Häuserfassade an der Rheinischen Straße

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dagmar Knappe

Vorbereitende Untersuchungen

In Teilbereichen entlang der Rheinischen Straße und dem Dorstfelder Ortskern zeichnen sich besondere städtebauliche Missstände und drohende Funktionsverluste ab, die einer intensiveren Intervention bedürfen.

Durch Vorbereitende Untersuchungen sollen daher die erforderlichen Beurteilungsgrundlagen zur Anwendung des Sanierungsrechts geschaffen werden. Auf dieser Grundlage werden dann im folgenden Sanierungsziele für das Gebiet entwickelt und konkrete Maßnahmen abgeleitet.

Vorläufige Sanierungsziele für das Sanierungsverdachtsgebiet im Umfeld von SMART RHINO sind:

  • Sicherung und Profilierung erhaltenswerter Bausubstanz
  • Beseitigung von Leerständen Modernisierung der Gebäudebestände und Anpassung an heutige Standards
  • Schaffung von zusätzlichen Wohnraumangeboten
  • Anpassung der Gebäude und Infrastruktur an eine klimagerechte Stadt
  • Schaffung bzw. Wiedergewinnung stadträumlicher (Aufenthalts-)Qualitäten
  • Verkehrssicherheit und Reduzierung von verkehrsbedingten Belastungen
  • Sicherung/Stärkung der Nahversorgungs- und Dienstleistungsangebote

Um zu gewährleisten, dass während der Zeit der vorbereitenden Untersuchungen keine Aktivitäten im Gebiet stattfinden, die die Erreichung der künftigen Sanierungsziele erschweren oder verhindern, wurde für das Sanierungsverdachtsgebiet eine Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht erlassen. Diese ermöglicht der Stadt die Ausübung des Vorkaufsrechts zur frühzeitigen Absicherung der Sanierungsziele und Sicherung der städtebaulichen Entwicklung.

Aktueller Verfahrensstand:

  • Der Rat der Stadt Dortmund hat den Beginn der vorbereitenden Untersuchungen am 24.06.2021 beschlossen. Durch die Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt am 16.07.2021 wurde der Beschluss rechtskräftig. Zeitgleich wurde eine Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht für das Sanierungsverdachtsgebiet beschlossen. Auch diese ist seit dem 16.07.2021 rechtskräftig.
  • Im Dezember 2021 hat die Stadt Dortmund die steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH mit der Durchführung der vorbreitenden Untersuchungen beauftragt. Derzeit wird eine intensive Bestandsaufnahme durchgeführt, die sich mit unterschiedlichen Themen im Gebiet (Gebäudebestand, Grün- und Freiräume, Bevölkerung etc.) auseinandersetzt.
  • April 2022: Start der umfangreichen Gebäudekartierung im Gebiet zur Erhebung von städtebaulichen Mängeln und Missständen
  • Bis Mitte des Jahres sind sowohl gezielte Fragebogenaktionen für Eigentümer*innen und Mieter*innen als auch öffentliche Informationsveranstaltungen geplant, auf die rechtzeitig hingewiesen wird.

Kontakt

Stadt Dortmund - Amt für Stadterneuerung

Amt für Stadterneuerung