, sich eines der Bücher, die sie im Rahmen der Sommer- und Juniorleseclub-Aktion in die Bibliothek ausgeliehen haben, zu Gemüte zu führen.

Actionreich geht es auf dem Hengsteysee weiter, wo die Schulkinder zwar mit Sicherheit keinen Hering zu Gesicht kriegen – der lebt schließlich im Meer –, dafür aber eine Ahnung davon bekommen, wie sich ein Wasserwesen so fühlen mag.

Jeden Morgen starten die Busse ab 9.05 Uhr unter anderem am Parkhaus Barop, um die erlebnishungrige Mannschaft aufzunehmen – vorgesetzt, die Kinder haben einen Zettel mit der Einverständniserklärung der Eltern dabei. Am See stehen die Kanus schon bereit, auf denen die Abenteurer über die Wellen treiben werden. Doch eines ist auch klar: Gänzlich trockenen Fußes werden hier nur die wenigsten wieder die Heimfahrt antreten.

Zum Abschluss der Sommerferien-Aktionen öffnet dann auch die JFS Hombruch ihre Tore. Was genau die Teilnehmer dort an fünf aufeinander folgenden Tagen erwartet, steht noch nicht fest. Denn wie immer gestalten die Teens und Jugendlichen ihr Programm selbst. Ausflüge, Barbecue, Workshop zum Hobby Horsing und Klettern am Turm: Einige Vorschläge sind bereits bei den Veranstaltern hinterlegt. Und am Ende werden sich garantiert alle schnell einig sein.